Bundesamt für Landestopographie

Hydrologischer Atlas der Schweiz - Wasserressourcen der Schweiz in Raum und Zeit: Gletscher; Wasserhaushalt; Stoffhaushalt; Grundwasser

Die Verknappung der Ressource "Wasser" wird zu einer der grössten Herausforderungen des neuen Jahrhunderts. Fragen rund ums Wasser gewinnen damit zusätzlich an Aktualität.

    Bern (ots) - Der "Hydrologische Atlas der Schweiz" HADES - herausgegeben vom Bundesamt für Wasser und Geologie und bearbeitet am Geographischen Institut der Universität Bern - vermittelt umfassende Informationen zum Wasser in der Schweiz. Er präsentiert sich als hydrologisches Gesamtprogramm mit verschiedenen zielgruppenspezifischen Angeboten, welche laufend ergänzt und ausgebaut werden. Im Zentrum steht die Karte als umfassendes, effizientes und attraktives Darstellungsmedium.

    Diese Stärken kommen auch in der 7. Lieferung, die im November 2004 erscheinen wird, zum Ausdruck. An einer Tagung im Bundesamt für Landestopographie wurden sechs neue Kartenblätter mit hoher Informationsdichte vorgestellt, so dass der Atlas nun insgesamt 50 Tafeln umfasst. Mit viel Liebe zum Detail dokumentieren und erklären die Karten und Grafiken der Fachwelt und einem breiteren Publikum selbst schwierige Sachverhalte.

    Ausgehend von einem Inventar der rund 2000 Gletscher der Schweiz vermittelt eine neue Gletscher-Tafel einen Überblick über die dramatischen Veränderungen der Gletscher seit 1850. Im Kapitel "Stoffhaushalt" steht eine aktualisierte Karte der Messnetze chemischer und physikalischer Parameter zur Verfügung. Darauf aufbauend werden die Veränderungen chemischer Parameter in Fliessgewässern und Seen seit 1976 in einer weiteren Tafel zusammengestellt. Es wird aufgezeigt, dass sich der Zustand der Gewässer aus der Sicht wichtiger chemischer Parameter weiter verbessert hat. In der Tafel 6.4 wird auf die Bedeutung des Alpenraumes für die europäischen Tiefländer eingegangen, also der oft verwendete Begriff "Wasserschloss Schweiz" mit gezielten Informationen vertieft. Schliesslich wird erstmals die neue Karte der Grundwasservorkommen publiziert, zusammen mit einer Übersicht über die Grundwassermessstellen.

ots Originaltext: Bundesamt für Landestopographie
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Prof. Dr. R. Weingartner
Tel. +41/31/631'88'74

Felix Hauser
Geographisches Institut der Universität Bern
Tel. +41/31/631'88'73



Weitere Meldungen: Bundesamt für Landestopographie

Das könnte Sie auch interessieren: