Meinl European Land Limited

Meinl European Land kündigt Klagen an

Falsche Berichterstattung in Medien wird medien- und schadenersatzrechtlich verfolgt -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen/Sonstiges St Helier Jersey (euro adhoc) - 22. November 2007 MEL wird Klagen und Begehren auf Gegendarstellung gegen die Tageszeitungen "Der Standard", "Kurier" und "Die Presse" einbringen. Konkret bekämpft wird die falsche Berichterstattung über den FMA-Bescheid gegen Meinl European Land vom 20.11.2007, etwa im "Kurier", wo wiederum die MEL-Papiere als "Aktien" anstatt "Zertifikate" bezeichnet werden, was gerade im Zusammenhang mit diesem Verfahren von wesentlicher Bedeutung ist. Bekämpft wird auch die falsche Darstellung der wirtschaftlichen Lage der MEL, etwa in der "Presse", wo MEL als "angeschlagen" bezeichnet wird. Damit wird nämlich dem Leser vermittelt, die MEL sei wirtschaftlich in Schwierigkeiten, was keineswegs der Fall ist, im Gegenteil, das operative Geschäft der MEL läuft hervorragend, was der Quartalsbericht nächste Woche eindrucksvoll bestätigen wird. Schließlich wird auch die Verbreitung falscher und schädlicher Gerüchte bekämpft, wie etwa im "Standard", wo das Gerücht verbreitet wird, die MEL habe mit der Meinl Bank möglicherweise Scheingeschäfte zum Nachteil der MEL-Anleger abgewickelt. Diese Behauptung stellt den Vorwurf einer strafbaren Handlung dar und wird von MEL sowie von der Meinl Bank auf das schärfste zurückgewiesen. MEL hat mehrfach dargelegt, dass sämtliche Transaktionen über und mit der Meinl Bank im Rahmen des genehmigten Market Maker-Vertrages abgewickelt wurden. MEL hält fest, dass die Gesellschaft im Interesse der Anleger verpflichtet ist, für die Gesellschaft schädliche Aussagen und Darstellungen in Medien konsequent zu verfolgen und gerichtlich zu bekämpfen. MEL ist auch verpflichtet, Schadenersatzforderungen gegen Medien geltend zu machen, sollte ein solcher aufgrund falscher Berichterstattung eintreten. Ende der Mitteilung euro adhoc 22.11.2007 15:23:50 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Meinl European Land Limited Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Dr. Herbert Langsner 0676/840531250 Branche: Immobilien ISIN: AT0000660659 WKN: 066065 Index: Prime.market Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: