Eurofighter GmbH

Letzter Tranche-1- Eurofighter Typhoon an die vier Partnernationen ausgeliefert

    Hallbergmoos (ots) - Mit der Übergabe von GT015, einem deutschen Zweisitzer, wurde am 20. März 2008 das letzte Tranche-1-Flugzeug an die vier Partner-Luftstreitkräfte Deutschlands, Italiens, Spaniens und das Vereinigte Königreich übergeben.

    Aloysius Rauen, Geschäftsführer der Eurofighter GmbH, erklärt dazu: "Diese Übergabe markiert einen wichtigen Meilenstein im Programm. 144 Serienmaschinen wurden ausgeliefert, davon auch fünf an Österreich. Die Luftstreitkräfte sammeln mit rasch zunehmenden Flugstundenzahlen Einsatzerfahrung mit dem Eurofighter Typhoon. Die vier Nationen setzen das Flugzeug bereits seit geraumer Zeit in der Luftverteidigung ein. Die Royal Air Force bereitet sich darüber hinaus intensive auf erste Luft-Boden-Einsätze vor, mit Verlegeübungen über große Distanzen und gezielter Ausbildung ihrer Besatzungen und Wartungsmannschaften. Unser erster Exportkunde Österreich will den Eurofighter Typhoon bereits bei der Fußball-Europa-Meisterschaft zur Luftraumüberwachung einsetzen. Dies alles belegt die Einsatzreife des Systems."

    Die Auslieferung des Eurofighter Typhoon an die vier Partner-Luftstreitkräfte hatte im Sommer 2003 begonnen, und das System war im Frühjahr 2004 in Dienst genommen worden. Italien hat als erstes Land zum Jahresende 2005 Luftraumüberwachungs- und Luftverteidigungsflüge aufgenommen. Heute fliegt der Eurofighter Typhoon in zehn Einheiten auf sechs Flugplätzen. Die Flotte der Luftstreitkräfte hatte bisher über 34.000 Flugstunden absolviert.

    Aloysius Rauen fährt fort: "2008 wird ein besonders wichtiges Jahr für das Eurofighter-Programm. 38 Flugzeuge der Tranche 2 befinden sich bereits in der Endmontage und Auslieferungen an die Luftstreitkräfte beginnen im Sommer.  Zum Ende des Jahres werden wir die Arbeiten für den Hauptentwicklungsvertrag abgeschlossen haben, und ebenfalls zum Jahresende streben wir die Unterzeichnung des Produktionsvertrags für die Tranche 3 an."

    Mit dem Verschuß einer AMRAAM-Luft-Luft-Rakete von IPA2 in Decimomannu, Sardinien, hatte Alenia Aeronautica bereits am 27. Februar die Waffenerprobung für die Tranche 1 beendet. Damit sind für Luft-Luft-Aufgaben die Lenkflugkörper AIM-9L, ASRAAM, AMRAAM und IRIS-T freigegeben, für Luft-Boden-Aufgaben die lasergelenkten Bomben Paveway II, Enhanced Paveway II, GBU-10 und GBU-16.

    EADS Military Air Systems schloß mit einem Flug der IPA3 in Manching am 28. Februar die Flugtests der Flugregelsoftware für die Tranche 1 ab. Und ISPA1 unternahm am 3. März bei BAE Systems in Warton den letzten Testflug für sogenannte Austere-Programm der Royal Air Force, das einigen Tranche-1-Flugzeugen der RAF das Mitführen eines Laserbeleuchter-Behälters und damit einen völlig autonomen Luft-Boden-Einsatz ermöglicht.

    Der Eurofighter Typhoon ist das modernste und leistungsfähigste marktverfügbare Mehrzweck-Kampfflugzeug der neuen Generation. Bislang haben sechs Nationen 707 Maschinen geordert (Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Österreich und Saudi-Arabien). Das derzeit größte europäische militärische Beschaffungsprogramm sichert mit seiner Hochtechnologie die führende Position der Luftfahrtindustrie Europas im internationalen Wettbewerb sowie etwa 100.000 Arbeitsplätze in rund 400 Unternehmen. Die Eurofighter Jagdflugzeug GmbH leitet das Programm im Auftrag seiner Partnerfirmen Alenia Finmeccanica, BAE Systems, EADS CASA und EADS Deutschland GmbH, den größten Unternehmen der europäischen Luftfahrtindustrie mit einem Gesamtumsatz von etwa EUR60,7 Milliarden (2006).


ots Originaltext: Eurofighter GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 172 832 9751(Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com

Phillip Lee
External Communications
Eurofighter GmbH
+49 811 801 587
phillip.lee@eurofighter.com



Weitere Meldungen: Eurofighter GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: