Alnylam Pharmaceuticals, Inc.

Alnylam-Wissenschaftler publizieren erstmaligen Beweis für den erfolgreichen Einsatz der RNA-Interferenz mittels systemischer Verabreichung

    Cambridge, Massachusetts, November 10 (ots/PRNewswire) -

    - Veröffentlichung in Nature belegt das Potenzial des therapeutischen  Gene Silencing für eine Vielzahl von Erkrankungen

    Alnylam Pharmaceuticals, Inc. (Nasdaq: ALNY), ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der therapeutischen RNA-Interferenz (RNAi), gibt heute den ersten bisher veröffentlichten in vivo-Funktionsnachweis der RNAi-induzierten Inaktivierung einzelner Gene (Gene Silencing) in Säugern bekannt. Dabei wurde eine Methode eingesetzt, die potenziell für systemische RNAi-Therapeutika bei Humanerkrankungen anwendbar sind. Die jetzt in Nature veröffentlichten Forschungsergebnisse stellen einen bedeutenden Fortschritt bei der Entwicklung systemischer RNAi-Therapeutika dar. Die Verabreichung über die Blutbahn ermöglicht RNAi-Therapeutika im Prinzip jedes für den Ausbruch einer Krankheit verantwortliche Gen abzuschalten. Damit eröffnen sich völlig neue Perspektiven für eine breite Anwendung von RNAi-Therapeutika zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten.

    In der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse beschreiben die Alnylam-Wissenschaftler die erfolgreiche in vivo-Inaktivierung des Gens für das Apolipoprotein B (apoB), einem Schlüsselprotein des Cholesterin-Stoffwechsels, sowie die damit einhergehende Senkung des Cholesterinspiegels im Blut. Dies wurde mit Hilfe der intravenösen Gabe speziell konstruierter, kurzer doppelsträngiger Ribonukleinsäuren (auch siRNAs genannt) erzielt. Die siRNA-Moleküle lösen in den Zellen RNA-Interferenz aus. Die synthetischen siRNA-Moleküle wurden mit patentierten chemischen Methoden so modifiziert, dass sie auch gezielt die entsprechenden Zellen erreichen und in sie eindringen konnten. Die intravenöse Injektion dieser modifizierten siRNA-Moleküle in Mäuse reduzierte die apoB-Messenger-RNA (mRNA) in der Leber und im Darm, was eine deutlichen Senkung des apoB-Protein- und Gesamtcholesterinspiegels im Blut zur Folge hatte. Parallel dazu konnten die Wissenschaftler in einem transgenen Mausmodell die Inaktivierung des menschlichen apoB-Gens durch siRNA-Moleküle nachweisen. Das apoB-Gen ist ein klinisch höchst relevantes Zielgen, da es bis heute mit traditionellen Methoden, das heisst mit niedermolekularen Wirkstoffen, Proteinen oder Antikörpern, keine wirksame Therapie gibt, die direkt in diesen Stoffwechselweg eingreift.

    "Mit dem ersten Nachweis einer RNAi-induzierten Inaktivierung eines Gens durch systemische Verabreichung von siRNAs konnten wir den Wissensstand auf dem Gebiet der RNAi-Forschung bedeutend erweitern. Wir haben damit den ersten konkreten Beweis für die vielfältigen potenziellen Anwendungsmöglichkeiten von RNAi-Therapeutika geliefert", sagte Dr. Hans-Peter Vornlocher, Forschungsleiter von Alnylam Europe AG. "Die jüngste Veröffentlichung unserer Forschungsergebnisse im renommierten Fachmagazin Nature betrachten wir als grosse Auszeichnung. Sie ist gleichzeitig auch ein Ansporn für Alnylams fortlaufende Forschungsarbeiten an vorderster Front der Therapeutika-Forschung, die Anwendungen der RNAi als völlig neue Wirkstoffklasse ermöglicht."

    Alnylams Wissenschaftler lieferten erstmals den eindeutigen Beweis, dass siRNAs im lebenden Organismus für den RNAi-induzierten Abbau einer Ziel-mRNA verantwortlich sind. Mit Hilfe hochempfindlicher Analysemethoden konnte die Spaltung der apoB-mRNA an der vorausgesagten Stelle nachgewiesen werden. Die Bestätigung des spezifischen Wirkmechanismus von siRNAs verdeutlicht das therapeutische Potenzial bei der Anwendung des natürlich auftretenden Phänomens der RNA-Interferenz für die Behandlung von Krankheiten.

    "Diese wichtigen Ergebnisse sind ein entscheidender Fortschritt für unsere Forschungsarbeiten an systemischen RNAi-Therapeutika und bei der breiten Anwendung der RNAi bei häufigen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden, Diabetes, Fettleibigkeit, Hepatitis und Krebs sowie vielen Infektionskrankheiten", erklärt Dr. John Maraganore, Chief Executive Officer von Alnylam Pharmaceuticals. "Alnylam wird auch weiterhin seine gesamte wissenschaftliche Expertise und seine patentierten Verfahren für die Weiterentwicklung sowohl direkter als auch systemischer RNAi-Anwendungen einsetzen. Dies schliesst natürlich die weitere Verbesserung der systemischen RNAi-Technologie zur Anwendung für Humantherapeutika ein."

    Informationen zur Konferenzschaltung

    Alnylam präsentiert diese Ergebnisse im Rahmen der regelmässig stattfindenen Bilanz-Pressekonferenzschaltung, die heute, am 10. November 2004, um 16.30 Uhr EST (22.30 MEZ), stattfindet. Interessenten können sich unter +1-800-260-8140 (USA) oder unter +1-617-614-3672 (international) 5 Minuten vor Beginn und nach Eingabe des Codes 34345993 einwählen.

    Eine Aufzeichnung der Konferenzschaltung ist ab dem 10. November 2004, 18.30 Uhr EST (11. November 2004, 0.30 Uhr MEZ) bis zum 17. November 2004 verfügbar. Zugang zur Aufzeichnung erhalten Sie unter +1-888-286-8010  (USA) oder +1-617-801-6888 (international), und nach Eingabe des Codes  61185381. Eine Live-Übertragung der Konferenzschaltung im Internet wird in  der "Investors"-Sektion der Unternehmensseite http://www.alnylam.com bereitgestellt. Eine archivierte Version der Live-Übertragung wird etwa 2 Stunden später auf Alnylams Webseite bereitgestellt und ist danach für 2 Wochen verfügbar.

    Über RNAi

    RNA-Interferenz, oder RNAi, ist ein natürlicher, in den Zellen ablaufender Mechanismus zur selektiven Inhibierung und Regulation der Expression spezifischer Gene und könnte die Grundlage für eine völlig neuartige Klasse von Wirkstoffen sein. Da viele Krankheiten ihre Ursache in einer fehlerhaften Aktivität bestimmter Gene haben, könnte die selektive Inaktivierung und Regulation dieser Gene mit Hilfe der RNAi neue Möglichkeiten bieten, eine Vielzahl bislang nicht heilbarer Krankheiten zu behandeln. Die Entdeckung der RNAi wird von vielen als wesentlicher wissenschaftlicher Durchbruch angesehen. So benannte das Fachmagazin Science die RNAi als wichtigsten wissenschaftlichen Durchbruch des Jahres 2002, und als einen der Top-10 wissenschaftlichen Fortschritte des Jahres 2003.

    Über Alnylam

    Alnylam ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, dessen Vision es ist, neuartige Therapeutika auf Basis der RNA-Interferenz (RNAi) zu entwickeln und zu vermarkten. Ausgehend von seiner Gründung als weltweit erstes Unternehmen, das sich auf die Entwicklung RNAi-basierter Therapeutika spezialisiert hat, baut das Unternehmen heute auf seine hervorragenden Gründer und Berater sowie auf die Stärke der für eine erfolgreiche Kommerzialisierung von RNAi-basierten Therapeutika notwendigen grundlegenden Patente, Herstellungsverfahren und Know-how auf. Mit Hilfe der Direct RNAi(TM )-Technologie entwickelt das Unternehmen Produkte zur Behandlung von Augen-, ZNS- und Atemwegserkrankungen sowie mit Hilfe der Systemic RNAi(TM )-Technologie Produkte zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen aus den Bereichen Krebs, Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.alnylam.com.

    Alnylams vorausschauende Aussagen - "Forward-Looking Statement"

    Diese Pressemeldung enthält gemäss der "Safe Harbor"-Vorgaben des "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995 definierte zukünftige Erwartungen, Pläne, Voraussichten und Aussagen über den weiteren Geschäftsverlauf, so genannte "Forward-looking Statements". Tatsächliche Resultate können aufgrund von Risiken und Unwägbarkeiten in beträchtlichem Umfang von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Diese vorausschauenden Aussagen betreffen insbesondere unseren Ansatz zur Erforschung und Entwicklung neuartiger Medikamente, der bislang noch nicht vollständig bewiesen ist und möglicherweise nie zu vermarktbaren Produkten führen könnte, unsere Fähigkeit zusätzliches Kapital zur Finanzierung unserer Geschäftstätigkeit einzuwerben, unsere Abhängigkeit gegenüber Dritten bei der Entwicklung, Herstellung, Vermarktung, dem Vertrieb und Verkauf unserer Produkte, die erfolgreichen Entwicklung unserer Produkte, von denen sich alle in frühen Entwicklungsphasen befinden, die Erteilung regulatorischer Zulassungen, unsere Wettbewerber, die mit ähnlichen Technologien ähnliche Produkte für ähnliche Anwendungen entwickeln, die Erteilung, Pflege und den Schutz von Patentrechten am geistigen Eigentum, das von unseren Produkten angewendet wird, das Vertrauen in unsere Kooperationspartner, sowie die kurze Unternehmensgeschichte. Weitere detaillierte Informationen betreffend einer Reihe von Risikofaktoren, die zu beträchtlichen Abweichungen bezüglich der vorausschauenden Aussagen führen könnten, sind im Abschnitt "Certain Factors That May Affect Future Results" des bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Blattes 10-Q (Form 10-Q) enthalten. Alle vorausschauenden Aussagen repräsentieren unsere heutige Sicht der zukünftigen Entwicklung und dürfen nicht als vorausschauende Aussagen gültig ab einem zukünftigen Zeitpunkt gewertet werden. Einer Pflicht zur Aktualisierung von vorausschauenden Aussagen wird hiermit ausdrücklich widersprochen.

@@start.t1@@      Kontakt Investoren:
        Lilian Stern, Stern Investor Relations, Inc., Tel.: +1-212-362-1200
      Kontakt Medien:
        In USA - Kathryn Morris, KMorrisPR, Tel.: +1-845-635-9828
        In Europa - Michael Sinclair, Halsin Partners, Tel.: +44-870-747-0880@@end@@

    Website: http://www.alnylam.com

ots Originaltext: Alnylam Pharmaceuticals, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Kontakt Investoren: Lilian Stern, Stern Investor Relations, Inc.,
Tel.: +1-212-362-1200; Kontakt Medien: In USA - Kathryn Morris,
KMorrisPR, Tel.: +1-845-635-9828  In Europa - Michael Sinclair,
Halsin Partners, Tel.: +44-870-747-0880



Das könnte Sie auch interessieren: