MedQuist Inc.

MedQuist gibt Benachrichtigung über vermeintliche Sammelklage der Aktionäre bekannt

Mt. Laurel, New Jersey (ots/PRNewswire) - MedQuist Inc. (MEDQ.PK), ein führender Anbieter von Diensten für elektronische medizinische Transkription, Gesundheitsinformationen und Dokumentverwaltung, gab heute bekannt, dass das Unternehmen darüber benachrichtigt wurde, dass eine Sammelklage der Aktionäre gegen das Unternehmen am US-amerikanischen Bezirksgericht für den Bezirk New Jersey eingegangen ist. Das Verfahren "William Steiner gegen MedQuist, Inc., et al.", Aktenzeichen 1:04-cv-05487-FLW, wurde am 8. November 2004 gerichtlich gegen das Unternehmen und bestimmte frühere Unternehmensmanager eingeleitet, vorgeblich im Auftrag einer Sammelklage aller Personen, die vom 23. April 2002 bis einschliesslich 2. November 2004 ("Class Period") MedQuist-Stammaktien erworben haben. Die Klage wirft insbesondere vor, dass die Beklagten gegen die Sicherheitsgesetze der USA verstossen haben, indem während der "Class Period" vorgeblich eine Reihe falscher und irre führender Aussagen auf den Markt gebracht wurden, die zu einer künstlichen Inflation des Marktpreises der Unternehmenswertpapiere führten. Die Klage macht Ansprüche gemäss Section 10(b) und 20(a) des Securities Exchange Act von 1934 und Rule 10b-5, geltend. Plaintiff ersucht nicht definierte Schadensersatzleistungen. Als Beklagte wurden neben dem Unternehmen der frühere President und Chief Executive Officer und der frühere Executive Vice President und Chief Financial Officer genannt. MedQuist hat die Anwaltskanzlei Winston & Strawn LLP mit dem Fall beauftragt. "Diese Klage erfolgte nach der Veröffentlichung einer Pressemitteilung durch MedQuist bezüglich seiner früheren Finanzerklärungen. Die Klage wirft u. A. Fragen bezüglich der Rechnungspraktiken von MedQuist auf. Wir haben proaktiv und verantwortungsvoll mit unseren Kunden zusammen gearbeitet, um diese Fragen anzusprechen, und wir werden dies auch in Zukunft fortsetzen", erklärte Howard S. Hoffmann, MedQuist Chief Executive Officer. "Das Unternehmen ist dabei, die Klage zu beurteilen und wird nach Abschluss der Prüfung entsprechend antworten." Unternehmensprofil MedQuist MedQuist ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen für elektronische medizinische Transkription, Gesundheitsinformationen und das Management von Dokumenten. MedQuist bietet Dienstleistungen für das Workflow-Management von Dokumenten, für digitale Diktiersysteme, Spracherkennung, mobile Diktiergeräte, web-basierte Transkription, elektronische Unterschriften, medizinische Kodierprodukte und Outsourcing an. MedQuist ist ein Mitglied der Philips-Unternehmensgruppe. Die folgende "Safe-Harbor"-Erlärung entspricht dem Private Securities Litigation Reform Act von 1995: Erklärungen in dieser Pressemitteilung bezüglich der MedQuist-Geschäfte, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind "zukunftsweisende Aussagen", die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Eine Diskussion dieser Risiken und Unwägbarkeiten, die zu einer beträchtlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den hier beschriebenen vorausschauenden Erklärungen führen können, sind dem Jahresbericht des Unternehmens oder Formular 10-K für das 2002 endende Finanzjahr nachzulesen. Kontakt: Craig Martin Ruder Finn D.C. +1-202-974-5045 martinc@RuderFinn.com Quelle: MedQuist Inc. ots Originaltext: MedQuist Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Craig Martin von Ruder Finn D.C., +1-202-974-5045, oder martinc@RuderFinn.com, für MedQuist Inc. FCMN-Kontakt: burekp@RuderFinn.com

Das könnte Sie auch interessieren: