Platts

Platts-Studie: OPEC förderte 32,33 Millionen Barrel pro Tag im Februar, Anstieg von 80.000 Barrel pro Tag

    London (ots/PRNewswire) -

    Die Gesamtölfördermenge der 13 Mitgliedsstaaten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) stieg im Februar gegenüber dem Stand von Januar um 80.000 Barrel pro Tag auf 32,33 Millionen Barrel pro Tag (b/d), so die aktuellste Umfrage von OPEC-Mitgliedern und Amtsträgern aus der Ölindustrie, die soeben von Platts (http://www.platts.com/) veröffentlicht wurde.

    Die Studie zeigte jedoch, dass die Produktion der 12 Staaten ausser Irak, die an Fördermengenzuteilungen gebunden sind, im Februar auf 29,93 Millionen Barrel pro Tag fiel, verglichen mit 29,96 Millionen Barrel pro Tag im Januar.

    "Es war gewöhnlich immer so, dass sich die OPEC-Disziplin allmählich auflöste, wenn die Preise anstiegen und ein grösseres Angebot auf den Markt kam", sagte John Kingston, Global Director of Oil bei Platts. "Wenn Sie sich diese Zahlen anschauen -- steigende Preise und geringfügige Zunahmen der Fördermengen -- ist das ein Anzeichen von sehr starker Disziplin, aber mit einem bedeutenden Anteil offensichtlichen Unvermögens seitens vieler dieser Mitgliedsländer, mehr Öl auf den Markt zu bringen. Die meisten von ihnen haben einfach ihre Kapazitätsgrenzen erreicht."

    Trotz der Abnahme von 30.000 Barrel pro Tag übertrafen die OPEC-12 noch immer ihre kollektive Förderzielmenge von 29,673 Millionen Barrel pro Tag um 257.000 Barrel pro Tag.

    Fördermengensteigerungen von insgesamt 190.000 Barrel pro Tag von Angola, Indonesien und Irak wurden durch Abnahmen im Gesamtumfang von 110.000 Barrel pro Tag seitens Ecuador, Iran und Saudi-Arabien gedämpft.

    Irak, das sich nicht an Fördermengenabsprachen der OPEC beteiligt, steigerte seine Produktion von 2,29 Millionen Barrel pro Tag im Januar auf 2,4 Millionen Barrel pro Tag im Februar, was eine Steigerung von 110.000 Barrel pro Tag bedeutet.

    Bei ihrem Zusammentreffen am 5. März in Wien entschieden die Minister der OPEC-Staaten, die offiziellen Fördermengen nicht zu verändern ohne auf die Bitten seitens bedeutender Verbraucherländer nach mehr Öl einzugehen und schrieben die Rekordpreise von mehr als 100 US-Dollar pro Barrel Faktoren jenseits des fundamentalen Verhältnisses von Angebot und Nachfrage zu.

    Die US-amerikanischen Light-Crude-Futures erreichten am 13. März ein neues Rekordhoch von 111 US-Dollar pro Barrel leichten US-Rohöls. Am 11. März durchbrach der Korbpreisrahmen der OPEC für ein Barrel Rohöl erstmals die 100 US-Dollar-Marke.

    Das nächste OPEC-Treffen ist für den 9. September angesetzt, aber die Minister gaben zu verstehen, dass informelle Gespräche am Rande des internationalen Energieforums nächste Woche in Rom stattfinden könnten.

@@start.t1@@                                                (Tabelle folgt)
      Platts OPEC-Studie 2008
      Land                    Februar         Januar              Dezember      Zielvorgabe
      Algerien                 1,39            1,39                  1,39            1,357
      Angola                      1,9            1,85                    1,8                1,9
      Ecuador                  0,49              0,5                    0,5              0,52
      Indonesien              0,86            0,83                  0,84            0,865
      Iran                        3,93            3,98                  3,97            3,817
      Kuwait                    2,55            2,55                  2,54            2,531
      Libyen                    1,74            1,74                  1,74            1,712
      Nigeria                    2,1              2,1                    2,2            2,163
      Qatar                      0,83            0,83                  0,83            0,828
      Saudi Arabien         9,15              9,2                  9,02            8,943
      UAE                         2,59            2,59                    2,5            2,567
      Venezuela                 2,4              2,4                    2,4              2,47
      OPEC-12                 29,93          29,96                 29,73          29,673
      Irak                         2,4            2,29                    2,3                N/A
      Summe                    32,33          32,25                 32,03
      - Angola trat der OPEC am 1. Januar 2007 bei.@@end@@

    Weitere Informationen über die OPEC finden Sie im "Platts Guide to OPEC" unter http://www.opec.platts.com.

    Informationen zu Platts:

    Platts, ein Geschäftsbereich der The McGraw-Hill Companies (NYSE: MHP) ist ein führender globaler Anbieter von Informationen über die Energie- und Rohstoffmärkte. Mit fast einem Jahrhundert an Geschäftserfahrung beliefert Platts Kunden aus über 150 Ländern. Aus 14 Niederlassungen in aller Welt bedient Platts die Märkte für Öl, Erdgas, Elektrizität, Kernkraft, Kohle, Emissionswesen, Petrochemie und Metalle. Die Echtzeitnachrichten, Preisinformationen, Analysedienste und Konferenzen von Platts tragen zur Transparenz und Effizienz dieser Märkte bei. Händler, Risikomanager, Analysten und Branchenführer vertrauen auf Platts, um bessere Handels- und Investitionsentscheidungen zu treffen. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.platts.com.

    Informationen zu The McGraw-Hill Companies:

    The McGraw-Hill Companies (NYSE: MHP) wurde im Jahr 1888 gegründet und ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Informationsdiensten, der mit seinen Spitzenmarken wie Standard & Poor's, McGraw-Hill Education, BusinessWeek und J.D. Power and Associates dem weltweiten Informationsbedarf von Finanzdiensten, Bildungseinrichtungen und Unternehmen nachkommt. Das Unternehmen unterhält über 280 Niederlassungen in 40 Ländern. Im Jahr 2007 verzeichnete es Umsätze von 6,8 Mrd. US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.mcgraw-hill.com.

      Website: http://www.platts.com
                    http://www.mcgraw-hill.com
                    http://www.opec.platts.com

ots Originaltext: Platts
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kathleen Tanzy, +1-212-904-2860, Kathleen_tanzy@platts.com, Europa:
Shiona Ramage, +44-207-1766153 oder Asien: Casey Yew, +65-653-06552



Weitere Meldungen: Platts

Das könnte Sie auch interessieren: