Goodrich Corporation

Boeing wählt elektronische Bremstechnologie von Goodrich für den 7E7 Dreamliner aus

Charlotte, North Carolina, November 10 (ots/PRNewswire) - - Erste Anwendung digitaler elektrischer Bremstechnologie in grossem Verkehrsflugzeug - Vertrag soll für Goodrich über die anfängliche Vertragsdauer hinweg über USD 1 Mrd. an Umsatzerlösen für Originalausstattung und Aftermarket-Services erzeugen Boeing hat die Goodrich Corporation als Lieferant für das elektronische Bremssystem des neuen Boeing 7E7 Dreamliners ausgewählt. Der Vertrag soll für Goodrich über die anfängliche Vertragsdauer hinweg über USD 1 Mrd. an Umsatzerlösen für Originalausstattung und Aftermarket-Services erzeugen. John Grisik, Segment President für den Bereich Airframe Systems bei Goodrich, sagte: "Das 7E7-System stellt die erste Anwendung digitaler elektrischer Bremstechnologie in einem grossen Verkehrsflugzeug dar. Unser System ist das Ergebnis einer Technologie, die über das letzte Jahrzehnt hinweg durch ein spartenübergreifendes Team bei Goodrich entwickelt und erprobt wurde. Unser Team für Flugzeugräder und -bremsen bietet zusammen mit den in Troy im US-Bundesstaat Ohio gefertigten Rad- und Bremselementen Systemintegrations- und Bremsleistungsexpertise. Unsere in Vergennes, Vermont, ansässige Geschäftseinheit für Kraftstoff- und Nutzsysteme bietet Flugzeugsystemexpertise sowie Elektronik und Software. Und unser Antriebssystemgeschäft in Cedar Knolls, New Jersey, liefert schliesslich die digital gesteuerte elektromechanische Antriebsfunktion. Das Team hat mit dieser Technologie sowohl bei militärischen Anwendungen als auch bei vorherigen Flugtestprogrammen hervorragende Ergebnisse erzielt." Jennifer Pollino, Präsident der Sparte Aircraft Wheels and Brakes von Goodrich fügte hinzu: "Es ist immer spannend, an einer wahren Branchenneuheit teilzunehmen. Dass Boeing uns als Partner ausgewählt hat, um die Vorzüge dieser Technologie für ein so wichtiges neues Flugzeugprogramm zu liefern, verstärkt nur noch einen bereits bedeutenden Erfolg des gesamten Teams." Das von Goodrich entwickelte elektrische Bremssystem besteht aus den Flugzeugrädern, elektromechanisch angetriebenen Karbonbremsen und elektronischen Gehäusen, die die digital gesteuerten Bremsen antreiben. Das System bietet eine präzise Steuerung der Flugzeugbremsen, und hält gleichzeitig die strikten Gewichts- und Leistungsanforderungen ein, die für den neuen 7E7 Dreamliner vorgegeben wurden. In diesem innovativen System werden Bremskräfte über elektrische Antriebe, und nicht wie bei der bisherigen Technologie durch hydraulische Kolben generiert. Zu den Vorteilen dieser Konstruktion gehört die hohe Zuverlässigkeitsrate der Elektronik, ein reduziertes Gewicht und der Wartungsvorteil einer direkten Kommunikation mit Fahrzeugverwaltungssystemen. Die elektrischen Karbonbremsen Goodriches für den 7E7 werden ebenfalls mit dem erprobten, lang anhaltenden Wärmesenkmaterial DURACARB(R) ausgestattet. Mit diesem Programm wurde Goodrich zum fünften Mal Zulieferer von Technologie für den Boeing 7E7. Zusätzlich zum Bremssystem wählte Boeing bereits kürzlich den Rumpf und die Schubumkehrer von Goodrich für das Flugzeug aus, ebenso wie das Proximity Sensing System, die Kraftstoffanzeige und die Software für das Kraftstoffmanagement von Goodrich. Darüber hinaus entschied sich Rolls-Royce kürzlich für das Steuersystem von Goodrich für den Motor der Trent 1000, einer Version des 7E7. Goodrich Corporation, ein Fortune-500-Unternehmen, ist ein weltweit führender Anbieter von Systemen und Dienstleistungen für die Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie. Wenn irgendwo ein Flugzeug abhebt, sind wir daran beteiligt. Mit Goodrich-Technologie heben Flugzeuge ab... fliegen... und landen... sicher. Goodrich ist eines der grössten Luft- und Raumfahrtsunternehmen der Welt, das seinen globalen Kundenstamm mit Fertigungs- und Dienstleistungseinrichtungen weltweit bedient. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.goodrich.com. Vorausschauende Aussagen Diese Pressemitteilung enthält bestimmte, in die Zukunft gerichtete Aussagen im Rahmen der Definition des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995 bezüglich zukünftiger Pläne, Zielsetzungen und erwarteter Leistungen des Unternehmens. Spezifisch sollen Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Tatsachen handelt, einschliesslich Aussagen, die Begriffe wie "ist der Ansicht", "erwartet", "rechnet damit", "beabsichtigt", "schätzt" oder "plant" enthalten, zukunftsorientierte Aussagen identifizieren und die Unwägbarkeit künftiger Ereignisse und Resultate vermitteln. Das Unternehmen weist Leser darauf hin, dass sich derartige zukunftsgerichtete Aussagen auf Annahmen stützen, die der Ansicht des Unternehmens nach angemessen sind, aber einer Vielzahl an Risiken unterliegen, und tatsächliche Resultate dementsprechend wesentlich von solchen Prognosen abweichen können. Wichtige Faktoren, aufgrund derer tatsächliche Resultate abweichen könnten, sind u. a.: Nachfrage nach dem Boeing 7E7 Dreamliner und seine Marktakzeptanz, potenzielle Stornierung von 7E7-Bestellungen durch Kunden und globale Nachfrage nach 7E7-Ersatzteilen und 7E7-Aftermarket-Services Weitere Informationen zu Faktoren, aufgrund derer tatsächliche Resultate wesentlich von den Prognosen abweichen könnten, sind in den Einreichungen des Unternehmens bei der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission zu finden, u. a. im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 10-K für das Jahr zum 31. Dezember 2003. Das Unternehmen weist Sie darauf hin, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die nur zum Datum ihrer Abgabe aktuell sind, nicht als verlässliche Tatsachen zu betrachten. Das Unternehmen geht keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung solcher zukunftsgerichteter Aussagen ein, um Ereignisse oder Umstände nach dem Tag der Abgabe solcher Aussagen oder das Eintreten unerwarteter Ereignisse widerzuspiegeln. CTGRYSRC:GSES Website: http://www.goodrich.com ots Originaltext: Goodrich Corporation Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Medien, Gail K. Warner, +1-704-423-7048, oder Lisa Bottle, +1-704-423-7060, oder Investoren, Paul S. Gifford, +1-704-423-5517, alle von der Goodrich Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: