GSM Association

GSM Association begrüsst Empfehlung der indischen Regulierungsbehörde zur Nutzung des globalen 3G-Spektrums

    London (ots/PRNewswire) -

    - GSMA fordert jedoch Gleichbehandlung aller Betreiber bei der zeitlichen Koordinierung der Lizenzvergabe

    Die GSM Association (GSMA) begrüsst die Bekanntmachung, dass die Empfehlungen der indischen Telekommunikations-Regulierungsbehörde (TRAI) innerhalb der von der indischen Regierung erstellten Richtlinien zur Harmonisierung des globalen Spektrums für 3G-Dienste gemäss der Spectrum Policy (NFAP 2002) liegen. Dies gewährleistet die weitere Konformität von Indien mit dem von der International Telecommunications Union (ITU) empfohlenen IMT2000 Kernband (2GHz) für 3G-Dienste.

    Im letzten Jahr legte die GSMA der TRAI nahe, das globale IMT2000-Modell für harmonisierte 3G-Dienste weiterhin zu verfolgen und das US PCS-Band sowie die Vorschläge für einen Plan mit mehreren Frequenzbändern, die zu einer Isolation der Mobilfunkdienst- und IT-Sektoren Indiens geführt hätten, zurückzuweisen.

    "Die globale Gemeinschaft von Mobildienstbetreibern richtet nun ihr Augenmerk auf die endgültige Grundsatzentscheidung der indischen Regierung, um zu gewährleisten, dass Indien den Einsatz von harmonisierten 3G-Mobilfunkdiensten in Einklang mit den anderen Ländern der Welt beschleunigen kann", sagte Tom Phillips, Government & Regulatory Affairs Officer der GSMA. "Dies erschliesst der indischen IT-Branche enorme Möglichkeiten bei der Entwicklung von Anwendungen und Lösungen auf einer globalen Basis. Das IMT200-Kernbandmodell gewährleistet, dass indische Anwender von beträchtlichen Grössen-, Angebots- und Kostenvorteilen profitieren werden, die ausserdem kritische Marktfaktoren für die Unterstützung des von der Regierung gestellten Ziels, bis zum Jahr 2007 200 Millionen Nutzer zu erreichen, darstellen."

    Die GSMA nahm jedoch auch zur Kenntnis, dass einige der anderen TRAI-Empfehlungen CDMA-Betreibern unfaire Vorteile gegenüber GSM-Betreibern verschaffen könnten. Als Teil seiner Empfehlungen schlug TRAI die sofortige Freigabe eines zusätzlichen Spektrums für CDMA-Betreiber im 800-MHz-Band vor, was die GSMA als bevorzugte Behandlung betrachtet, da derzeit kein Zeitplan für die Freigabe eines zusätzlichen Spektrums an Betreiber von GSM- und 3GSM-basierten Diensten vereinbart ist.

    Die GSM Association ruft daher den Minister für Telekommunikation und IT sowie die indische Telekommunikationskommission dazu auf, bei ihrer endgültigen Entscheidung alle Mitbewerber hinsichtlich der zeitlichen Koordination der Vergabe des Spektrums für 3G-Dienste - sowohl EVDO als auch 3GSM (W-CDMA) - fair und gleichberechtigt zu behandeln und zu gewährleisten, dass das Spektrum im 2-GHz- (IMT-2000 Kernband) und im 800-MHz-Frequenzband gleichzeitig freigegeben wird.

    "Während die indische Regulierungsbehörde mit der Implementierung von 3G in Einklang mit dem globalen Spektrummodell den richtigen Weg beschreitet, sind ihre Pläne zur Bevorzugung bestimmter Technologien, indem ihnen ein zeitlicher Vorsprung gewährt wird, unvereinbar mit der von der Regierung verfügten Richtlinie zur technologischen Neutralität und verhindern die Etablierung gleicher Wettbewerbsbedingungen für alle Betreiber", fügte Phillips hinzu.

    Über die GSM Association

    Die GSM Association (GSMA) ist der Handelsverband zur Förderung der Interessen von GSM-Mobilfunkbetreibern weltweit. Die GSM konzentriert sich im Rahmen von technischen, kommerziellen und öffentlichen Grundsatzinitiativen auf die Gewährleistung der globalen Übereinstimmung von Mobilfunkdiensten, um den Nutzen von mobilen Dienstleistungen sowohl für individuelle Kunden als auch für Volkswirtschaften zu erhöhen und gleichzeitig neue Geschäftsmöglichkeiten für Betreiber und ihre Zulieferer zu erschliessen.

    Zum Ende des Jahres 2004 zählte der Verband über 650 Betreiber als Mitglied, die mehr als 1,3 Milliarden Kunden in 210 Ländern und Gebieten der Welt versorgen. Die Initiativen des Verbandes werden von mehr als 150 Herstellern und Zulieferern als Schlüsselpartner unterstützt. Unternehmen der GSM-Familie halten 75 % des digitalen Mobilfunkmarktes der Welt.

ots Originaltext: GSM Association
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
GSM Association, Corporate Communications, Tel: +44-207-759-2300,
Fax: +44-207-759-2301, E-Mail: press@gsm.org



Weitere Meldungen: GSM Association

Das könnte Sie auch interessieren: