Messe Berlin GmbH

Qualitätsschub für das art forum berlin

Berlin (ots) - Berlin, 9. September 2009 - Vom 24. bis 27. September 2009 findet zum 14. Mal das art forum berlin statt (Vernissage für geladene Gäste am 23. September). Die Internationale Kunstmesse in Berlin eröffnet damit in idealer Weise wieder die Saison der europäischen Kunstmessen im Herbst. Von über 300 Bewerbungen hat das internationale Selection Committee rund 130 führende Galerien aus 20 Ländern ausgewählt. 40.000 Sammler, Künstler, Museumsdirektoren, Kuratoren und Kunstliebhaber aus der ganzen Welt besuchen jeweils im September die Internationale Kunstmesse in Berlin und 1.700 Journalisten aus 36 Ländern berichten über das marktfrische Angebot. Auf dem art forum berlin sind alle künstlerischen Ausdrucksmittel zu sehen und zu kaufen: Malerei, Skulptur, Zeichnungen, Fotografie, Installationen. Editionen, Multiples, Performances und Videokunst. Die Preise beginnen bei ein paar hundert Euro für Arbeiten von jungen Künstlern und gehen bis zu mehreren hunderttausend Euro für bedeutende Werke international renommierter Künstler. Sektoren galleries und focus Mit der Entscheidung des Show Management, den Sektor galleries für eine Anzahl von Galerien zu öffnen, die Kunst ab den 60er Jahren präsentieren, konnte die internationale Kunstmesse inhaltlich gestärkt und für die Besucher vielfältiger, attraktiver und interessanter gestaltet werden. Die diesjährige Ausgabe des art forum berlin ist zudem geprägt von der Rückkehr oder der erstmaligen Teilnahme führender Berliner Galerien sowie wichtiger Galerien aus dem übrigen Deutschland und dem Ausland. Damit konnte die Sektoren galleries und focus qualitativ entscheidend verbessert werden. Aus Berlin nehmen unter anderem die Galerie Guido W. Baudach, Niels Borch Jensen Galerie, carlier | gebauer, die Galerie Max Hetzler, die Galerie Kamm, die Martin Klosterfelde Galerie, die Galerie Johann König, neugerriemschneider, die Galerie Nordenhake, Esther Schipper, die Galerie Thomas Schulte, Sommer & Kohl, die Galerie Barbara Thumm und die Galerie Barbara Weiss teil. Ebenfalls nach Berlin kommen aus Hamburg die Galerie Vera Munro, aus Düsseldorf die Galerie Hans Mayer, aus Dresden die Galerie Gebr. Lehmann, aus München die Barbara Gross Galerie und aus Karlsruhe/Berlin Meyer Riegger. Aus den USA verstärken aus New York die Spencer Brownstone Gallery, die Galerie I-20, Moeller Fine Art und aus Miami die Frederic Snitzer Gallery das diesjährige Teilnehmerfeld. Neue Aussteller aus Österreich sind die Grita Insam Galerie, die Galerie Christine König, die Galerie Krinzinger, die Galerie Krobath, die Galerie Nächst St. Stephan sowie die Galerie Nikolaus Ruzicska; aus der Schweiz die Galerie Bob van Orsouw, die Galerie Mark Müller, die Galerie Gisèle Linder und die Galerie Haas; aus Großbritannien die Alison Jacques Gallery, die Max Wigram Gallery; aus Frankreich die Galerie Daniel Templon, sowie schleicher + lange; aus Belgien Xavier Hufkens, die Galerie Rodolphe Janssen; aus Spanien die Galería Elba Benitez, Heinrich Ehrhardt und ProjecteSD; aus Italien Franco Soffiantino Arte Contemporanea, die Galleria S.A.L.E.S., Artericambi und Pianissimo; aus der Türkei Galerist und die Rodeo Gallery; aus Holland die Slewe Galerie und West; aus Mexiko EDS Galería; aus Ungarn Kisterem und aus Litauen Tulips & Roses. Sektor plein air Das art forum berlin initiiert dieses Jahr neu den Sektor plein air. Er ist eine ideale Plattform für die Präsentation von Installationen und Skulpturen im Außenraum. Werke von folgenden Künstlern sind zu sehen: Robert Barry, Dora Garcia, Michael Kienzer, Thomas Kiesewetter, Meuser, Wilhelm Mundt, Ernesto Neto, Claus Richter, Gerwald Rockenschaub und Erik von Lieshout. berlin talks Jeden Nachmittag (24. bis 27. September), jeweils um 16 Uhr und 17.30 Uhr finden die berlin talks statt. Führende Persönlichkeiten der internationalen Kunstwelt diskutieren über Themen rund um das Sammeln und Ausstellen von Kunst. Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet unter : www.art-forum-berlin.de ots Originaltext: Messe Berlin GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Susanne Tschenisch Tel. +49(0)30 3038-2295 Fax +49(0)30 3038-2296 E-Mail tschenisch@messe-berlin.de www.art-forum-berlin.de

Das könnte Sie auch interessieren: