Alcan Inc.

Alcan beginnt im Juni 2006 mit der schrittweisen Schliessung der Lannemezan Aluminium-Schmelze

    Paris (ots/PRNewswire) -

    - Unternehmen arbeitet an der Identifizierung alternativer Möglichkeiten für die Region

    Alcan Inc. (NYSE: AL; TSX: AL) gab heute bekannt, dass es die Diskussion mit den lokalen beteiligten und betroffenen Parteien darüber begonnen hat, seine Aluminium-Schmelze in Lannemezan, Frankreich, definitiv und schrittweise zu schliessen. Der Beginn der Schliessung wird im Juni 2006 erwartet und soll spätestens im Laufe des Jahres 2008 abgeschlossen sein, je nach ökonomischen und betrieblichen Umständen. Abhängig vom Ausgang der Gespräche mit den Mitarbeiter-Vertretern und Gewerkschaften werden finanzielle Vorkehrungen für die Schliessungskosten im vierten Quartal 2005 ausgewiesen werden.

    "Langfristig wird dieser progressive Prozess Alcan und den betroffenen französischen Parteien nützen; er ermöglicht eine ordentliche und effiziente Schliessung des Betriebs und lässt uns allen Zeit, alternative Möglichkeiten für Lannemezan und die Region zu suchen und zu bewerten," sagte Cynthia Carroll, Präsidentin und CEO, Alcan Primary Metal Gruppe. "Dieser Prozess repräsentiert die am besten passende Lösung für die betroffenen Mitarbeiter sowie die lokale Gemeinschaft und wir arbeiten eng mit ihnen zusammen, um sicher zu stellen, dass alles so nahtlos wie möglich vonstatten geht und angemessen abgeschlossen wird," fügt sie hinzu.

    In Betrieb seit 1939 beschäftigt Lannemezan zur Zeit 300 Mitarbeiter (einschliesslich 60 Teilzeit-Mitarbeitern) und produzierte 50 Kt Aluminium pro Jahr oder ca. ein Prozent von Alcans primärer Metall-Produktion. Der Betrieb wurde zu einer kostenintensiven Einrichtung auf Grund seines Alters, Technologie, Grösse und geographischer Lage in Relation zu anderen Produktionseinrichtungen in der Industrie über die letzten Dekaden hinweg. Der Ablauf des Energievertrags im Juni 2006, der noch vor den letzten Jahren mit schnell steigenden Energiekosten geschlossen wurde, wird zusätzlichen Druck auf Lannemezan ausüben wettbewerbsfähig zu bleiben; und er bestätigt auch, dass die Fabrik nicht in der Lage ist, langfristig überlebensfähig zu bleiben. Studien über eine mögliche Modernisierung der Schmelze kommen zu dem Ergebnis, dass weitere Investitionen in die Fabrik nicht zu einer tragbaren betrieblichen Ausbeute führen würden.

    Während der nächsten Monate wird Alcan die Sachlage zur Abfederung der voraussichtlichen ökonomischen und sozialen Auswirkungen mit den entsprechend Mitarbeiter-Repräsentanten und Gewerkschaften diskutieren.

    "Wir beabsichtigen alles Notwendig zu unternehmen, um eine stabile und ordentlich projektierte Schliessung sicher zu stellen. Eine Verpflichtung aller Beteiligten wird uns in die Lage versetzen, schnell alternative und tragbare Lösungen zu fördern. Im Moment ist es ein kritischer Punkt, die Sicherheit unserer Mitarbeiter sicher zu stellen und die Qualität und Sicherheit unserer Ausrüstung aufrecht zu erhalten," erklärt Olivier Baud, Präsident der Alcan Primary Metal Group für Europa und Afrika.

    Dieser Prozess wird uns die Zeit für eine Einschätzungs-Periode geben, um Möglichkeiten der industriellen Diversifikation in der Region zu unterstützen. Als Teil dieses Vorgehens wurde kürzlich eine Studie über die potentiellen Vorzüge dieser Region und das Lannemezan Plateau fertig gestellt.

    Alcan ist ein multinationales, marktgesteuertes und global führendes Unternehmen bei Aluminium und Verpackungen. Mit Betrieben der Weltklasse für Primär-Aluminium, verarbeitetes Aluminium sowie flexible und spezialisierte Verpackung, Aerospace-Anwendungen, Bauxit-Minen und Aluminium-Verarbeitung ist Alcan in einer guten Position, um die Bedürfnisse seiner Kunden für innovative Lösungen und Dienste zu befriedigen und zu überbieten. Alcan beschäftigt ca. 70.000 Mitarbeiter und verfügt über Betriebsstätten in 55 Ländern und Regionen.

ots Originaltext: Alcan Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen: Medien-Kontaktperson: Chrystele Ivins,
+33-1-56-28-24-18, Chrystele.ivins@alcan.com; Anik Michaud,
+1-514-848-8151, media.relations@alcan.com; Investoren-Kontaktperson:
Corey Copeland, +1-514-848-8368, investor.relations@alcan.com. Um
eine kostenlose Kopie dieses jährlichen Berichts der Organisation
anzufordern, siehe http://www.newswire.ca und dort die Schaltfläche
reports@cnw.



Weitere Meldungen: Alcan Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: