Bechtle AG

Bechtle akquiriert Dienstleister im Bankensektor: Erwerb des Serviceanbieters SGB Aalen zielt auf Kompetenz-Ausbau

    Neckarsulm/Aalen (ots) - Die Bechtle AG, Deutschlands grösstes börsennotiertes Systemhaus (TecDax), übernimmt sämtliche Anteile an der Servicegesellschaft für Geld- und Banksysteme mbH (SGB) in Aalen. Mit der Akquisition erweitert Bechtle das eigene Dienstleistungsportfolio um Services für Selbstbedienungskomponenten (Geldautomaten, Auszugsdrucker). Durch die Integration der SGB in das zum Systemhaus-Segment gehörende Geschäftsfeld Finanz wächst dieser bei Bechtle strategische Bereich auf über 200 Mitarbeiter. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter, Dietmar Heinle, verantwortet weiterhin die Führung der SGB.

    "Bei dieser Übernahme geht es uns nicht um Umsatzwachstum, sondern um die Marktstellung als wichtiger Komplett-Dienstleister im Banken- und Sparkassensektor", erläutert Ralf Klenk, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG, die Akquisition. Bechtle verfügt seit 1988 über Erfahrung im Sparkassensektor und bediente schon bislang mit rund 180 Experten zahlreiche Banken und Sparkassen im Bundesgebiet. Durch die Integration der SGB komplettiert die Bechtle Systemhaus-Gruppe ihr Angebot um wichtige Dienstleistungen.

    Die SGB wiederum kann nun ihren Kunden das komplette Leistungsspektrum der Bechtle-Gruppe, insbesondere auch im Handelsbereich, anbieten. "Darüber hinhaus werden wir unser Dienstleistungsportfolio vor allem im Client-/Server-Geschäft deutlich erweitern", erläutert SGB-Geschäftsführer Dietmar Heinle die neuen Zukunftsperspektiven für das Unternehmen, das 2003 mit über 40 Mitarbeitern einen Umsatz im mittleren einstelligen Millionen Eurobereich erwirtschaftete und seit Jahren schwarze Zahlen schreibt. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. www.bechtle.com, www.sgb-online.de

    Kontakt: Rudi Schmidt, Bechtle AG: +49/7132/9'81-41'11

    Bechtle ist mit gegenwärtig rund 50 Standorten das grösste konzernunabhängige Systemhaus in Deutschland. Aus Sicht des Kapitalmarkts ist Bechtle (ISIN: DE0005158703, WKN: 515870) sowohl nach Marktkapitalisierung, als auch nach Umsatz bzw. nach Mitarbeiterzahl das grösste börsennotierte Systemhaus in der Bundesrepublik. Neben der dienstleistungsorientierten Systemhaussparte betreibt Bechtle in neun europäischen Ländern (inklusive Deutschland) ein umfangreiches Handelsgeschäft mit rund 22.000 IT-Produkten. Bechtle verzeichnete 2003 einen Umsatz von rund 792 Millionen Euro und einen Gewinn vor Steuern (EBT) von 27,2 Millionen Euro (US-GAAP). Für 2004 plant Bechtle einen Umsatz von einer Milliarde Euro und ein Vorsteuerergebnis (EBT) von 33 Millionen Euro. Bechtle schreibt seit über 20 Jahren schwarze Zahlen. Die seit März 2000 börsennotierte Aktiengesellschaft (Prime Standard; TecDax) wurde 1983 gegründet und beschäftigt gegenwärtig über 3.100 Mitarbeiter. In den letzten zehn Jahren hat Bechtle knapp 40 Unternehmen akquiriert.

    Die rund 50 Bechtle Systemhäuser bieten im deutschsprachigen Raum (Deutschland und Schweiz) die gesamte Palette von Dienstleistungen an. Neben den Standard-Services rund um Netzwerk und PC für den gehobenen Mittelstand und Grosskunden verfügen 15 Kompetenzzentren über Spezial-Know-How für besondere Dienstleistungen. Ausser der dienstleistungsorientierten Systemhaussparte betreibt Bechtle in neun europäischen Ländern (inklusive Deutschland) ein umfangreiches Handelsgeschäft mit rund 22'000 IT-Produkten. Das Unternehmen bietet von der Drucker-Tintenpatrone für ein paar Euro bis zum Unix-Server für über eine Viertelmillion Euro alle in Europa üblichen IT-Markenprodukte an. Der Bechtle-Katalog erscheint zweimal im Jahr in fünf Sprachen und zwölf Landesversionen und ist das Referenzwerk der IT-Branche. Deshalb wird der Bechtle-Katalog auch vom Wettbewerb eingesetzt. Im IT-eCommerce ist Bechtle aktiv in: Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Italien, Spanien, der Schweiz und in den Niederlanden.

    Jüngste Akquisitionen: Anfang Dezember 2003 hat Bechtle den Marktführer im Schweizer eCommerce, die ARP Datacon AG, übernommen. Die ARP zählt über 220 Mitarbeiter, rund 135 Millionen Euro Umsatz und erwirtschaftete zuletzt ein EBT von rund 5 Millionen Euro (Gj. 2003).

    Zum 1.2.2004 hat Bechtle die ebenfalls in der Schweiz ansässige Also Comsyt AG mit rund 400 Mitarbeitern und einem Umsatz von etwa 46 Millionen Euro (2003) erworben. Anfang August  hat Bechtle sämtliche Anteile am Schweizer Systemhaus Gate Informatic AG (Bern) übernommen. Gate ist mit einem Umsatz von 70 Millionen CHF (ca. 45 Millionen Euro) für das Geschäftsjahr 2003 und einer erwarteten leichten Steigerung im Geschäftsjahr 2004 mit rund 50 Mitarbeitern profitabel. Als IBM Premier Business Partner liegt die Kernkompetenz von gate in der Beratung und dem Verkauf von High-End IBM-Computersystemen und der dazugehörenden Dienstleistungen.

    Unternehmensinfo: www.bechtle.com, Produktinfo: www.bechtle.de

ots Originaltext: Bechtle AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Bechtle AG
Unternehmenskommunikation
Bechtle Platz 1
74172 Neckarsulm
Tel.         +49/7132/981-4111
Fax          +49/7132/981-84111
E-mail:    presse@bechtle.com,
Internet: www.bechtle.com



Weitere Meldungen: Bechtle AG

Das könnte Sie auch interessieren: