Wyeth Pharmaceuticals

Wyeth begrüsst Aufruf der Weltgesundheitsorganisation zur Bekämpfung der Pneumokokkenerkrankung

    Collegeville, Pennsylvania (ots/PRNewswire) -

    - PREVENAR kann helfen, die Nummer eins der durch Schutzimpfungen vermeidbaren Todesursachen bei Kleinkindern zu bekämpfen

    Wyeth Pharmaceuticals, ein Geschäftsbereich von Wyeth (NYSE: WYE), begrüsst die Entscheidung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), weltweit die Einbeziehung des Pneumokokken-Konjugatimpfstoffs (PCV) in die nationalen Impfprogramme zu unterstützen. Angesichts der erwiesenen Wirksamkeit des Impfstoffs und der hohen Krankheitsbelastung weist die WHO darauf hin, dass PCV wesentlich zur Reduzierung der Sterblichkeit und der Erkrankungsfälle beitragen kann. Die Pneumokokkenerkrankung stellt eine erhebliche Bedrohung für die Gesundheit von Kindern dar und hat nach Schätzungen der WHO jedes Jahr bis zu 1 Million Todesfälle bei Kleinkindern in der gesamten Welt zur Folge.

    "Die Reduzierung der Belastung durch Pneumokokkenerkrankungen ist ein entscheidender Schritt zur Erreichung des Millennium-Entwicklungsziels der Vereinten Nationen, die Kindersterblichkeit bis 2015 um zwei Drittel zu reduzieren," sagte Bernard Poussot, President, Chief Operating Officer und Vice Chairman von Wyeth. "Eine umfassende Übernahme der Position der WHO bietet die Möglichkeit das Leben von Millionen von Kindern in der ganzen Welt zu retten. Wyeth ist in Zusammenarbeit mit der GAVI Alliance und anderen internationalen Agenturen und lokalen Regierungen darum bemüht, seinen Teil beizutragen, um PREVENAR(TM) (Pneumokokken-Saccharid-Konjugat Impfstoff, absorbiert) dem verletzlichsten Teil der Weltbevölkerung durch einen tragbaren und nachhaltigen Plan, der die welt- und marktwirtschaftlichen Bedingungen reflektiert, verfügbar zu machen."

    Wyeth hat vor kurzem die WHO um den Status einer Vorqualifizierung für PREVANAR ersucht. Sollte dieses Gesuch angenommen werden, erlaubt dieser Status den internationalen Agenturen die Aufnahme dieses Impfstoffs in die Massenimpfprogramme, die in den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt durchgeführt werden. Der Vorqualifizierungsprozess wird voraussichtlich Anfang 2008 abgeschlossen.

    "Bis heute hat Wyeth über 1 Mrd. USD in modernste Anlagen zur Herstellung von PREVENAR und für die Entwicklung und Produktion zukünftiger Impfstoffe investiert", sagte Jim Connolly, General Manager und Executive Vice President der Geschäftseinheit Wyeth Pharmaceuticals Vaccines. "Diese Investitionen haben zu guten Lieferaussichten für PREVENAR geführt, das ein wesentlicher Teil der Hilfe zum Schutz gegenwärtiger wie auch zukünftiger Generationen gegen diese potenziell verheerende Krankheit ist."

    Viele Gesundheitsbehörden haben bereits die Bedeutung des Schutzes von Säuglingen und Kleinkindern vor der Pneumokokkenerkrankung erkannt. PREVENAR ist weltweit jetzt in 74 Ländern erhältlich und in 16 von diesen Ländern Teil des routinemässigen Impfplans für Kinder.

    Darüber hinaus entwickelt Wyeth einen 13-valenten Pneumokokken-Konjugatimpfstoff, der auf weitere Serotypen abzielt. Dieser Prüfimpfstoff befindet sich derzeit in der klinischen Entwicklung und könnte möglicherweise eine breitere Absicherung gegen Pneumokokkenerkrankungen sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene bieten.

    Informationen zur Pneumokokkenerkrankung

    Die Pneumokokkenerkrankung wird durch das Bakterium Streptococcus pneumoniae verursacht und beschreibt eine Gruppe von Krankheiten, darunter Bacteremia/Sepsis, Meningitis, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung. Die Pneumokokkenerkrankung betrifft Kinder wie auch Erwachsene und ist nach Angaben des US-Ministeriums für Gesundheit und Sozialdienste (Department of Health and Human Services) weltweit eine führende Ursache von Krankheits- und Todesfällen. Die WHO schätzt, dass die Pneumokokkenerkrankung weltweit jedes Jahr für bis zu eine Million Todesfälle von Kindern unter fünf Jahren verantwortlich ist. Darüber hinaus ist nach Angaben der WHO die Pneumokokkenerkrankung weltweit die am besten über Schutzimpfungen zu verhindernde Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren.

    Wichtige Sicherheitshinweise zu PREVENAR

    In klinischen Studien (n=18,168) gehörten zu den am häufigsten gemeldeten Nebenwirkungen Reaktionen an der Injektionsstelle, Fieber (höher oder gleich 38 Grad C bzw.100,4 Grad F), Reizbarkeit, Benommenheit, ruheloser Schlaf, verminderter Appetit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschlag.

    Die Anwendung von Impfstoffen, einschliesslich PREVENAR, ist mit Risiken verbunden. Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Impfstoffs, einschliesslich Diphtherietoxoid, stellt eine Kontraindikation hinsichtlich dessen Anwendung dar. PREVENAR bietet weder einen 100-prozentigen Schutz gegen die im Impfstoff verwendeten Serotypen, noch schützt es gegen nicht im Impfstoff enthaltene Serotypen.

    Wyeth Pharmaceuticals

    Wyeth Pharmaceuticals, ein Geschäftsbereich von Wyeth, vertreibt führende Produkte auf den Gebieten medizinischer Versorgung für Frauen, Infektionskrankheiten, Magen-Darm-Erkrankungen, Zentralnervensystem, Entzündungen, Transplantationen, Hämophilie, Onkologie, Impfstoffe und Nahrungsergänzungsprodukte.

    Wyeth ist eines der grössten forschungsorientierten Unternehmen der Pharma- und Gesundheitsbranche. Das Unternehmen ist führend in der Entdeckung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Arzneimitteln, Impfstoffen, biotechnologischen Produkten und nicht rezeptpflichtigen Arzneimitteln, die die Lebensqualität für Menschen in aller Welt verbessern. Zu den wichtigsten Geschäftsbereichen des Unternehmens gehören Wyeth Pharmaceuticals, Wyeth Consumer Healthcare und Fort Dodge Animal Health.

    Die Aussagen in dieser Pressemitteilung, bei denen es sich nicht um historische Tatsachen handelt, sind prognoseartige Aussagen, die auf heutigen Erwartungen in Bezug auf zukünftige Ereignisse beruhen und Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen geäusserten oder implizierten Werten abweichen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören die inhärente Ungewissheit und die damit verbundenen Kosten im Zusammenhang mit dem Erfolg und der Termineinhaltung bei der Forschung, Entwicklung, Bewilligung durch die Ordnungsbehörden sowie der Herstellung und Vermarktung unserer Produkte (einschliesslich unserer Pipeline-Produkte), Initiativen zur Kostendämpfung von Regierungen, Beschränkungen für Zahlungen durch Drittparteien für unsere Produkte, substanzieller Wettbewerb in unserer Branche (einschliesslich für Marken- und generische Produkte), über unsere Produkte erzeugte Daten, die Bedeutung eines soliden Ertrags aus unseren Hauptprodukten und unseren voraussichtlichen Produktneueinführungen, die äusserst regulierte Beschaffenheit unseres Geschäfts, Produkthaftung, geistiges Eigentum sowie sonstige rechtliche Risiken und denen anderer, im Zusammenhang mit der Herstellung eintretende Schwierigkeiten sowie die Einhaltung der mit der Herstellung verbundenen Bestimmungen, mit unseren strategischen Beziehungen verbundene Risiken, wirtschaftliche Bedingungen, einschliesslich Zinssatz- und Wechselkursschwankungen, Änderungen der allgemein akzeptierten Buchführungsgrundsätze, Handelsgebaren, der Einfluss des Gesetzgebers und behördliche Zulassungen, Risiken und Unwägbarkeiten in Verbindung mit weltweiten Operationen und Verkäufen und sonstige Risiken und Unwägbarkeiten, darunter jene, die detailliert in unseren regelmässig bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten Berichten erläutert werden, u.a. unsere aktuellen Berichte auf Formblatt 8-K, die Quartalsberichte auf Formblatt 10-Q und der Jahresbericht auf Formblatt 10-K, insbesondere die Erläuterung unter der Überschrift "Item 1A, Risk Factors". Die zukunftsbezogenen Aussagen in dieser Pressemitteilung sind durch diese Risikofaktoren eingeschränkt. Wir übernehmen keine Verpflichtung, Prognosen öffentlich zu aktualisieren, und zwar unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder anderes handelt.

ots Originaltext: Wyeth Pharmaceuticals
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Pressekontakt: Natalie de Vane von Wyeth Pharmaceuticals,
+1-484-865-5139 oder Douglas Petkus von Wyeth, +1-973-660-5218; oder
Investorenkontakt: Justin Victoria von Wyeth, +1-973-660-5340



Weitere Meldungen: Wyeth Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: