IGEL Technology GmbH

Kosteneffizient, flexibel und zukunftssicher: IGEL Universal Desktops verstärken Einsparpotentiale durch Thin Client-Computing

    Bremen (ots) - Heute führt IGEL Technology seine neuen Universal Desktop (UD)-Serien ein. Hardware, Design und Firmwarekonzept der neuen Thin Client-Generation wurden komplett überarbeitet. Charakteristisch für das Universal Desktop-Konzept ist die bedarfsgerechte, modulare Auswahl aus fünf Hardwareplattformen, drei Betriebssystemen und drei Firmwarepaketen. Für IGEL-Kunden bedeutet das ein noch breiteres und kosteneffizienteres Lösungsangebot mit einer großen Auswahl an Thin Client-Modellen.

    Der deutsche Hersteller bietet insgesamt fünf IGEL Universal Desktop-Serien an: UD2, UD3, UD5, UD7 und UD9. Die modernen, kompakten Designgeräte sind in den Farben schwarz, weiß und dark-blue erhältlich (außer UD9). Die deutlich größere Speicherauslegung in den neuen Thin Clients sorgt für noch mehr Zukunftssicherheit: Der Flash-Memory für die Firmware beträgt 512MB bis 2 GB, der RAM-Speicher bis zu 1 GB. Somit sind IGEL Universal Desktops bestens für wegweisende Technologien wie Desktop-Virtualisierung oder Cloud-Computing gerüstet. Darüber hinaus unterstützen alle Universal Desktops Personalisierungs- und Authentifizierungsmethoden via Smartcard oder USB-Token.

    Die IGEL Universal Desktops unterstützen eine Vielzahl unterschiedlicher Einsatzszenarien und Peripherieumgebungen. Sämtliche neuen Modelle bieten bis zu sechs USB-Ports, Audio-Ein- und Ausgänge sowie mindestens einen DVI-I-Ausgang, der auch den Zweibildschirmbetrieb und diverse Widescreen-Formate unterstützt. Für die Baureihen UD3 und UD5 gibt es darüberhinaus zahlreiche Hardwareoptionen, darunter einen integrierten Smartcard-Reader und optionale Sockelfüße. Letztere erweitern die Konnektivität jeweils um WiFi und eine zusätzliche serielle bzw. parallele Schnittstelle.

    Eine wesentliche Neuerung in der IGEL-Produktstrategie sind die drei aufeinander aufbauenden Firmwarepakete "Entry", "Standard" und "Advanced". Dieses modulare Baukastensystem erlaubt IGEL-Kunden eine bedarfsgerechte und kosteneffiziente Auswahl an Digital Services, d.h. lokalen Softwaretools, -clients und unterstützten Protokollen, die sie für den direkten Zugriff auf Ihre aktuellen und künftigen zentralen IT-Infrastrukturen benötigen. Die Universal Desktops eignen sich damit sowohl für das klassische Server-Based-Computing unter Microsoft® Windows®, Citrix® oder Linux/UNIX, als auch zur Darstellung virtueller Desktops von Citrix XenDesktop, VMware View oder Microsoft® Windows Server 2008.

    Die neuen Firmwarepakete bietet IGEL in der Regel für drei, interne Betriebssysteme an: IGEL Linux, Microsoft® Windows® Embedded CE 6.0 und Microsoft® Windows® Embedded Standard 2009. Im Lieferumfang jeder Modellvariante enthalten ist die grafisch neu gestaltete IGEL Universal Management Suite.

    "Unsere neue Produktgeneration kommt genau zur richtigen Zeit", kommentiert der Geschäftsführer von IGEL Technology, Heiko Gloge. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind die Unternehmen bestrebt, ihre laufenden Kosten zu minimieren. Mit unseren neuen Universal Desktop-Serien und den damit verbundenen Standardisierungs- und Konsolidierungseffekten lassen sich die Total-Cost-of-Ownership bei einer gleichzeitig höherer Sicherheit und verbesserten Anwendererfahrung nachhaltig senken."


ots Originaltext: IGEL Technology GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
IGEL Technology GmbH
Frank Lampe
Schlachte 39/40
28195 Bremen
Tel.: 0421 / 1769 - 1370
Fax: 0421 / 1769 - 3460
lampe@igel.com
http://www.igel.com

Süddeutscher Verlag onpact GmbH
Jörg Sailer
Isartalstraße 49
80469 München
Tel.: 089 / 759 003 - 144
Fax: 089 / 759 003 - 10
Joerg.sailer@sv-onpact.de
http://www.sv-onpact.de



Weitere Meldungen: IGEL Technology GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: