BioPartners GmbH

BioPartners reicht Antrag auf Genehmigung des ersten rekombinanten Biosimilar-Interferon alphas für Hepatitis C in Europa ein

Zug, Schweiz (ots/PRNewswire) - BioPartners, ein global agierendes Biopharmaunternehmen, hat bei der europäischen Arzneimittelbehörde European Medicines Evaluation Agency (EMEA) einen Antrag auf Vermarktung (Marketing Authorisation Application, MAA) eingereicht. BioPartners ist einer der führenden Anbieter im Bereich kostengünstiger Biosimilar-Produkte, der sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Der Antrag wird zurzeit geprüft. Sollte er angenommen werden, könnte das Interferon alpha von BioPartners bereits im Jahre 2005 zur Behandlung von Hepatitis C auf den europäischen Markt kommen. Professor Christian Trepo, Vorsitzender der Hepatogastroenterologie-Einheit am Hotel-Dieu Krankenhaus in Lyon, Frankreich, sagte zum Antrag: "Neuerkrankungen an Hepatitis C steigen weltweit an und entwickeln sich immer mehr zu einer Belastung für die Gesundheitssysteme. Die Einführung eines kostengünstigen Interferon alphas in der westlichen Welt könnte uns in die Lage versetzen, mehr Patienten zu behandeln und dadurch die potenziell schädlichen Auswirkungen dieser Krankheit einzudämmen." Hepatitis C ist eine durch Blut übertragene Infektionskrankheit der Leber. Sie wird über Körperflüssigkeiten, vor allem Blut oder Blutprodukte und den gemeinsamen Gebrauch von Spritzen übertragen. Bei vielen Patienten ist die Art der Übertragung unbekannt. Leider wissen die wenigsten der mit Hepatitis C infizierten Personen, dass sie sich angesteckt haben, da es Jahre dauern kann, bis sich die Symptome zeigen. Daher wird die Krankheit oft auch als die "versteckte Epidemie" bezeichnet. Schätzung zufolge sind weltweit 170 Millionen Personen chronisch mit Hepatitis C infiziert (drei Prozent der Weltbevölkerung), jährlich treten bis zu 180.000 neue Fälle auf. Die Krankheit ist der Hauptauslöser von Zirrhose und Leberkrebs und einer der häufigsten Gründe für Lebertransplantationen in Europa und den USA. Die Standardbehandlung von Hepatitis C ist rekombinantes Interferon alpha in Kombination mit Ribavirin. Wird die Hepatitis C nicht behandelt, kann sie für einige Patienten tödlich verlaufen. BioPartners (www.biopartners.com) ist ein weltweit agierendes Biopharmaunternehmen mit Firmensitz in Zug in der Schweiz. Es ist ein führender Anbieter im noch jungen Sektor biopharmazeutischer Multi-Source-Produkte. Das Firmenziel von BioPartners ist die Entwicklung patentierbarer und innovativer Rezepturen biopharmazeutischer Produkte der "ersten Generation", sowie fortschrittlicher Liefersysteme zur Verbesserung der Patienten-Compliance mit seinem Produktportfolio. BioPartners entwickelt eine umfassende Produktpalette biopharmazeutischer Produkte, die in vielen therapeutischen Bereichen, wie z.B. Onkologie, Virologie, Hämatologie, Endokrinologie und Neurologie, lebensrettende therapeutische Nutzen bieten können. Hinweis an die Redaktion: BioPartners wurde durch Global Healthcare Partners und Credit Suisse First Boston gegründet. Global Health Care Partners besteht zurzeit aus einigen der renommiertesten und angesehensten Persönlichkeiten der internationalen Pharmabranche. Hierzu gehören Henry Wendt, ehemaliger Vorsitzender von SmithKline Beecham und zurzeit Non-Executive Director bei BioPartners sowie Ted Roberts, ehemaliger Leiter Pharmazeutische Produkte bei Merck KGaA und zurzeit Vorsitzender von BioPartners. BioPartners hat Partnerschaften mit LG Life Sciences, dem führenden südkoreanischen Hersteller biopharmazeutischer Produkte, sowie dem deutschen Hersteller Rentschler Biotechnologie etabliert, um sein Portfolio von Arzneimitteln zu entwickeln und herzustellen. ots Originaltext: BioPartners GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Weitere Informationen über BioPartners erhalten Sie von: Shairose Ebrahim bei Zaebra Consulting: Tel: +44-207-536-9833, Mobil: +44-7930-336720, E-Mail: shairose@zaebraconsulting.com

Das könnte Sie auch interessieren: