Wyeth Pharmaceuticals

Phase III der Studie untersucht die Auswirkungen von Tigecycline bei Patienten mit schweren intraabdominalen Infektionen

Madison, New Jersey, November 3 (ots/PRNewswire) - -Brandaktueller klinischer Versuch: Neuigkeiten von der ICAAC 2004 -Neue Klasse von iv-Antibiotika wird erforscht bezüglich des wachsenden Bedarfes, schwere Infektionen zu bekämpfen Wyeth Pharmaceuticals, eine Tochterfirma der Wyeth (NYSE: WYE), hat vor kurzem aufregende neue Daten von der Phase III ihres experimentellen Antibiotikums, Tigecycline, präsentiert. Diese basieren auf einem klinischen Versuch mit Patienten mit komplizierten intraabdominalen Infektionen (cIAI). Diese Studie verglich Tigecycline mit einer aktuellen empirischen Kombinationsbehandlung von intraabdominalen Infektionen, welche Primaxin(R) (Imipenem und Cilastatin zur Injektion) einschloss, einer verbreiteten Behandlungsmethode für solche Erkrankungen. Insgesamt zeigte sich, dass bei Patienten mit einer positiven Kultur die mikrobiologische Eradikationsrate 91,3 Prozent betrug auf Seiten Tigecycline als Monotherapie, verglichen mit 89,9 Prozent bei der Imipenem/Cilastatin-Gruppe; dies bei einem ähnlichen Sicherheits- und Toleranzprofil bei beiden Gruppen. Diese neuen Ergebnisse wurden während eines brandaktuellen Abstraktes an der 44th Annual Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy (ICAAC) in Washington, DC, USA, präsentiert, zusammen mit den zusätzlichen Daten, welche Tigecycline mit Vancomycin/Aztreonam verglichen bei der Behandlung von komplizierten Haut- und Hautstruktur-Infektionen (cSSI). Insgesamt wurden 21 Abstrakte über Tigecycline an diesem Meeting präsentiert. "Schwerwiegende ambulant oder im Spital erworbene Infektionen bestärken allgemeine öffentliche Gesundheitsbedenken rund um die Welt", sagte Dr. Evan Loh, MD, Vizepräsident von Cardiovascular/Infectious Disease bei Wyeth. "Dabei sind die Resultate ermutigend für den möglichen Gebrauch von Tigecycline als empirische Monotherapie, eines der wenigen neuen Antibiotika, welche sich momentan in der Entwicklung befinden. Sobald sie zugelassen ist, wird diese Verbindung das Potenzial haben, rund um die Welt eine grosse Wirkung auf das momentane Denkmuster über Behandlungsmethoden gegen Infektionskrankheiten auszuüben." Tigecycline befindet sich momentan im Untersuch in Phase III und wird zur Behandlung von verschiedenen Infektionen geprüft: cSSSI, cIAI und nosokomiale oder ambulant erworbene Pneumonie, einschliesslich derjenigen, welche durch arzneimittelresistente Krankheitserreger verursacht wird. Wyeth plant, eine NDA (Bewilligung für ein neues Medikament) bei der US Food and Drug Administration (FDA) einzureichen, sowie ein Dossier bei der European Medicines Agency und anderen Behörden weltweit zu hinterlegen, sobald die klinischen Tests beendet sind. Weitere Höhepunkte des Meetings: Mehrere Abstrakte wurden präsentiert über die laufenden Tigecycline Evaluation Surveillance Trials (T.E.S.T.) (überwachte, auswertende Versuche mit Tigecycline), welche die In-vitro-Aktivitäten gegen eine breite Auswahl von Bakterien erforschen, einschliesslich solche Organismen, die gegen eine Vielzahl von momentan erhältlichen Antibiotika resistent sind. T.E.S.T beurteilt die Wirksamkeit gegen bestimmte Bakterien, speziell die verbreitetsten Spital-Krankheitserreger, einschliesslich mehreren antibiotikaresistenten Bakterien. Diese Studie wird weiter damit fortfahren, die Wirksamkeit von Tigecycline gegen ein breites Spektrum von Krankheitserregern zu untersuchen, inklusive der methicillinresistenten (und -empfindlichen) Staphylococcus aureus (MRSA und MSSA) und den meisten Arten von Enterobacteriaceae (Escherichia coli, Enterobacter spp. und Klebsiella spp.). Die Behandlung von schweren Infektionskrankheiten in Spitälern Rund um die Welt sind Ärzte mit zunehmenden klinischen Herausforderungen konfrontiert, weil die heutigen Methoden, um antimikrobielle Resistenzen in den Spitälern und Ambulatorien zu vermeiden oder kontrollieren, nicht funktionieren. Dieses Problem entsteht durch die Tatsache, dass sich nur wenige Antibiotika mit einem breiten Wirkungskreis gegen existierende und aufkommende, resistente Bakterien momentan in der Entwicklung befinden. Die zunehmende Antibiotikaresistenz in den Spitälern kann zu einem Behandlungsmisserfolg, negativen Folgen für den Patienten und erhöhten Kosten führen. In der Tat legen veröffentlichte Studien eine 1,3 bis 2-fache Zunahme bei der Sterberate, Krankheitsziffer und Kosten bei antibiotikaresistenten Patienten nahe, verglichen mit Patienten mit antibiotikaempfindlichen Infektionen. ICAAC Symposium: Während eines Symposiums der ICAAC mit dem Titel "Old Antimicrobials: Deja-vu All Over Again" sprach Dr. Evan Loh, Vizepräsident von Cardiovascular/Infectious Disease bei Wyeth, mit den Ärzten und diskutierte die Bedeutung der Forschungen im Bereich der neuen Klassen von Antibiotika. In seinem Vortrag mit dem Titel "Glycylcyclines: Re-Engineering Tetracycline to Meet Today's Rapidly Changing Pathogen Landscape" sprach Dr. Loh über die Glycylcycline-Klasse der Antibiotika, welche von Wissenschaftlern der Wyeth entdeckt wurde, und wie begeistert das Unternehmen darüber ist, den Krankenhausärzten im Kampf gegen ernsthafte Infektionen zur Seite zu stehen. Näheres zu ICAAC The American Society for Microbiology (ASM) hielt ihre 44. Interscience Conference on Antimicrobial Agents and Chemotherapy (ICAAC) vom 30. Oktober bis 2. November 2004 in Washington, DC. Bekannt als die herausragende Weltkonferenz zur Präsentation von neuen Informationen über klinische und grundlegende Forschungen in den Bereichen der Infektionserkrankungen und infektionshemmenden Behandlungsmethoden, dient die ICAAC traditionell auch als Forum für die Einführung von neuen antimikrobiellen Wirkstoffen. Dieses Jahr hat die ICAAC rund 12.000 Teilnehmer aus den USA und dem Rest der Welt angezogen, wobei fast 100 Länder repräsentiert waren. Näheres zu Wyeth Wyeth Pharmaceuticals, eine Tochterfirma der Wyeth, hat führende Produkte in den Bereichen Infektionskrankheiten, Gesundheitsvorsorge für Frauen, kardiovaskuläre Erkrankungen, zentrales Nervensystem, Entzündungen, Transplantationen, Hämophilie, Onkologie, Impfstoffe und Ernährungsprodukte. Wyeth ist eines der grössten untersuchungsgetriebenen Arzneimittel- und Gesundheitsvorsorge-Unternehmen auf der Welt. Sie sind führend bei der Entdeckung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Arzneimitteln, Impfstoffen, biotechnologischen Produkten und rezeptfreien Medikamenten, welche zur Steigerung der Lebensqualität von Menschen rund um die Welt benutzt werden. Die grössten Tochterfirmen des Unternehmens sind nebst anderen Wyeth Pharmaceuticals, Wyeth Consumer Healthcare und Fort Dodge Animal Health. Die Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht auf historischen Tatsachen beruhen, sind so genannte "forward-looking statements" (vorausschauende Aussagen), welche auf den momentanen Erwartungen von künftigen Ereignissen beruhen, was Risiken und Unwägbarkeiten birgt. Diese Risiken beinhalten, sind aber nicht limitiert auf, Risiken, welche mit den inhärenten Ungewissheiten bei Terminierung und Erfolg von pharmazeutischen Forschungen in Verbindung stehen, Produkteentwicklung, Herstellung, Kommerzialisierung, ökonomische Umstände, einschliesslich Zinssätze und Wechselkursfluktuationen, Veränderungen in allgemein akzeptierten Buchhaltungsgrundsätzen, den Einfluss von konkurrierenden und generischen Produkten, das Einkaufsverhalten der Branche, Kriege, terroristische Handlungen, Produkt-Haftung und andere Arten von Gerichtsverfahren, den Einfluss von Gesetzgebung und gesetzliche Regelbefolgung und Erhalt von Rückerstattungen, vorteilhafte Arzneimittelpreise, -zugang und andere Bewilligungen, umfeldbedingte Haftungen und Patente sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten, einschliesslich denjenigen, die von Zeit zu Zeit in den periodischen Berichten des Unternehmens erwähnt werden, inklusive den aktuellen Berichten auf Formular 8-K, Quartalsberichten auf Formular 10-Q und den Jahresberichten auf Formular 10-K, welche das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat. Tatsächliche Ergebnisse können materiell von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verantwortung, die vorausschauenden Aussagen öffentlich zu aktualisieren, weder als Resultat von neuen Informationen, künftigen Anlässen oder anderweitig. Webseite: http://www.wyeth.com ots Originaltext: Wyeth Pharmaceuticals Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Pressekontakt - Douglas Petkus, Wyeth Pharmaceuticals, +1-484-865-5140, oder Natalie de Vane, Wyeth, +1-973-660-6882, oder Investorenkontakt - Justin Victoria, Wyeth, +1-973-660-5340

Das könnte Sie auch interessieren: