Eurofighter GmbH

Erstflug von Eurofighter Typhoon IPA6
Tranche-2-Avionik jetzt im Flugtest

    Hallbergmoos (ots) - Der erste Eurofighter Typhoon mit der Tranche-2-Avionik absolvierte heute bei BAE Systems in Warton seinen erfolgreichen Erstflug. Pilot von IPA6 (Instrumentiertes Serienflugzeug Nr. Sechs) war Mark Bowman, Eurofighter Typhoon Testpilot bei BAE Systems.

    IPA6 ist in Warton stationiert und wird für Flugtests der neuen Avionik eingesetzt, die für die Zulassung der ersten Tranche-2-Flugzeuge erforderlich ist. Diese internationale Zulassung (Type Acceptance) wird für den April 2008 angestrebt.

    Die ersten Flugzeuge der zweiten Bautranche werden den sogenannten Fähigkeitsstandard Block 8 besitzen, volle Luft-Luft- und erste Luft-Boden-Fähigkeit entsprechend den Flugzeugen der ersten Tranche. Allerdings werden sie weiter leistungsgesteigert, hauptsächlich für die Luft-Boden-Einsatzrolle.

    IPA6 ist ein Flugzeug aus der englischen Produktionslinie und war zunächst mit der Bezeichnung BS031 als weiterer Einsitzer für die Royal Air Force vorgesehen. Nachdem diese Maschine für die Flugversuche ausgewählt worden war, erhielt sie die neue Avionik, die hauptsächlich aus leistungsgesteigerten Missionsrechnern besteht.

    Das erste "echte" Flugzeug der zweiten Tranche ist das Testflugzeug IPA7, ein deutscher Einsitzer, der derzeit in Manching bei EADS Military Air Systems entsteht. Sein Erstflug ist zur Jahreswende geplant.

    Die zweite Tranche unterscheidet sich von Flugzeugen der ersten Produktionsrate hauptsächlich durch die neuen Missionsrechner, die aufgrund höherer Verarbeitungsgeschwindigkeit und Speicherkapazität die Integration neuer Bewaffnung wie beispielsweise Meteor, Storm Shadow oder Taurus ermöglicht. Unterschiede im Bauzustand der Flugzeuge sind nur produktionstechnisch begründet.

    Das Eurofighter-Konsortium wird in der zweiten Tranche 251 Flugzeuge liefern: 91 an das Vereinigte Königreich, 79 an Deutschland (einschließlich von 15 Maschinen, die ursprünglich von Österreich beauftragt worden waren), 47 an Italien und 34 an Spanien. Der Produktionsvertrag war am 14. Dezember 2004 unterzeichnet worden.

    Die Auslieferung an die vier Partnernationen wird im Frühsommer 2008 beginnen und soll bis 2013 dauern. 18 Flugzeuge befinden sich derzeit bei den Partnerfirmen Alenia Aeronautica, BAE Systems, EADS CASA und EADS Deutschland in der Endmontage.


ots Originaltext: Eurofighter GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:

Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 172 832 9751 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com



Weitere Meldungen: Eurofighter GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: