Alcan Inc.

Alcan führt mit 550 Mio. USD-Einrichtung in Quebeck die hochentwickelte AP50-Technologie an

    Saguenay, Kanada (ots/PRNewswire) -

    - Quebec wird zum Zentrum für globale AP50-Entwicklung

    Alcan plant den Bau einer 550 Mio. USD Pilotanlage an seiner Complexe Jonquière Niederlassung in Kanada, die für die Entwicklung der proprietären AP50-Schmelztechnologie des Unternehmens genutzt werden soll. Diese Pilotanlage soll jährlich ca. 60.000 Tonnen Aluminium produzieren und wird die Plattform für künftige Generationen der AP50-Technologie darstellen. Diese Entwicklungsanlage ist die erste dieser Art und der erste Schritt des geplanten 10-jährigen 1,8 Mrd. USD Investitionsprogramms im Quebecer Gebiet Saguenay-Lac-Saint-Jean. Diese Gesamtinvestition wird 740 Arbeitsstellen für hochqualifizierte Fachkräfte sowie schätzungsweise 1200 bis 1500 Arbeitsstellen im Zusammenhang mit dem Bau schaffen. Die neue AP50-Pilotanlage wird der Eckpfeiler einer Branchenstrategie darstellen, die Alcan mit der Unterstützung der Regierung von Quebec entwickelt hat.

    "Dise AP50-Pilotanlage unterstreicht die Position von Alcan als weltweiter Branchenführer und bevorzugter Partner für Aluminium-Schmelztechnologien und sorgt für eine weitere Stärkung seines einzigartigen Wettbewerbsvorteils in Übereinstimmung mit der Zielsetzung von Alcan bei der Maximierung langfristiger, anhaltender Werte," sagte Dick Evans, President und Chief Executive Officer, Alcan Inc., bei der heutigen Pressekonferenz in der künftigen Niederlassung in Complexe Jonquière. "Diese Komponente der Alcan-Strategie, die zusammen mit der Regierung von Quebec entwickelt wurde, wird Quebec zum Zentrum der Aluminiumindustrie machen und für die Region und die Aktionäre anhaltende Vorteile bringen. Diese Pilotanlage wird die bahnbrechende R&D-Initiative bei der Aluminiumtechnologie ergänzen, die heute im französischen Rhône-Alpen-Gebiet bekannt gegeben wurde," fügte er hinzu.

    Jonquière AP50-Pilotanlage

    Die AP50-Pilotanlage ist der erste Schritt bei der Errichtung einer AP-Schmelzkapazität der neuen Generation von 450.000 Tonnen, die gänzlich auf sauberer, erneuerbarer Hydroelektrizität basiert.

    "Die heutige Bekanntgabe ist das Produkt harter Arbeit und der Unterstützung durch die Regierung Quebecs und der Gewerkschaft Canadian Auto Workers (CAW)," sagte Michel Jacques, President und Chief Executive Officer, Alcan Primary Metal. "Die Unterzeichnung eines langfristigen Vertrags im Juni durch die CAW-Gewerkschaft sorgte für die Gewinnbedingungen, die die Verwirklichung dieses Projekts in Jonquière ermöglichten," fügte er hinzu.

    Die technische Planung der Anlage wird voraussichtlich in den kommenden  Wochen beginnen, mit dem Bau soll im Jahr 2008 begonnen werden und das erste  Metall soll Ende 2010 vom Band laufen. Dieser Anfangsphase soll bis 2015 eine  neue Kapazität von weiteren 390.000 Tonnen im Gebiet Saguenay-Lac-Saint-Jean  folgen.

    AP50 wird bei unübertroffenen 500 Kilo-Ampere (kA) laufen und zielt auf Produktivität und die Senkung der gesamten wirtschaftlichen Kosten ab. Wenn die Pilotanlage betriebsbereit ist, wird das ARDC (Arvida Research and Development Centre) das laufende R&D im Zusammenhang mit der Industrialisierung der AP50-Technologie leiten.

    Bei den heutigen Gesprächen mit Mitarbeitern der Alcan-R&D-Einrichtung im französischen Voreppe sagte Jacques: "Die R&D-Bemühungen von Alcan werden die industrielle Anwendung unterstützen und die AP50-Technologie weiterentwickeln , indem wir uns auf bahnbrechende Aluminium-Technologien konzentrieren, die auf eine Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgas-Emissionen abzielen."

    Industrielle Strategie in Quebec

    Diese Strategie und die Investition in Quebec wurden zusammen mit der Regierung von Quebec entwickelt, die finanzielle Unterstützung in Form von R&D-Steueranreizen und Darlehen geliefert und bis zu 225 MW zusätzliche Energie verfügbar gemacht hat, um das Investitionsprogramm zu unterstützen. Unterstützung seitens der kanadischen Regierung wird in Form von vorhandenen R&D-Anreizprogrammen erwartet. Die konstruktive Partnerschaft mit der Gewerkschaft SNEAA-CAW, die ca. 80 % der gewerkschaftlich organisierten Alcan-Belegschaft im Gebiet Saguenay-Lac-Saint-Jean darstellt, und die Unterstützung durch örtliche Entscheidungsträger waren ebenso wichtige Faktoren, die diese Investition möglich gemacht haben.

    Die Vereinbarung mit der Regierung von Quebec stärkt ausserdem die Position Alcans bei der Elektroenergieversorgung durch die langfristige Verlängerung von Hydraulik-Pachten und neue Stromversorgungsverträge, die, zusammen mit dem proprietären System von Alcan, bis Ende 2045 eine zuverlässige Energieversorgung von ca. 2.600 MW kostengünstiger Energie sicherstellen wird. Im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung hat sich die Regierung von Quebec verschiedene Rechte vorbehalten, die ihr erlauben, einige oder alle neuen Ansprüche und Begünstigungen im Zusammenhang mit Wasser und Strom, einschliesslich finanzielle Unterstützung, aufzuheben, sollte eine Übernahme der Führung von Alcan oder eine Verlagerung des Standorts der Hauptzentrale stattfinden, die sich negativ auf die positive Verpflichtung des Unternehmens oder seine Präsenz in Quebec auswirken.

    "Diese Vereinbarung bestätigt erneut die aussergewöhnliche Partnerschaft, die Alcan seit jeher mit Quebec pflegt, sowohl mit der Regierung als auch mit den Gemeinden. In den kommenden Jahrzehnten werden alle beteiligten Parteien durch beidseitig vorteilhafte Verpflichtungen aufblühen und die Vorreiterposition von Quebec im Aluminiumsektor sichern," schloss Evans ab.

    Derzeit beschäftigt Alcan ca. 8.000 Mitarbeiter in Quebec. Neben dem ARDC besitzt das Unternehmen in Quebec, allein oder mit Partnern, acht primäre Aluminium-Schmelzanlagen mit einer Alcan-Gesamtkapazität von 1.748.000 Tonnen; eine Aluminiumraffinerie mit einer Kapazität von 1,4 Mio. Tonnen und eine Spezialaluminiumanlage; sechs Hydroelektrizitätskraftwerke mit einer jährlichen Kapazität von 2015 MW; Hafeneinrichtungen; ein Eisenbahnsystem; drei Fertigungs- und zwei Verpackungsanlagen und ein Regional Industrial Development Office. Die weltweite Unternehmenszentrale von Alcan befindet sich seit ca. 80 Jahren in Montreal.

    Alcan Inc. (NYSE, TSX: AL) ist ein führendes, multinationales Materialunternehmen, das weltweit qualitativ hochwertige Produkte und Services liefert. Mit Technologien und Betrieben der Weltklasse für Bauxit-Minen, Aluminium-Verarbeitung, Primärmetallschmelze, Stromerzeugung, Aluminiumherstellung, technische Lösungen sowie flexible und Spezialverpackung ist Alcan heute bestens in der Lage, den Bedürfnissen seiner Kunden nach innovativen Lösungen und Dienstleistungen mehr als gerecht zu werden. Alcan beschäftigt 65.000 Mitarbeiter in 61 Ländern und Regionen und gab für 2005 Einnahmen in Höhe von USD 20,3 Mrd. bekannt. Das Unternehmen ist sei 2003 ununterbrochen auf dem Dow Jones Sustainability World Index vertreten. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.alcan.com.

    Diese Pressemitteilung ist im Kontext mit den weiteren Hintergrundinformationen im angehängten Dokument zu lesen.

    Die in dieser Pressemitteilung und dem angehängten Hintergrunddokument gemachten Aussagen, die die Ziele, Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen des Unternehmens oder der Unternehmensführung beschreiben, können zukunftsweisende Aussagen entsprechend der Bedeutung der Wertpapiergesetze darstellen. Alle Aussagen, die die Erwartungen des Unternehmens bezüglich der zukünftigen Leistungen ansprechen, darunter Aussagen über Ziele, Betrieb oder Ergebnisse, sind zukunftsweisende Aussagen, die möglicherweise auf den Nachforschungen und Analysen des Unternehmens selbst beruhen. Das Unternehmen weist ausdrücklich darauf hin, dass zukunftsweisende Aussagen naturgemäss mit Risiken und Unwägbarkeiten verbunden sind, und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens erheblich von den in diesen zukunftsweisenden Aussagen gemachten oder implizierten Handlungen oder Ergebnissen abweichen oder das Ausmass beeinträchtigen können, zu dem eine bestimmte Prognose verwirklicht wird. Eine ausführliche Liste der Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen können, ist dem jüngsten Quartalsbericht des Unternehmens auf Formular 10-Q oder dem Jahresbericht auf Formular 10-K zu entnehmen.

    Mit der heutigen Vereinbarung bestätigt Alcan die aussergewöhnliche Partnerschaft, die Alcan durch die folgenden beidseitig vorteilhaften Verpflichtungen seit jeher mit Quebec geniesst, sowohl mit der Regierung als auch mit den Gemeinden.

    ALCAN:

    - Bau einer weltweit führenden USD 550 [CAN$600] Mio. AP50-Technologieplattform im Gebiet Saguenay-Lac-Saint-Jean;

    - Investition von über USD 1,8 [CAN$2,0] Mrd. während des kommenden Jahrzehnts in das Gebiet Saguenay-Lac-Saint-Jean;

    - Errichtung einer AP-Schmelzkapazität der neuen Generation von bis zu 450.000 Tonnen;

    - Schaffung von 740 Arbeitsstellen für hochqualifizierte Fachkräfte sowie schätzungsweise 1200 bis 1500 Arbeitsstellen im Zusammenhang mit dem Bau;

    - Unterstützung der Entwicklung eines örtlichen Netzwerks der weltweit konkurrierenden Lieferanten für AP50 - proaktiv unterstützt durch ein Regional Industrial Development Office;

    - Errichtung eines USD 9 [CAN$10] Mio. Fonds zur Unterstützung von Geräteherstellern und zur Unterstützung der industriellen Entwicklung in den Gebieten Beauharnois und Shawinigan;

    - Unterhaltung des Arvida Research and Development Center (ARDC) und den Regional Industrial Development Büros bei ähnlichen oder erhöhten Aktivitätslevels.

    QUEBEC:

    - Finanzen:

    - Ein zinsfreies Darlehen in Höhe von USD 355 [CAN$400] Mio. mit einer Laufzeit von 30 Jahren;

    - Verschiedene Steuervorteile in Höhe von USD 100 [CAN$112] Mio.;

    - R&D-Steueranreize auf Landes- und Provinzebene, die der weiteren Diskussion bedürfen.

    - Energie:

    - Ausweitung der derzeitigen Energie- (342 MW) und Stromverträge mit Hydro-Quebec von 2023 bis 2045;

    - Erweiterung der bestehenden Wasserrechte von Alcan für den Peribonca River bis 2058. Diese Pacht unterstützt 900 MW selbstgenerierten Stroms;

    - Ein weiterer 225 MW Stromblock an der L-Rate Anfang 2010.

    - Umwelt:

    - Implementierung eines schnellen Bewilligungsverfahrens zum Schutz der Geheimhaltung der ersten AP50-Industrialisierungsphase;

    - Vertiefung der SO2-Verpflichtung von Alcan in ganz Quebec.

    Im Zusammenhang mit der Vereinbarung hat die Regierung von Quebec verschiedene Rechte zurückbehalten, die ihr erlauben, einige oder alle neuen Ansprüche und Begünstigungen im Zusammenhang mit Wasser und Strom, einschliesslich finanzielle Unterstützung, aufzuheben, sollte eine Übernahme der Führung von Alcan oder eine Verlagerung des Standorts der Hauptzentrale stattfinden, die sich nachteilig auf die positive Verpflichtung des Unternehmens oder seine Präsenz in Quebec auswirken.

    Canadian Auto Workers (CAW):

    - Arbeitskraftstabilität mit langfristigen Arbeitsverträgen;

    - Fachkundige und engagierte Belegschaft.

    Diese Hintergrundinformationen sind im Kontext mit der angehängten Pressemitteilung vom gleichen Datum zu lesen.

SAGUENAY, Kanada, December 15 /PRNewswire/ --

ots Originaltext: Alcan Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Medienkontakt: Anik Michaud, Tel.: +1-514-848-8151,
media.relations@alcan.com, Chrystele Ivins, Tel.: +33-1-56-28-24-18,
chrystele.ivins@alcan.com, Ansprechpartner, Investoren: Corey
Copeland, Tel.: +1-514-848-8368, investor.relations@alcan.com



Weitere Meldungen: Alcan Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: