Eurofighter GmbH

Deutsche und spanische Luftwaffe nehmen ersten Eurofighter Cockpit Trainer in Betrieb

    Hallbergmoos (ots) - Die NATO Eurofighter and Tornado Management Agency (NETMA) und zwei der Eurofighter-Partnerluftstreitkräfte haben den Eurofighter Cockpit Trainer (ECT) abgenommen. Die beiden Luftstreitkräfte sind die ersten der fünf Eurofighter-Nationen, die das speziell für die Ausbildung der Eurofighter-Piloten entwickelte Ausbildungssystem in Betrieb nehmen. Der ECT ist Bestandteil des Eurofighter-Ausbildungssystems ASTA (Aircrew Synthetic Training Aids). Er wird hauptsächlich für das verfahrensorientierte Training und die Flug-Grundschulung als Teil der Typumstellung für die Piloten eingesetzt.

    Bereits am Mittwoch, den 22. März, hatte die deutsche Luftwaffe ihr System in Rostock-Laage bei Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“ übernommen.

    Das spanische Trainingssystem auf dem Stützpunkt Moron wurde am Donnerstag, den 6. April abgenommen. Weitere Eurofighter Cockpit Trainer werden voraussichtlich im April und im Juni von den beiden anderen Partnerluftstreitkräfte im Vereinigten Königreich (Coningsby) und in Italien (Ronchi) abgenommen.

    Dr. Matthias Hammer, ASTA Joint Team Leader, stuft die Annahme dieser Systeme als einen bedeutenden Meilenstein im Rahmen des Programms ein.

    "Dies ist ein großer Erfolg für alle am ASTA-Programm beteiligten Kollegen. Die Abnahme des Eurofighter Cockpit Trainer beschleunigt nun die Auslieferung weitere Systeme."

    "Der Eurofighter ist eines der leistungsfähigsten Mehrzweck-Kampfflugzeuge der Welt. Um das volle Einsatzpotenzial ausschöpfen zu können, müssen die Luft- und Boden-Crews mittels modernster Trainingssysteme auf höchsten Ausbildungsstand gehalten werden. Diese Ausbildungssysteme basieren auf den neuesten Entwicklungen in der Simulationstechnik und beinhalten über hochauflösende virtuelle Anzeigesysteme und moderne, komplexe Multimedia-Lernsysteme. Sie nutzen synthetische Szenarien und Debriefingsysteme, die ein komplett vernetztes Training ermöglichen", so Dr. Matthias Hammer.

ots Originaltext: Eurofighter GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Rückfragehinweis:

Wolfdietrich Hoeveler                              Mark Ritson
Vice President Communication                  Head of Public Relations
Eurofighter GmbH                                      Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)                         +49 811 801 931(Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)                        +49 172 893 2147 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com    mark.ritson@eurofighter.com



Weitere Meldungen: Eurofighter GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: