Eurofighter GmbH

Umrüstung der Eurofighter-Flotte auf gleichen Leistungsstand hat begonnen

    Hallbergmoos (ots) - Alle Eurofighter Typhoon der Tranche 1 werden die gleichen Fähigkeiten besitzen. Das ist das Ziel des Umrüstprogramms R2, das nun für 115 Eurofighter Typhoon begonnen hat. Betroffen sind die Maschinen der Leistungsblocks 1, 2 und 2B, die nun die volle Einsatzbereitschaft (Full Operational Capability FOC) des Leistungsblocks 5 erhalten.

    Die Umrüstphilosophie im Eurofighter-Programm sieht die Kombination der Leistungssteigerung mit geplanten Instandsetzungsmaßnahmen vor, um die in der zeitgleich laufenden Weiterentwicklung erreichten neuen Fähigkeiten des Flugzeugs ohne zusätzlichen Aufwand in der Flotte einzuführen.

    Die erste Maschine, die nun auf den FOC-Standard umgerüstet wird, ist BS021, der 21. Einsitzer aus britischer Produktion. Nur wenige Tage später folgte die deutsche Maschine GS019. Beide sind Block 2B-Flugzeuge mit der vollen Luftkampf-Fähigkeit, während der Leistungsblock 5 darüber hinaus die Luft-Boden-Fähigkeit einschl. des Abwurfs von lasergelenkten Bomben beinhaltet. Block-5-Flugzeuge befinden sich in der Endmontage und werden ab Frühling nächsten Jahres ausgeliefert.

    Die Block 2B-Flugzuege haben im R2-Programm Priorität, denn der Umrüstaufwand ist wesentlich geringer als bei früheren Leistungsblöcken. Ende 2007 werden so die vier Partner-Luftstreitkräfte durch die Lieferung von Block-5-Flugzeugen und von umgerüsteten Block 2B-Maschinen in der Lage sein, ihre eingegangenen NATO-Verpflichtungen zu erfüllen.

    Nach Umrüstung der Block-2B-Flugzeuge folgen die Maschinen mit Block-2-Fähigkeit. Diese Flugzeuge besitzen noch eine erste Luftkampf-Fähigkeit. Erst danach sind die Zweisitzer des Block-1-Standards an der Reihe. Das gesamte R2-Programm wird Ende 2012 abgeschlossen sein.

    Mit dem R2-Programm ist der Weg für die Umrüstung von Tranche-1-Flugzeugen auf spätere Leistungssteigerungen in Tranche 2 vorgezeichnet.  Auch in der Tranche 2 (254 Maschinen sind für die vier Partnernationen und Österreich bestellt und unter Vertrag) werden Leistungssteigerungen in Stufen implementiert, und die gesamte Eurofighter-Flotte soll letztendlich die gleiche Leistungsfähigkeit besitzen.  

    105 Serienflugzeuge sind bis heute ausgeliefert, einschließlich fünf Instrumentierter Serienmaschinen, die der NATO-Eurofighter-Agentur NETMA gehören und die bei der Industrie für Test- und Erprobungszwecke eingesetzt werden.

    Sieben Einheiten in vier Nationen fliegen den Eurofighter Typhoon bereits erfolgreich, zur Zufriedenheit der Piloten und der Bodenmannschaften. Die vier Luftstreitkräfte haben mehr als 12.000 Flugstunden verbucht. Die Testflotte bei der Industrie hat fast 4800 Flugstunden erreicht.

    Hochauflösende Fotos sind verfügbar über     www.eurofighter.com/medialibrary


ots Originaltext: Eurofighter GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com



Weitere Meldungen: Eurofighter GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: