Capital Sports and Entertainment

Lance Armstrong reagiert auf die französische Doping Untersuchung

    Austin, Texas (ots/PRNewswire) - Lance Armstrong gab heute als Erwiderung auf Presseberichte, denen zufolge ein französischer Richter aufgrund der Dopinganschuldigungen, die in einem nem letztes Jahr veröffentlichten Buch gegen ihn erhoben wurden, ein Untersuchungsverfahren eröffnen will, folgende Erklärung ab.

    "Ich möchte eine Sache ganz nachdrücklich klarstellen: ich glaube an einen sauberen und fairen Wettkampf. Wie ich bereits früher gesagt habe, setze ich keine leistungssteigernden Mittel ein und habe solche auch in der Vergangenheit nie eingesetzt. Ich bin von der Entscheidung des Richters, dieses Untersuchungsverfahren zu eröffnen, ohne mit mir vorher gesprochen zu haben, enttäuscht. Ich stehe für ein Treffen mit den in diesem Fall ermittelnden Beamten jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung. Sie sind auch herzlich eingeladen, nochmals die vielen Tests auf leistungssteigernde Mittel, denen ich mich in meiner langen Karriere unterzogen habe und von denen nicht einer positiv ausfiel, nachzuprüfen. Allein im letzten Jahr habe ich mich 22 Tests der ASO, der UCI, WADA und USADA unterzogen. Ich werde im März am Paris-Nizza Rennen teilnehmen. Ich bin davon überzeugt, dass mein Name reingewaschen wird und ich freue mich darauf, noch viele weitere Jahre in Frankreich Rennen zu fahren."

ots Originaltext: Capital Sports and Entertainment
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Mark Higgins von Capital Sports and Entertainment, Tel.:
+1-512-684-1003



Weitere Meldungen: Capital Sports and Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren: