medi Bayreuth

Ohne Nebenwirkungen den Phantomschmerz besiegen - Tag und Nacht

    Bayreuth (ots) -


    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Brennende, stechende, krampfartige Schmerzen, die in nicht mehr vorhandenen Gliedmaßen auftreten - so beschreiben Amputierte Phantomschmerzen. Es kann bei Oberschenkelamputierten zu heftigen, oft chronischen Schmerzen im Fuß kommen. Betroffene leiden sowohl rund um die Uhr als auch anfallsartig unter diesen Schmerzen und versuchen, mit starken Schmerzmitteln (Opiaten) und deren Nebenwirkungen ihren Alltag zu meistern.

    Phantomschmerzen entstehen auch durch elektromagnetische Einflüsse aus der Umwelt: Hochspannungsleitungen, Computernetzwerke, Radiowecker und Ähnliches stehen seit Langem in Verdacht, das Wohlbefinden negativ zu beeinflussen. Für betroffene Amputierte sind die quälenden Schmerzen ihres gestörten Nervensystems ein Albtraum. Besonders in der Ruhe der Nacht treten Phantomschmerzen verstärkt auf, denn ohne Ablenkung ist das Schmerzempfinden besonders hoch. Häufig muss die Medikamentendosis erhöht werden, um Schlaf überhaupt möglich zu machen. Gewitter und Wetterumschwünge wirken sich zusätzlich negativ auf Phantomschmerzen aus.

    Wie ein schützender Schirm bei Tag und Nacht

medi Bayreuth hat den medipro(R) Liner Relax für den Tag (die Verbindung zwischen Amputationsstrumpf und Prothese aus hautfreundlichen Silikon) und den medipro(R) RELAX Night Care für die Nacht (einen weichen, anschmiegsamen Stumpfstrumpf) entwickelt. Beide wirken durch Umbrellan(R), einer Technologie, die elektromagnetische Einflüsse abschirmt. Die irritierten Nervenenden können sich beruhigen, Phantomschmerzen werden verringert oder verschwinden ganz.

    Eine neue Lebensqualität durch weniger Schmerzen, weniger Medikamente, weniger Nebenwirkungen. Das bestätigen 84 Prozent der Testteilnehmer einer Anwendungsbeobachtung.

    Hoher Tragekomfort steht der Wirksamkeit nicht nach: Der Silikonliner für den Tag ist auf besonders empfindliche Haut abgestimmt. Der Stumpfstrumpf für die Nacht ist ganz weich und kann auch immer dann getragen werden, wenn die Prothese abgelegt wird. Beide Versorgungen gibt es für betroffene Ober- und Unterschenkelamputierte.

    Im Anwenderforum www.stolperstein.com oder bei medipro(R), Telefon 0921 912-755 gibt es kostenlose Broschüren und weitere Informationen.

    medi Bayreuth stellt im Rahmen der MEDICA in der Halle 4, Stand F08 und F10 aus.

ots Originaltext: medi Bayreuth
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


medi Bayreuth, Medicusstraße 1, 95448 Bayreuth
Ihre Ansprechpartnerin: Kathrin Glaser-Bunz
eMail: k.glaser-bunz@medi.de
Tel.: 0921/912-516
Fax:  0921/912-370



Weitere Meldungen: medi Bayreuth

Das könnte Sie auch interessieren: