Meinl European Land Limited

euro adhoc: Meinl European Land Limited
Quartals- und Halbjahresbilanz
Meinl European Land mit deutlichen Steigerungen bei Umsatz und Ertrag * Umsatzerlöse mehr als verdoppelt * Gewinn nach Steuern um 80% auf EUR 59 Mio. ausgebaut * Wertzuwachs in En

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

29.09.2006

Wien, 29. September 2006. Meinl European Land ist nicht nur wie das internationale Consultingunternehmen CB Richard Ellis gerade berichtete, der größte Immobilieninvestor in Osteuropa im ersten Halbjahr 2006, sondern hat im gleichen Zeitraum auch einmal mehr den Umsatz sowie alle Ertragszahlen deutlich gesteigert. So konnte die börsennotierte Immobiliengesellschaft ihre Umsatzerlöse in den ersten sechs Monaten von EUR 26,6 Mio. auf EUR 58,5 Mio. um 120 % steigern und auch die Mieteinnahmen nahezu verdoppeln. Mit EUR 43,6 Mio. erreichten die Mieteinnahmen bereits in den ersten sechs Monaten mehr als 70% der Gesamtmieteinnahmen des gesamten Geschäftsjahres 2005. Ebenfalls kräftig erhöhen konnte Meinl European Land das Betriebsergebnis (EBIT), das von EUR 34,8 Mio. auf EUR 57,3 Mio. um rund 65 % gesteigert werden konnte und den Gewinn nach Steuern, der sogar um 80 % von EUR 32,7 Mio. auf EUR 58,8 Mio. zulegte.

Für das Gesamtjahr 2006 erwartet Meinl European Land Mieteinnahmen in Höhe von insgesamt rund EUR 95 Mio.

Portofolio inklusive Developments in Höhe von EUR 3 Mrd.

Das dynamische Wachstum von Meinl European Land spiegelt sich auch in der Entwicklung des Immobilienvermögens wieder: Zum 30. Juni 2006 umfasste das Immobilienportfolio der Gesellschaft 181 Objekte, die einen Gesamtwert von über EUR 1,3 Mrd. repräsentierten. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahres um fast 130 % (31.06.2005: EUR 593 Mio.).

Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über mehr als 20 vertraglich fixierte Entwicklungs-projekte mit einem erwarteten Investitionsvolumen von rund EUR 1,7 Mrd. Es handelt sich hierbei vornehmlich um große Einkaufszentren in Russland, Polen und der Türkei, die innerhalb der nächsten zwei Jahre fertig gestellt werden sollen.

Die jährlichen Mieteinnahmen des gesamten Portfolios inklusive der Entwicklungsprojekte wird auf rund EUR 270 Mio. geschätzt.

Wertzuwachs bei Developments in Höhe von EUR 200 Mio.

Meinl European Land hat die Mehrzahl dieser Entwicklungsprojekte in Form einer "Forward Purchase" Struktur abgeschlossen und übernimmt die Projekte damit nach Fertigstellung auf Basis vertraglich festgelegter Renditen. Da diese erheblich über den derzeitigen Marktrenditen für operative Immobilien liegen, ergibt sich ein beachtliches Wertsteigerungspotenzial, das Meinl European Land nach Fertigstellung der Projekte realisieren kann. Basierend auf den aktuellen Marktrenditen wird der Marktwert der fertig gestellten Developments den vereinbarten Übernahmepreis bzw. die erwarteten Entwicklungskosten um insgesamt rund EUR 200 Mio. übersteigen. Bei einer Fortsetzung der "Yield-Compression" in Osteuropa kann sich diese Wertsteigerung bis zur Fertigstellung der Projekte sogar noch weiter erhöhen.

Als Beispiel für diesen Wertzuwachs kann das soeben fertiggestellte 25.000m² große Einkaufszentrum in Riga, der Hauptstadt Lettlands, angeführt werden. Die bei Baubeginn vertraglich festgelegte Rendite, zu der die Immobilie vom Developer nach der Eröffnung übernommen wurde, lag bei 9,63%. Die heutige Marktrendite für ein derartiges Einkaufszentrum beträgt hingegen etwa 6,75%. Es konnte somit ein Wertzuwachs von 30% erzielt werden!

Net Asset Value pro Aktie gestiegen

Zum 30.06.2006 beträgt das Netto-Vermögen (NAV) EUR 14,36 pro Aktie (30.06.2005: EUR 13,09), womit eine Steigerung auf Jahresbasis von rund 10% erzielt wurde. Unter Hinzurechnung der oben angeführten Wertsteigerungen bei den Entwicklungsprojekten, die auf Basis der Investitionskosten derzeit rund 60% des gesamten Immobilienportfolios bilden, beläuft sich der NAV sogar auf EUR 15,47 pro Aktie. Der Börsenkurs zum 30.06.2006 betrug EUR 15,93 und lag somit lediglich 3% über dem NAV. Einen wesentlichen Wert der Gesellschaft bilden zudem die Projekt-Pipeline sowie die Fähigkeit des Managements, neue Projekte zu abzuschließen.

Projekt-Pipeline von mehr als EUR 2 Mrd.

Das weitere Wachstum wird durch eine Projekt-Pipeline in Höhe von mehr als EUR 2 Mrd. sichergestellt. Es handelt sich hierbei um diverse Projekte, welche derzeit noch evaluiert werden. Immobilienprojekte im Gesamtwert von rund EUR 500 Mio. vor allem in Polen und Russland befinden sich kurz vor dem Abschluss.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 29.09.2006 07:58:42
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Meinl European Land Limited
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Mag. Claudia Müller-Stralz
Tel.: ++43 (0) 1/717 86 107
mailto:claudia.mueller@pleon-publico.at

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000660659
WKN:        066065
Index:    Standard Market Auction
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Meinl European Land Limited

Das könnte Sie auch interessieren: