Mastercard International

Was die "echte Kreditkarte" von der "Kreditkarte" unterscheidet

Was die "echte Kreditkarte" von der "Kreditkarte" unterscheidet
Karten mit Revolving Credit im Kommen - mehr Freiheit bei Spontaneinkäufen und attraktiven Preisnachlässen. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "ogs/MasterCard".

    - Hinweis: Eine Infografik ist abrufbar unter
              http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100006576 -
                  
    Karten mit Revolving Credit im Kommen - mehr Freiheit bei
Spontaneinkäufen und attraktiven Preisnachlässen

    Zürich (ots) - Laut einer aktuellen Studie des US-Geldinstitutes Morgan Stanley wird der Ertrag der Kreditkartenindustrie in Europa bis 2007 um 7 Prozent wachsen. Branchenexperten sehen unter anderem Wachstumspotenzial im "Revolving-Credit"-Geschäft. Was mit Revolving Credit gemeint ist, wissen hierzulande allerdings viele Kreditkartennutzer nicht, denn bei den meisten Karten auf dem Markt handelt es sich um so genannte Charge Cards. Mit diesen kann man sicher und bequem einkaufen und erhält lediglich einmal im Monat eine Abrechnung, aber einen ausgewiesenen Kreditrahmen bieten sie nicht. Anders ist das bei Karten mit einem Revolving Credit, deshalb auch "echte Kreditkarten" genannt.

    Hohe Flexibilität bei Einkauf und Rückzahlung

    Das Kreditkartenunternehmen MasterCard hat 552 Millionen Revolving Credit Card-Nutzer weltweit. Für Norbert Gebhard, General Manager Central Europe bei MasterCard, ein Beweis für den hohen Nutzen dieser Kreditkartenart: "Neben den bekannten Vorteilen der bargeldlosen Zahlung und dem sicheren Online-Einkauf eröffnet eine Kreditkarte mit Kreditrahmen dem Inhaber flexible Möglichkeiten bei der Finanzierung von spontanen Wunschkäufen. Zum Beispiel bei einem sehr attraktiven Angebot, das man unbedingt nutzen möchte." Dabei zahlt der Kunde monatlich einen von seinem Kartenausgeber festgelegten Mindestbetrag zurück. Er kann sich jedoch auch entscheiden - anders als bei den meisten Finanzkäufen im Einzelhandel - Monat für Monat mehr als den festgelegten Mindestbetrag zurückzuzahlen. Somit ist er wesentlich flexibler als bei einem klassischen Finanzkauf. Im Vergleich zum herkömmlichen Kleinkredit hat er ausserdem weniger administrativen Aufwand und kann auf einzelne Genehmigungen bei der Bank oder dem Händler verzichten.

    Spontane Wunschkäufe, die im Rahmen liegen

    Durch die monatliche Abrechnung erhält der Karteninhaber einen Zahlungsaufschub und damit in der Zeit zwischen Kauf und Zahlung praktisch ein "zinsfreies Darlehen". Häufig erweist sich der Revolving Credit als günstige Alternative zu einem Kleinkredit. Die genauen Konditionen des Revolving Credit bestimmt die kartenausgebende Bank oder das kartenausgebende Finanzinstitut und sind dort zu erfragen. "Beim Revolving Credit geht es Karteninhabern um Einkäufe, die nicht unmittelbar und auf ein Mal aus dem Haushaltsbudget bezahlt werden können, aber in wenigen Raten beglichen sind", erklärt Norbert Gebhard. Der individuelle Kreditrahmen werde mit der kartenausgebenden Bank in einem vernünftigen Umfang festgelegt und regelmässig verfolgt.

    Wie funktioniert der Revolving Credit in der Praxis? Ein Rechenbeispiel

    So könnte der Einsatz des Kreditmodells beispielsweise bei einem günstigen Gelegenheitskauf aussehen: Der Karteninhaber kauft einen hochwertigen um CHF 400.- preisreduzierten Crosstrainer für CHF 1499.-. Er bezahlt mit seiner MasterCard und nutzt die Funktion des Revolving Credits, auch flexibler Finanzierungsrahmen genannt. Dabei entscheidet er, welchen Rückzahlungsbetrag er pro Monat einzahlt. Die Raten wählt er selbst, diese sind flexibel und nicht fixiert. Wenn er beispielsweise im ersten Monat CHF 200.-, im zweiten und dritten Monat je CHF 500.- und im vierten Monat CHF 299.- an die Bank zurückzahlt, kommen bei einem jährlichen Zinssatz von 14 Prozent noch insgesamt  CHF 27,70 Zinsen hinzu. Unter dem Strich bezahlt er für den Crosstrainer also CHF 1526,70.

    Wie bekommt man eine "echte Kreditkarte"?

    Hinweise dazu, welche Banken oder Finanzinstitute in der Schweiz MasterCard anbieten, sowie weitere Informationen zu Kreditkarten finden Interessenten im Internet unter www.mastercard.ch.

    Über MasterCard International

    MasterCard International ist ein führender Anbieter globaler Zahlungslösungen. Mit einer breiten Palette innovativer Dienstleistungen unterstützt MasterCard seine weltweiten Mitglieder in den Bereichen Kredit, Debit, Electronic Cash, Business-to-Business und verwandten Zahlungsverfahren. MasterCard führt eine Produktfamilie bekannter und sehr verbreiteter Marken wie MasterCard®;, Maestro®; und Cirrus®; und ist in mehr als 210 Ländern Dienstleister für Kreditinstitute, Karteninhaber und Händler. Die preisgekrönte MasterCard Werbekampagne "Unbezahlbar" (Priceless®;) wird heute in 105 Ländern in 48 Sprachen gezeigt und verleiht so der Marke MasterCard eine globale Reichweite und Präsenz. Weitere Informationen finden Sie im Internet: www.mastercardinternational.com.

    Zukunftsbezogene Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Informationen. Obwohl MasterCard der Ansicht ist, dass seine Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, kann nicht zugesichert werden, dass die Ziele auch erreicht werden. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung abweichen, sind unter anderem folgende: Die globale politische und wirtschaftliche Lage; die Möglichkeiten von MasterCard, seine strategischen Ziele zu erreichen; die Leistungsfähigkeit einzelner Mitgliedsinstitute und die Natur der Geschäftsbeziehungen von MasterCard mit letzteren; der erhebliche und zunehmend härtere Wettbewerb in der globalen Zahlungsindustrie; der Erfolg der von MasterCard durchgeführten globalen Werbemassnahmen, Sponsoringaktivitäten, verkaufsfördernden Programme und Initiativen zur Erhöhung der Händlerakzeptanz; die Funktion und Sicherheit der transaktionsverarbeitenden Systeme von MasterCard; die Möglichkeiten von MasterCard, sich durch technologische Innovationen und Entwicklung neuer Zahlungsmöglichkeiten an Branchentrends anzupassen; der Ausgang bestimmter Rechtsprozesse und behördlicher Verfahren; eine Veränderung der Marktdynamik und andere Risikofaktoren, die im jüngsten "MasterCard Annual Report" im 10-K Formular offen gelegt wurden. MasterCard lehnt jede Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Korrektur zukunftsbezogener Informationen ab.

ots Originaltext: MasterCard International
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ilka Sulanke
Tel.      +49-(0)40-35 74 60-62
E-Mail: isulanke@webershandwick.com



Weitere Meldungen: Mastercard International

Das könnte Sie auch interessieren: