Alcan Inc.

Alcan liefert Aktualisierung über den Stand der Gove Erweiterung

Montreal, Kanada (ots/PRNewswire) - - Veranschlagte Steigerung der Projekt-Kosten von ca. 20-25 Prozent - Start bleibt weiterhin im Termin für das 1. Quartal 2007 Alcan (NYSE: AL) gab heute bekannt, dass es einen Anstieg der Gesamtkosten von ca. 20-25 Prozent gegenüber den ursprünglich veranschlagten US$ 1,5 Milliarden für die Erweiterung und Aufrüstung seiner Gove Aluminium-Raffinerie im Northern Territory von Australien erwartet. Der Starttermin bleibt erwartungsgemäss im ersten Quartal 2007 und liegt damit immer noch im ursprünglichen 27-Monate-Zeitplan. "Der gesamte finanzielle Rücklauf aus der Gove Erweiterung und Aufrüstung bleibt weiterhin höchst attraktiv," sagte Jacynthe Côté, President und Chief Executive Officer, Alcan Bauxite and Alumina. "Das Projekt wurde durch die extrem engen Bedingungen des Bau-Sektors in Australien beeinflusst sowie durch zusätzliche Integrations-Arbeiten an der Erweiterung, die sich gegen Ende der Vervollständigung als notwendig erwiesen," fährt Côté fort. "Diese Einflüsse werden mehr als aufgefangen durch eine günstige Verschiebung der Aluminium-Märkte seit Projektbeginn." Die Erweiterung und das Aufrüstungs-Projekt der vorhandenen Fabrik wurden im September 2004 genehmigt und sind jetzt zu ca. 90 Prozent fertig. Dadurch werden die Kapazität der Raffinerie von ca. 2,0 Millionen auf 3,8 Millionen Tonnen pro Jahr erhöht, Alcans interne Kapazität für die Aluminiumoxid-Produktion ausbalanciert und die Barkosten um ca. US$ 30 pro Tonne gesenkt. In einem frühen Stadium des Projekts und aufgrund der engen Markt-Bedingungen(x) im australischen Bausektor implementierte Alcan eine innovative Strategie mit vorgefertigten Modulen (Pre-Assembled Module, PAM). Dabei wurde die Mehrzahl der Fabrik-Komponenten in Niedriglohn-Ländern produziert und zur Installation nach Gove verschickt. "Diese Faktoren, von denen das Gove Projekt betroffen ist, treten auch bei jedem anderen bedeutenden Bau-Projekt in Australien auf," fährt Côté fort. "Alcans PAM-Strategie konnte teilweise die hohen australischen Kosten abfedern, war aber nicht in der Lage, alle Steigerungen zu verhindern." Alcan Inc. (NYSE: TSX: AL) ist ein führendes globales Material-Unternehmen, das Hochqualitäts-Produkte und Dienste weltweit liefert. Durch Betriebe und Technologien der Weltklasse in der Bauxitgewinnung, Aluminium-Verarbeitung, Primär-Metall-Schmelzen, Stromerzeugung, Aluminium-Fabrikation, technisierte Lösungen sowie flexible und spezialisierte Verpackungen ist die heutige Alcan in einer guten Position, um Kundenwünsche zu befriedigen oder zu übertreffen. Alcan wird durch 65.000 Mitarbeiter in 61 Ländern und Regionen repräsentiert und verbuchte Einnahmen in Höhe von US$ 20,3 Milliarden in 2005. Das Unternehmen ist durchgehend seit 2003 auf dem Dow Jones Sustainability World Index. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.alcan.com. Aussagen in dieser Pressemitteilung, welche die Absichten des Unternehmens, Erwartungen oder Vorhersagen beschreiben, können "zukunftsorientierte Aussagen" sein, wie sie in den entsprechenden Sicherheitsregularien beschrieben sind. Zukunftsorientierte Aussagen beinhalten natürlicherweise Risiken und Unsicherheiten; die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können sich nachhaltig von den hier zum Ausdruck gebrachten oder impliziten zukunftsorientierten Aussagen unterscheiden. (x) siehe "Minerals and Energy, Major Development Projects - April 2006 Listing", veröffentlicht durch das Australian Bureau of Agricultural and Resource Economics (ABARE). ots Originaltext: Alcan Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen: Medien-Kontakt: Anik Michaud, +1-514-848-8151, media.relations@alcan.com; Investoren-Kontakt: Corey Copeland, +1-514-848-8368, investor.relations@alcan.com

Das könnte Sie auch interessieren: