Eurofighter GmbH

Eurofighter begrüsst die Entscheidung der deutschen Regierung

HALLBERGMOOS, Germany, July 2 (ots/PRNewswire) - Eurofighter GmbH begrüsst die Entscheidung der deutschen Regierung, mit der die Richtung auf eine Vertragsunterzeichnung für den Produktionsabschnitt "Supplement 3/Tranche 2" des Eurofighter Typhoon festgelegt wird. Eurofighter und die Eurofighter Partnerunternehmen haben sich zusammengeschlossen und detaillierte Verhandlungen mit NETMA und den vier Partnernationen aufgenommen. Mit diesen Verhandlungen soll der Abschluss eines Vertrages für die zukünftige Produktion des Eurofighter Typhoon Waffensystems beschlossen werden. Der Eurofighter Typhoon hat jetzt den Dienst mit den Partner-Luftwaffen von Deutschland, Italien, Spanien und England aufgenommen. Mit "Tranche 2" wird die zweite Produktionsphase des Programms bezeichnet, mit der die Lieferung eines leistungsfähigeren Flugzeugs beginnt. Mit dieser Maschine sollen die Betriebsanforderungen der Partnerluftwaffen bis weit in das 21. Jahrhundert hinein abgedeckt werden. Tranche 2 repräsentiert aber auch einen Flugzeugstandard, der bereits auf beträchtliches Interesse und Zuwendung im Exportmarkt gestossen ist. Insbesondere hat Österreich bereits einen Vertrag über 18 Maschinen unterzeichnet, Griechenland hat die zukünftige Eurofighter-Anschaffung gebilligt und Singapur ist dabei, den Eurofighter für sein "Future Fighter"-Programm zu bewerten. Tranche 2 stellt eine beträchtliche Fähigkeit für die beteiligten Luftwaffen und Industrien dar. Der Tranche 2 Vertrag ist eine Schlüsselkomponente, wenn es um die Integrität der europäischen Zuliefererindustrien sowie die Kontinuität der Eurofighter-Fertigung in den vier Partnernationen geht. Es ist von zentraler Bedeutung, dass ein Vertrag so bald wie möglich gesichert wird. Tranche 2 ist die Grundlage für viele Hochtechnologiegeschäfte in mehr als 400 Luft- und Raumfahrtunternehmen in ganz Europa. Die Kontinuität der Eurofighter-Produktion ist wichtig, um die globale Wettbewerbsfähigkeit unserer Industrie zu erhalten und die Arbeitsplätze über das Tranche 1 Programm hinaus zu erhalten. Das Eurofighter-Programm repräsentiert etwa 120.000 direkt und indirekt involvierte Arbeitsplätze im europäischen Raum. Dies ist das grösste Industrieprogramm in Europa und stellt eine direkte Verpflichtung der Partnernationen und -unternehmen dar, weitere Investitionen in dauerhafte Technologien und das industrielle Potential Europas vorzunehmen. ots Originaltext: Eurofighter GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Weitere Informationen erhalten Sie von: Ian Bustin, Vice-President Communications, Telefon: +49-(0)811-80-1555 /1734, Handy: +49-(0)172-8443023, Fax: +49-(0)811-80-1557, E-Mail: info@eurofighter.com

Das könnte Sie auch interessieren: