Evolution Robotics GmbH

Erste Lösung zur automatisierten Warenerfassung für den Einzelhandel auf Basis von Robotik-Technologie

    Velbert (ots) -          Vom Einkaufswagen direkt ins Kassensystem - Deutliche Reduzierung     von Umsatzschwund und Diebstählen für den Einzelhandel in Sicht

    Der Einzelhandel in Europa verliert pro Jahr 31 Milliarden Euro durch gestohlene oder nicht erfasste Waren an der Kasse. Der US-amerikanische Anbieter Evolution Robotics[TM] stellt mit LaneHawk[TM] nun erstmals eine integrierte Lösung auf Basis modernster Objekt-Erkennungstechnologien (ViPR) vor, die Kriminalität und "menschliche Fehler" an den Kassen von Handelshäusern und Supermärkten drastisch reduziert.

    Dramatische Verluste für den Einzelhandel in Höhe von 31 Milliarden Euro pro Jahr brachte die jüngste Studie "European Retail Theft Barometer 2004" des europäischen "Center for Retail Research" in Nottingham, Groß Britannien, zu Tage. Demnach gehe rund die Hälfte der Umsatzeinbußen auf das Konto von bewusst oder unbewusst begangenen Diebstählen. Oft würden in der täglichen Hektik an den Kassen Waren insbesondere in der unteren Ablage des Einkaufswagens übersehen. Mit der zunehmenden Einführung automatisierter Kassensysteme, die ganz ohne Personal auskommen, werde sich laut den Marktforschern diese Quote noch weiter erhöhen.

    Mit LaneHawk[TM] adressiert der US-amerikanische Hersteller Evolution Robotics, Anbieter von Software-Plattformen zur Entwicklung von Robotik-Funktionalität, dieses Problemfeld mit einer integrierten Lösung zur optimierten Warenerfassung an der Kasse. Dazu setzt das Unternehmen auf ihre selbst entwickelte Objekt-Erkennungstechnologie ViPR (Visual Pattern Recognition) aus dem Bereich der Robotik. ViPR ist eine zuverlässige und robuste Lösung zur visuellen Objekterkennung, die elektronischen Geräten die Fähigkeit verleiht, komplexe visuelle Muster zu erkennen - also zu "sehen".

        Die Objekterkennung bzw. Warenerfassung erfolgt dabei nicht
mittels hochempfindlicher und teurer Sensortechnik, sondern lediglich
über eine handelsübliche, kostengünstige Kamera, die bündig in der
Kassenzeile untergebracht ist. LaneHawk vergleicht die Waren in der
unteren Ablage des Einkaufswagens mit der Inventarliste. Die Produkte
werden zuverlässig identifiziert und elektronisch umgewandelt, sodass
der jeweilige EAN-Code direkt an das Kassensystem übertragen werden
kann.

    Chuck Miller, renommierter US-amerikanischer Sicherheitsberater von Handelshäusern und Supermarktketten, äußerte sich zuversichtlich: "Während meiner fünfunddreißigjährigen Tätigkeit habe ich die verschie-densten Versuche gesehen, mit denen Einzelhändler ihre Warenverluste verringern wollten - meist mit minimalem Erfolg. Mit LaneHawk werden Einzelhändler dieses Problem jedoch sehr bald im Griff haben."

    "Wir glauben, dass LaneHawk Umsatzeinbußen und Diebstahlsdelikte im Handel erheblich reduzieren wird", erklärte Alec Hudnut, CEO von Evolution Robotics. "Durch die weitgehend automatisierte Warenerfas- sung beschleunigt LaneHawk außerdem die Abfertigung an der Kasse  und steigert so die Servicequalität für den Kunden."


ots Originaltext: Evolution Robotics GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Evolution Robotics GmbH
Hans Günther Brosius
Vice President & General Manager EMEA
An der Maikammer 31

42553 Velbert
T.: +49 (0)2053 - 4913 719
F.: +49 (0)2053 - 50796
E: hg@evolution.com

onpact AG
Jürgen Wollenschneider
Isartalstraße 49

80469 München
T.: +49 (0)89 - 759003 124
F.: +49 (0)89 - 759003 10
E.: wollenschneider@onpact.de



Weitere Meldungen: Evolution Robotics GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: