Alcan Inc.

Alcan gibt den Bau einer Recyclinganlage für Wannenauskleidungen in der Aluminiumherstellung bekannt

Saguenay, Quebec (ots/PRNewswire) - - Anlage mit einer Kapazität von 80.000 Tonnen pro Jahr soll für nachhaltige Umweltlösungen sorgen - Basierend auf neuer und innovativer Technologie Alcan kündet den Bau einer Recyclinganlage für verbrauchte Elektrolysewannenauskleidungen im Rahmen der Aluminiumherstellung im Wert von 180 Millionen USD in der Region Saguenay-Lac-Saint-Jean in Québec an. Die erste industrielle Anlage dieser Art wird 50 Mitarbeiter beschäftigen und verfügt über eine Kapazität von 80.000 Tonnen für das Recycling von verbrauchten Wannenauskleidungen mit Hilfe Alcan's eigener Technologie. Die verbrauchte Wannenauskleidung (Spent Pot Lining) ist das rückständige Material, das bei der Entfernung der Wannenauskleidung im Anschluss an die Aluminium-Schmelzflusselektrolyse entsteht. Die Auskleidung besteht aus Kohlenstoff und verschiedenen chemisch inerten Elementen. Sie wird normalerweise vorbehandelt und unter strengen Sicherheitsvorkehrungen in die Wannen gefüllt. Durch das neue Verfahren ist die gesamte verbrauchte Wannenauskleidung wiederverwertbar und bietet somit der weltweiten Aluminiumindustrie eine nachhaltige Lösung zur Wiederverwertung der aus den verbrauchten Wannenauskleidungen entstehenden Abfallprodukte. "Alcan ist stolz darauf, eine nachhaltige und innovative Lösung zu konkurrenzfähigen Preisen für die Aufbereitung verbrauchter Wannenauskleidungen anbieten zu können, die zukünftig als Standardvorgabe für die gesamte Industrie gelten könnte," sagte Cynthia Carroll, Geschäftsführerin und Chief Executive Officer der Alcan Primary Metal Group bei einer heutigen Pressekonferenz. "Alcan wird weiterhin in Zusammenarbeit mit unseren Partnern nach einer Lösung zur vollständigen Wiederverwertung der sich aus diesem Prozess ergebenen Abfallprodukte forschen. Diese Anlage zeugt von Alcan's ständigem Engagement, Lösungen zu entwickeln, die sich nicht nur nachhaltig auf die Umwelt auswirken und der Öffentlichkeit dienen, sondern auch gleichzeitig für unsere Aktionäre von Wert sind," fügte sie hinzu. Die Technologie der Anlage wurde in Alcan's Arvida Research and Development Centre (ARDC) entwickelt. Mit dem Aufbereitungsprozess der Wannenauskleidungen soll im zweiten Quartal 2008 begonnen werden. Es besteht die Möglichkeit, auch Wannenauskleidungen anderer in Québec ansässiger Aluminiumhersteller aufzubereiten. Bei der Untersuchung der verschiedenen alternativen Verfahren schnitten diese Technologie und Investition unter Berücksichtigung der ökologischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Gesichtspunkte von Alcan am besten ab. "Die Realisierung dieses Projekts ist das Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen mehrerer Aktionäre, wie die Bundes- und Lokalbehörden, der Stadt Saguenay und Mitarbeitervertreter, die Alcan bei der Entwicklung unterstützt haben," erklärte Jean Simon, Geschäftsführer bei Alcan Primary Metal in Québec und den USA. "Das Projekt beweist auch Alcan's Interesse, in die Region von Saguenay-Lac-Saint-Jean im Zentrum des Jonquière-Komplexes zu investieren. Alcan Inc. (NYSE: AL, TSX: AL) ist ein global führendes Materialunternehmen, das weltweit qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen anbietet. Mit erstklassigen Technologien und Anlagen in den Bereichen Bauxitminen, Aluminiumverarbeitung, Primärmetallschmelze, Stromerzeugung, Aluminiumherstellung, technische Lösungen sowie flexible und spezielle Verpackungen ist Alcan heute optimal gerüstet, den Ansprüchen seiner Kunden mehr als gerecht zu werden. Alcan beschäftigt 65.000 Mitarbeiter in 61 Ländern und Regionen und verzeichnete im Jahr 2005 Einnahmen in Höhe von 20,3 Millarden USD. Das Unternehmen ist seit 2003 fortlaufend in dem Dow Jones Sustainability World Index aufgenommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.alcan.com. Bei Aussagen hinsichtlich der Absichten, Erwartungen oder Prognosen des Unternehmens handelt es sich unter Umständen um zukunftsbezogene Aussagen im Rahmen des Aktiengesetzes. Die zukunftsbezogenen Aussagen können offensichtlich gewisse Risiken und Unsicherheiten bergen; die tatsächlichen Unternehmensresultate weichen möglicherweise erheblich von den, in den zukunftsbezogenen Aussagen formulierten oder implizierten Angaben ab. ots Originaltext: Alcan Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen: Medien: Renée Larouche, +1-418-699-4005, renee.larouche@alcan.com; Anik Michaud, +1-514-848-8151, media.relations@alcan.com; Investoren: Corey Copeland, +1-514-848-8399, investor.relations@alcan.com

Das könnte Sie auch interessieren: