g.tec medical engineering GmbH

"Gedanken" steuern Pocket PC

    Graz (ots) - Die Gehirn-Computer Interface Forschung (BCI, Brain-Computer-Interface) ist ein brandaktueller Wissenschaftszweig mit der Zielsetzung Gedanken direkt in technische Steuersignale umzusetzen. Schwerstbehinderten Patienten sollen neue Wege der Kommunikation eröffnet und dadurch mehr Selbständigkeit ermöglicht werden. Jeder unserer Gedanken beeinflusst unsere Gehirnströme. Bestimmte Gedanken verursachen allerdings ganz spezifische Änderungen welche gemessen und vom Computer erkannt werden können.

    Beim "2nd International BCI Workshop & Training Course 2004", bei dem sich Vertreter aller führenden BCI Forschungsgruppen trafen, präsentierte die Grazer Firma g.tec medical engineering GmbH das kleinste und weltweit erste BCI-Gerät auf Pocket-PC Basis. Im Rahmen von Forschungsprojekten gelingt es Patienten bereits mit dem Gerät Steuersignale zu erzeugen, um z.B.Buchstaben oder Wörter auszuwählen oder bestimmte Funktionen eines Rollstuhls oder einer Prothese zu steuern. Das Pocket-BCI Gerät ermöglicht erstmals eine mobile und praxistaugliche Anwendung eines BCIs, da die Benutzer nicht mehr durch große und schwerfällige Messgeräte und Computer eingeschränkt sind. Die Firma g.tec beliefert Forschungseinrichtungen auf fünf Kontinenten mit Hard- und Software für die Biosignalforschung und publiziert selbst laufend wissenschaftliche Arbeiten auf diesem Gebiet.

    Informationen zum Pocket BCI: http://www.gtec.at/products/g.MOBIlab/gMOBIlab_PocketBCI.htm

    Informationen zum BCI Workshop: http://www.dpmi.tugraz.at/BCI04/index.htm

Rückfragehinweis:     Gunther Krausz, Ing. Mag., krausz@gtec.at     g.tec medical engineering GmbH     Herbersteinstrasse 60, 8020 Graz     web: www.gtec.at     e-mail: office@gtec.at


ots Originaltext: g.tec medical engineering GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch



Das könnte Sie auch interessieren: