medi Bayreuth

REHAcare verpasst? Präsentation auf der MEDICA 2004: Schmerzfreiheit und mehr Lebensqualität für Beinamputierte

    Bayreuth (ots) -

    Die Bayreuther Firma medi war mit einer Hightech-Entwicklung in der Endausscheidung des "Design for All and Assisitive Technology Award", der von der Europäischen Kommission erstmals auf der diesjährigen REHAcare verliehen wurde.

    In der Kategorie "Alltag" hatte sich medi Bayreuth mit dem so genannten medipro®Liner Relax für beinamputierte Menschen beworben, der quälende Phantomschmerzen ausschalten kann. Ein Segen und ein Wunder für die Betroffenen! Es handelt sich bei einem Liner um das Verbindungsstück zwischen Amputationsstumpf und dem Schaft einer Prothese, der einem großen, dicken Strumpf ähnelt. Mehr als 200 Unternehmen hatten sich mit Innovationen für Menschen mit Handicaps beworben, lediglich sechs schafften es pro Kategorie in die Endausscheidung.

    Auch auf der MEDICA wird medi Bayreuth vor Ort sein, um das "Wunder von Bayreuth" dem breiten Publikum zu demonstrieren (Halle 4, Stand 4 F 08 und 10). Hier stehen kompetente Interviewpartner zur Verfügung!

    Zum Hintergrund:

    In Deutschland sind etwa 200.000 bis 300.000 Menschen beinamputiert. Schätzungsweise 70 Prozent aller Amputierten leiden unter Phantomschmerzen. Das bedeutet, dass die Patienten Schmerzen in Körperteilen verspüren, die nicht mehr vorhanden sind, jedoch als noch vorhanden erlebt werden. Der Phantomschmerz wird als brennender und stechender Schmerz, Juckreiz oder Empfindung für die Bewegung des Phantomglieds verspürt. Je länger Schmerzen vor der Amputation andauerten, desto häufiger werden Phantomschmerzen in der Regel nach der Operation empfunden. Der Schmerz kann außergewöhnliche Ausmaße annehmen und für die Betroffenen so unerträglich werden, dass sie bis zu Selbsttötungsversuchen führen. Der medipro®Liner Relax hat bewiesen, dass er betroffene Anwender von diesen unsäglichen Schmerzen befreien und dadurch eine völlig neues Lebensgefühl schenken kann.

ots Originaltext: medi Bayreuth
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


medi Bayreuth, Medicusstr. 1, 95448 Bayreuth
Ihre Ansprechpartnerin: Kathrin Glaser-Bunz
Tel.: 0921/912-516, Fax: 0921/912-370
eMail: K.Glaser@medi.de


Wir haben eine Pressemappe mit Pressemeldungen,
Hintergrundinformationen, Glossar etc. vorbereitet, die im
Pressezentrum der MEDICA oder am Stand von medi Bayreuth erhältlich
ist. Sie kann auch angefordert werden (siehe Pressekontakt).



Weitere Meldungen: medi Bayreuth

Das könnte Sie auch interessieren: