UMIT - The Health & Life Sciences University

Katastrophen vermeiden, Krisen managen

Private Universität UMIT bietet in Hall in Tirol europaweit einzigartige Ausbildung zum Krisen- und Katastrophenmanager Wien (ots) - Naturkatastrophen durch Lawinen und Überschwemmungen, Terroranschläge, Wirtschafts- oder Unternehmenskrisen - weltweit lässt sich ein wachsender Bedarf an qualifizierten Fach- und Führungskräften mit umfassenden Kenntnissen in Krisen- und Katastrophemanagement beobachten. Die Privatuniversität UMIT in Hall in Tirol trägt diesem Umstand Rechnung und startet im Mai nächsten Jahres zum zweiten Mal den in Europa einzigartigen Universitätslehrgang für psychosoziales Krisen- und Katastrophenmanagement. Die viersemestrige Ausbildung, die berufsbegleitend angeboten wird, startet im Sommersemester 2005, Anmeldefrist ist der 30. November. Information und Anmeldung unter http://www.umit.at oder Tel.: +43(0)664/8372101 (Frau Dr. Kulmhofer). Im Rahmen des Universitätslehrganges werden die Teilnehmer auf die Anforderungen eines effizienten Krisenmanagements vorbereitet. Dabei werden die Grundlagen des Krisen- und Katastrophenmanagements, Projektmanagement, Mediation und Coaching unter besonderer Berücksichtigung von Krisenfällen vermittelt. Weiters werden auch problemorientierte Präventions- und Bewältigungsstrategien, das Erstellen von Sicherheits- und Nachbearbeitungskonzepten, Transportlogistik, Medienbetreuung und Sicherung der internen und externen Kommunikation gelehrt. Neben der Vermittlung von theoretischem Wissen stehen bei den geblockten Veranstaltungen aber auch Übungen unter realistischen Bedingungen auf dem Programm. In Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Kräften führen die Teilnehmer etwa Lawinenübungen durch und setzen Gelerntes bei simulierte Notfälle auf hoher See ein. Rückfragehinweis: Mag. Hannes Schwaighofer Marketing und Kommunikation mailto:hannes.schwaighofer@t-c-c.at Tel.: +43(0)664/4618201 ots Originaltext: Privatuniversität UMIT Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Das könnte Sie auch interessieren: