Fachverband Kartonverpackungen

Mehr Getränkekartons gesammelt
Recycling spart 55.000 Tonnen CO2

    Wiesbaden (ots) -

    - Querverweis: Grafiken werden über obs versandt und sind unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

Sehr zufrieden ist die ReCarton GmbH mit dem Sammelergebnis des Jahres 2006: Insgesamt 150.700 Tonnen Getränkekartons wurden über die Wertstoffbehältern der Dualen Systeme erfasst und verwertet. Das waren 3,5 Prozent - oder rund 200 Millionen Packungen - mehr als im Vorjahr. Die Recyclingquote lag bei 65 Prozent.

ReCarton-Geschäftsführer, Dr. Wilhelm Wallmann, wertet diese Zahlen als Beleg für die nach wie vor hohe Bereitschaft der Verbraucher, ihren Abfall zu trennen. "Dieses Engagement beruhigt nicht nur das ökologische Gewissen,  es leistet auch einen positiven Beitrag zum Klimaschutz", erklärt Wallmann und verweist auf Berechnungen des Instituts für Energie- und Umweltforschung (ifeu), Heidelberg. Danach entstehen beim Recycling von Getränkekartons 20 Prozent weniger Treibhausgase als bei der energetischen Verwertung in einer Müllverbrennungsanlage. Dies entlaste die Atmosphäre jährlich um ca. 55.000 Tonnen CO2.

Über Recarton: Die ReCarton GmbH, mit Sitz in Wiesbaden, ist "Garantiegeber" für Duale Systeme und organisiert das Recycling von Getränkekartons nach den Vorgaben der Verpackungsverordnung. ReCarton ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Fachverbandes Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN), in dem die Hersteller von Getränkekartons (Tetra Pak, SIG Combibloc, Elopak) vertreten sind. Aus Getränkekartons werden Rohpapiere für Wellpappen, Faltschachteln und Wickelhülsen hergestellt.


ots Originaltext: Fachverband Kartonverpackung für flüssige Nahrungsmittel e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Michael Kleene
Tel. 0611-1878836
Fax. 0611-1878855
fkn@getraenkekarton.de



Weitere Meldungen: Fachverband Kartonverpackungen

Das könnte Sie auch interessieren: