Alcan Inc.

Starkes drittes Quartal für Alcan - Höhere Gewinne im Vergleich zum Vorjahr; solider Cashflow

    Montreal, Kanada, November 8 (ots/PRNewswire) - FINANZIELLE ECKDATEN

    - Operatives Ergebnis des dritten Quartals 2004 lag bei 0,74 US-Dollar (USD) je Aktie, Anstieg um 0,32 USD bzw. um 76 % gegenüber Vorjahr;

    - Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit 0,47 USD je Aktie, Anstieg um 0,15 USD bzw. 47 % gegenüber dem Vorjahr;

    - Liquide Mittel aus laufender Geschäftstätigkeit für das Quartal 712 Mio. USD und frei verfügbarer Einzahlungsüberschuss 376 Mio. USD;

    - Integration von Pechiney verläuft mit 55 Mio. USD an bis heutige erzielten Synergievorteilen planmässig.

    Die Alcan Inc. (NYSE, TSX: AL) gab heute die Zahlen des dritten Quartals  bekannt. Das Unternehmen wies einen Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit  von 176 Mio. USD bzw. 0,47 USD je Stammaktie aus, im Vorjahreszeitraum hatte  der Wert noch 108 Mio. USD bzw. 0,32 USD je Stammaktie betragen. Das  operative Ergebnis belief sich, ausgenommen Effekte der  Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken, und Sonstige Spezifizierte Posten,  belief sich auf 276 Mio. USD bzw. 0,74 USD je Stammaktie. Im Vorjahr lag der  Wert bei 140 Mio. USD bzw. 0,42 USD je Stammaktie.

    "Alcan bot wieder eine starke Performance bei Betriebsergebnis und Cashflow, trotz gestiegener externer Kosten und saisonbedingter Abschwächung", stellte Travis Engen, President und Chief Executive Officer fest. "Wir konnten unsere betrieblichen Planungen gut erfüllen und kamen bei der Nutzung der Synergieeffekte und des Spin-offs von Novelis sehr gut voran. Im bin mit der Leistung unserer Mitarbeiter überall im gesamten Unternehmen sehr zufrieden."

    "Wir erwarten, dass auch in der Zukunft der Aluminiummarkt stark bleiben wird. Rohmaterial- und Energiekosten stellen wahrscheinlich kurzfristig eine Herausforderung dar. Wir sind aber zuversichtlich, dass unsere betriebliche Disziplin uns weiter dienlich ist."

    - Das Operative Ergebnis für das dritte Quartal 2004 stieg um 136 Mio. USD über den Vorjahresvergleichswert. Die Verbesserung ist auf die Vorteile höherer Preise, gestiegene Volumina, auf Marktwertanpassungen der Derivativa und auf Beiträge von Übernahmen und Synergien zurückzuführen. Diese wurden teilweise von höheren Energiekosten, höheren Betriebs- und Verwaltungskosten sowie von den negativen Auswirkungen der starken lokalen Währungen gegenüber dem US-Dollar ausgeglichen.

    Im Vergleich zum zweiten Quartal 2004 stieg das operative Ergebnis um 42 Mio. USD, da das Unternehmen von höheren Preisen und Marktwertanpassungen der Derivativprodukte sowie von den Synergiebeiträgen und geringeren Betriebs- und Zinskosten profitieren konnte. Diese positiven Faktoren wurden teilweise wieder von den saisonal niedrigeren Absatzzahlen, höheren Energiekosten, höheren Verwaltungskosten, verringerten Technologieumsätzen sowie von den negativen Wirkungen der starken lokalen Wirkungen gegenüber dem US-Dollar ausgeglichen.

    Der Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit für das dritte Quartal 2004 umfasste auch einen hauptsächlich nicht liquiditätswirksamen Verlust von 123 Mio. USD bzw. 0,33 je Aktie für die Auswirkungen der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken, verglichen mit einen nachsteuerlichen Verlust von 7 Mio. USD bzw. 0,02 USD je Aktie im Vorjahresvergleichszeitraum. Im Gewinn des dritten Quartals aus laufender Geschäftstätigkeit waren auch ein Nettogewinn nach Steuer von 23 Mio. USD bzw. 0,06 USD je Aktie für Sonstige Spezifizierte Posten. Im Vorjahresvergleichszeitraum 2003 stand dem ein Nettoaufwand nach Steuern von 25 Mio. USD bzw. 0,08 USD je Aktie gegenüber. Die Details der Sonstigen spezifizierten Posten werden in untenstehender Tabelle aufgeführt.

@@start.t1@@      -------------------------------------------------------------------------
                                                                                                              Zweites
                                                                                Drittes Quartal      Quartal
                                                                          -------------------
      (in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben)    2004          2003          2004
      -------------------------------------------------------------------------
      Operatives Ergebnis -
        ausgenommen Fremdwährungsumrechnung
        aus Bilanzierungsgründen sowie
        Sonstige Spezifizierte Posten(x)                    276            140            234
      Fremdwährungsumrechnung aus
        Bilanzierungsgründen                                      (123)            (7)            63
      Sonstige Spezifizierte Posten
         Synergiekosten                                                 (3)              -              (8)
         Umstrukturierungsaufwand                                (17)            (5)            (5)
         Wertminderung                                                    -              (2)            (1)
         Gewinne (Verluste) aus ausserplanmässigen
          Umsätzen von Vermögensgegenständen,
          Geschäftsbereichen und Beteiligungen              5            (13)            42
         Steuereffekte durch die Umstrukturierung
          der rechtlich selbständigen Einheiten
          von Pechiney                                                  46                -            (46)
         Rückstellungen f. Rechts- u. Umweltaufwand      -              (7)            (1)
         Gewinn im Zusammenhang mit der
          Finanzierung von Pechiney                                -                8                -
         Wareneinkaufskontenberichtigungen                 (11)              -                -
         Sonstige Posten                                                 3              (6)            11
      -------------------------------------------------------------------------
      Sonstige Spezifizierte Posten (Zwischensumme)  23            (25)              8
      Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit    176            108            289
      Gewinn (Verlust) aus
                      eingestellter Geschäftstätigkeit        (9)          (21)            42
      -------------------------------------------------------------------------
      Nettogewinn                                                        167              87            331
      -------------------------------------------------------------------------
      Erträge pro Aktie (USD pro Aktie)
         Betriebsergebnis                                          0,74          0,42          0,63
         Gewinn aus fortl. Geschäftstätigkeit          0,47          0,32          0,78
         Periodengewinn                                              0,45          0,26          0,89
      -------------------------------------------------------------------------
      Durchschnittliche Anzahl im Umlauf befind-
        licher Aktien (in Mio. Stück)                    368,4         321,8         368,1
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x) Eine Erklärung zum Gebrauch dieser Messgrösse finden ist unter Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit zu finden.

    Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen und bestimmte Geschäftseinheiten als eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen, um der seit 1. Januar 2004 geltenden Umstellung auf US-GAAP Rechnung zu tragen.

    Fremdwährungsumrechnung aus Bilanzierungsgründen

    Der Effekt der Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken entsteht aus der Umrechnung von in australischen oder kanadischen Dollar ausgedrückten Währungspositionen (hauptsächlich passive latente Ertragssteuern und langfristige Verbindlichkeiten) in US-Dollar zu Berichtszwecken. Aufgrund eines schwachen US-Dollarkurses im dritten Quartal 2004, vor allem gegenüber dem kanadischen Dollar, verzeichnete das Unternehmen einen Kursverlust von 123 Mio. USD, verglichen mit einem Kursverlust von 7 Mio. USD im Vorjahresvergleichszeitraum und einem Kursgewinn von 63 Mio. USD im zweiten Quartal 2004. Obwohl diese Effekte grösstenteils ihrer Natur nach nicht liquiditätswirksam sind, können sie auf den Periodenertrag des Unternehmens bedeutende Auswirkungen zeigen.

    Sonstige Spezifizierte Posten

    Die Sonstigen spezifizierten Posten (SSPs - siehe Definitionen) verursachten im dritten Quartal einen nachsteuerlichen Periodengewinn von 23 Mio. USD gegenüber einem nachsteuerlichen Periodenaufwand von 25 Mio. USD im Vorjahr. Zu den Sonstigen spezifizierten Posten im dritten Quartal 2004 zählen eine Aufwandsabgrenzung latenter Steuern in Höhe von 46 Mio. USD in Verbindung mit der weiteren Umstrukturierung der rechtlich selbständigen Einheiten von Pechiney, dem Umstrukturierungsaufwand von 13 Mio. USD in Verbindung mit der Schliessung einer Walzerzeugnisfertigung im Vereinigten Königreich sowie ein Einkaufskontenberichtigungsaufwand von 11 Mio. USD. Zu den Hauptposten der Sonstigen spezifizierten Posten im dritten Quartal 2003 gehörte ebenfalls ein Aufwand von 13 Mio. USD aus der Veräusserung eines thailändischen Tochterunternehmens, 8 Mio. USD Gewinn im Zusammenhang mit der Übernahme von Pechiney sowie Rückstellungen für Rechts- und Umweltaufwand für Tochterunternehmen in den USA und der Schweiz. Zu den Sonstigen spezifizierten Posten im zweiten Quartal 2004 zählten Aufwandsabgrenzung latenter Steuern von 46 Mio. USD im Zusammenhang mit einer Steuerumstrukturierung, ein Gewinn von 42 Mio. USD aus der Verwässerung einer Beteiligung des Unternehmens an einem Joint-Venture zur Anodenerzeugung in den Niederlanden, ein Synergie-Aufwand von 8 Mio. USD in Verbindung mit den Übernahmen von Pechiney und FlexPac sowie ein Gewinn in Verbindung mit einem Pensionsprogramm in Brasilien (unter "Sonstige" enthalten).

    Periodenergebnis

    Unter Eingestellte Geschäftstätigkeit sind die Ergebnisse der Walzproduktanlage Ravenswood in den USA, Handelsaktivitäten mit Kupfer, Erzen und Konzentraten sowie bestimmte nicht zum Kerngeschäft gehörende Geschäftstätigkeiten mit technischen Produkten ausgewiesen. Der nachsteuerliche Aufwand aus eingestellter Geschäftstätigkeit im dritten Quartal betrug 9 Mio. USD; er enthielt auch ein Marktwertanpassungsverlust bei Derivativprodukten, grösstenteils im Zusammenhang mit den oben aufgeführten Handelsaktivitäten. Der Verlust nach Steuern von 21 Mio. USD des Vorjahres stand hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Wertminderungsaufwand für eingestellte Geschäftstätigkeiten. Unter Einschluss der Ergebnisse der eingestellten Geschäftstätigkeiten verzeichnete das Unternehmen einen Periodenertrag von 167 Mio. USD bzw. 0,45 USD je Stammaktie, verglichen mit 87 Mio. USD bzw. 0,26 USD je Stammaktie im Vorjahresvergleichszeitraum. Im zweiten Quartal 2004 belief sich das Periodenergebnis auf 331 Mio. USD bzw. 0,89 USD je Stammaktie.

    Nach Ende des dritten Quartals stiess Alcan die Erz- und Konzentrathandelsaktivitäten ab.

    Integrationsaufwand und sonstige Posten

    Im Betriebsergebnis des dritten Quartals ist ein vorsteuerlicher Aufwand von 11 Mio. USD in Verbindung mit der Integration von Pechiney enthalten. Die kumulierten Integrationskosten des laufenden Jahres liegen bei 38 Mio. USD. Dieser Aufwand ist nicht Bestandteil der Kosten zur Realisierung von Synergien, sondern belegt vor allem die zur Angleichung von Management- und Kompleanzsystemen aufgewendeten Kosten.

    Im Betriebsergebnis des dritten Quartals 2004 ist ein vorsteuerlicher Gewinn von 20 Mio. USD bzw. 0,04 USD je Stammaktie aus der Neubewertung der Derivate auf der Grundlage des aktuellen Marktkurses enthalten; ihm steht ein vorsteuerlicher Gewinn von 3 Mio. USD im Vergleichsquartal des Vorjahres sowie ein vorsteuerlicher Verlust von 27 Mio. USD bzw. 0,08 USD im zweiten Quartal 2004 gegenüber. Wie oben bereits erwähnt, sind in den Ergebnissen aus eingestelltem Geschäftsbetrieb des dritten Quartals 2004 auch ein vorsteuerlicher Marktwertanpassungsverlust von 3 Mio. USD enthalten. Dem steht ein vorsteuerlicher Gewinn von 44 Mio. USD im zweiten Quartal gegenüber.

    Zu den Ergebnissen des dritten Quartals 2004 gehörte auch ein nicht liquiditätswirksamer Aufwand von 3 Mio. USD für Aktienoptionen, verglichen mit 5 Mio. USD im Vorjahresvergleichszeitraum und 2 Mio. USD im zweiten Quartal 2004. Ebenfalls im dritten Quartal 2004 enthalten ist ein nicht liquiditätswirksamer vorsteuerlicher Aufwand von 21 Mio. USD zur Anpassung der langfristigen Vergütungspläne für Führungskräfte an den Markt. Damit wurde der überdurchschnittlichen Quartalsentwicklung der Alcan-Aktie im Vergleich zum Durchschnitt der Branche.

    Die durchschnittliche Anzahl im Umlauf befindlicher Aktien betrug im dritten Quartal 368,4 Mio. Stück, verglichen mit 321,8 Mio. im Vorjahresvergleichszeitraum und 368,1 Mio. im zweiten Quartal 2004. Im Anstieg gegenüber dem Vorjahr schlagen sich die in Verbindung mit der Übernahme von Pechiney emittierten zusätzlichen Aktien nieder. Per 30. September 2004 waren 368,7 Mio. Aktien im Umlauf.

@@start.t2@@      -------------------------------------------------------------------------
                                                                                                              Zweites
                                                                                Drittes Quartal      Quartal
                                                                          -------------------
      (in Mio. USD, wenn nicht anders angegeben)    2004          2003          2004
      -------------------------------------------------------------------------
      Umsätze & Umsatzerlöse                                6.243          3.529          6.252
      Warenlieferungen (in Tausend Tonnen [t])
      Barren(x)                                                          566            420            586
      Walzprodukte                                                      670            502            666
      Umschmelzen von Kundenmetall                            118              98            106
      In technischen Produkten und Verpackungen
        verbrauchtes Aluminium                                    160            124            177
      -------------------------------------------------------------------------
      Gesamtvolumen Aluminium                                 1.514         1.144         1.535
      Erlöse aus Barrenprodukten (USD pro t)         1.899         1.577         1.862
      Durchschnittlicher 3-Monats-Preis am
        London Metal Exchange
        (USD pro t)                                                  1.716         1.420         1.686
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x) einschliesslich Primär- und Sekundärbarren sowie Schrott

    Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen und bestimmte Geschäftseinheiten als eingestellte Geschäftstätigkeit ausgewiesen, um der seit 1. Januar 2004 geltenden Umstellung auf US-GAAP Rechnung zu tragen.

    Im dritten Quartal stiegen die Umsätze und Umsatzerlöse aus dem Vertrieb vom Vorjahreswert 2,7 Milliarden (Mrd.) USD auf 6,2 Mrd. USD. Etwa 2,2 Mrd. USD dieser Steigerung sind das Ergebnis der Übernahme von Pechiney, der Rest ist auf höhere Preise, verbesserte Mengen und den stärkeren Euro zurückzuführen. Die Umsätze blieben gegenüber dem zweiten Quartal 2004 im Wesentlichen unverändert.

    Das Aluminium-Gesamtvolumen lag mit 1.514 Tausend Tonnen (Kilotonnen, kt) um 370 kt höher als vor einem Jahr und um 21 kt niedriger als im Vorquartal. Dabei ist die Zunahme im Vergleich zum Vorjahr grösstenteils der Übernahme von Pechiney zu verdanken; Der Rückgang im Quartalsvergleich ist auf die Schliessung von Arvida Soderberg und den andauernden Streik des Becancour Schmelzofens in Quebec zurückzuführen.

    Die Barrenprodukte erzielten Preise von 1.899 USD pro Tonne lag gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal um 322 USD pro Tonne und gegenüber dem zweiten Quartal 2004 um 37 USD pro Tonne höher. Hier zeigt sich das sehr enge Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bei Hüttenaluminium. Auf Grund dieser Marktbedingungen haben sich sowohl die LME-Preise als auch die lokalen Marktaufschläge verbessert.

    BUSINESS-GROUP-GEWINN UND KONZERNPOSTEN

    ---------------------------------------------------

    Business-Group-Gewinn

    Der Business-Group-Gewinn (BGG) setzt sich aus den Erträgen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zusammen, wobei bestimmte Posten wie Konzernaufwendungen und Wertminderungen für Vermögensgegenstände, welche ausserhalb der Kontrolle der Business Group liegen, nicht enthalten sind. Diese Posten werden von der Unternehmenszentrale verwaltet, welche sich auf Strategieentwicklung konzentriert und die Aufsicht über Unternehmensführung, Unternehmensgrundsätze und -richtlinien, juristische Angelegenheiten, Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, Personalfragen und Finanzangelegenheiten führt.

    In den Finanzergebnissen der Business-Groups sind die Ergebnisse bestimmter Joint-Ventures auf proportional anteiliger Basis enthalten; dies entspricht der in der Vergangenheit angewandten Methode und der Art, in der die Business-Groups verwaltet werden. Mit der Einführung der US-GAAP wird jedoch der Business-Group-Gewinn dieser Joint-Ventures aus dem Business-Group-Gesamtgewinn für das Unternehmen herausgenommen; ihre nachsteuerlichen Periodenergebnisse werden als Erträge aus Beteiligungen ausgewiesen.

    Die Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten wurde aus den Ergebnissen der jeweiligen Business Group herausgenommen und wird nun in einer eigenen Zeile innerhalb des Business-Group-Gesamtgewinns ausgewiesen. Dieser Ausweis gewährleistet eine genauere Darstellung der Ergebnisse der jeweiligen Business Group und entspricht den Methoden des Unternehmens im Portfolio-Risikomanagement.

@@start.t3@@                                                                                                              Zweites
                                                                                Drittes Quartal      Quartal
                                                                          -------------------
      (in Mio. USD)                                                  2004          2003          2004
      -------------------------------------------------------------------------
      Business-Group-Gewinn
         Bauxite und Aluminium                                    129              56            137
         Hüttenmetall                                                  386            240            476
         Walzprodukte Amerika/Asien                            102              86            103
         Walzprodukte Europa                                         61              59              70
         Technische Produkte                                         46              31              73
         Verpackung                                                      162              89            167
         Getrennt geführte Geschäftsbereiche                16                -              18
         Eliminierung von Joint-Ventures
          nach der Anschaffungsmethode                        (54)          (38)          (52)
         Veränderung des marktgerechten
          Werts von Derivaten                                         8              14            (12)
                                                                          ------------------------------
                                                                                856            537            980
      Konzernposten
         Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs-
          u. sonst. Posten                                         (152)         (106)         (137)
         Abschreibung                                                 (331)         (221)         (329)
         Zinsen                                                            (74)          (51)          (87)
         Ertragssteuern                                              (136)          (65)         (140)
         Beteiligungserträge                                         13              13              17
         Minderheitsbeteiligungen                                  -                1            (15)
      -------------------------------------------------------------------------
      Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit    176            108            289
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    Die Daten der Vorperiode wurden neu ausgewiesen, um bestimmte Geschäftsbereiche als eingestellte Geschäftstätigkeit auszuweisen und um der Entfernung von Veränderungen beim marktgerechten Wert von Derivaten aus den Gewinnen einzelner Business-Groups - mit Ausnahme der die koreanische Tochtergesellschaft des Unternehmens betreffenden Fremdwährungsderivate - Rechnung zu tragen.

    Bauxite und Aluminium: der Business-Group-Gewinn stieg im dritten Quartal vom Vorjahresquartalswert von 73 Mio. USD auf 129 Mio. USD. Dieser Anstieg begründet sich aus der Übernahme von Pechiney und höheren Aluminiumpreisen. Diese günstigen Veränderungen wurden zum Teil wieder durch nachteilige Auswirkungen von Devisenkursschwankungen bei den Betriebskosten sowie bei der Bilanzierung von Fremdwährungsumrechnungen und gestiegene Rohmaterial, Energie- und Frachtkosten neutralisiert. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2004 stieg der Business-Group-Gewinn um 8 Mio. USD, vor allem aufgrund der Auswirkungen der Fremdwährungsumrechnungen zu Bilanzierungszwecken und höherer Energiepreise, was teilweise wieder durch die vorteilhafte Wirkung höherer Gewinnspannen bei kaufmännischen Tätigkeiten ausgeglichen wurde. Obschon die Spot-Marktpreise in den letzten Monaten gestiegen sind, wird erwartet, dass die erzielten Verkaufspreise von Alcan sich im vierten Quartal nur geringfügig ändern werden, da die Masse der Umsätze des Unternehmens als langfristige Vereinbarungen getroffen wurden, die an die LME-Aluminiumpreise gebunden sind.

    Berücksichtigt man zudem die Stärke de kanadischen und des australischen Dollars sowie des Euros, so werden die Betriebskosten in US-Dollar im vierten Quartal weiter negativ beeinflusst werden. Während des dritten Quartals wurde eine Investition von 1,3 Mrd. USD zur Erweiterung und Verbesserung der Aluminiumhütte von Gove bekannt gegeben. Damit wird die Produktionskapazität der Hütte um 1,7 Mio. Tonnen pro Jahr (Mt/y) auf 3,8 Mt/y erhöht und deren Umweltbilanz verbessert.

    Hüttenaluminium: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 386 Mio. USD, was einer Zunahme von 146 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Sowohl die höheren Metallverkaufspreise als auch der Beitrag Pechineys wurden teilweise durch die negativen Effekte der Devisenkursentwicklung des kanadischen Dollars auf die Betriebskosten und die Fremdwährungsumrechnung aus Bilanzgründen sowie durch die höheren Rohmaterialpreise aufgewogen. Die Warenumsätze wurden von der Schliessung der Aluminiumhütte von Soderberg im zweiten Quartal mit ihren der 90-Tsd.-Jahrestonnen im Arvida-Komplex in Quebec beeinflusst. Der Business-Group-Gewinn nahm sequenziell um 90 Mio. USD ab, was grösstenteils auf den ungünstigen Einfluss des starken kanadischen Dollars, die verringerten Technologieumsätze und den andauernden Streik in der Aluminerie Becancour (ABI) mit seinem 400-ky-Schmelzofen, an dem das Unternehmen einen 25 % Anteil hat, zurückzuführen ist. Der ABI-Schmelzofen arbeitet derzeit auf ein drittel seiner Nennkapazität. Höhere Verkaufspreise und geringere Betriebskosten glichen die gestiegenen Preise für Aluminiumrohstoffe und Rohöl-abhängigen Rohstoffe wie Koks und Kohle aus. Aufgrund der Neuausweisung von Derivativgewinnen im Zusammenhang mit den Vorquartalen fiel das Ergebnis für das dritte Quartal 2004 um 16 Mio. USD geringer aus, was allerdings nicht den Gesamtgewinn bzw. -ertrag der Business-Groups beeinträchtigt. Mit Ausblick auf das vierte Quartal 2004 erwartet der Konzern, von den im Vergleich zum Vorjahr höheren Metallpreisen sowie vom Beitrag der Geschäfte Pechineys zu profitieren. Allerdings werden diese günstigen Entwicklungen höchstwahrscheinlich von den höheren Rohmaterialkosten und von den Auswirkungen der starken lokalen Währungen gegenüber dem US-Dollar ausgeglichen.

    Walzprodukte Amerika/Asien: D er Business-Group-Gewinn betrug 102 Mio. USD, eine Steigerung von 16 Mio. USD gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres, Er illustriert Warenumsätze in Rekordhöhe bei festeren Marktbedingungen in Asien und Nordamerika sowie wachsende Marktanteile in Südamerika. Daneben glichen die höheren Umschmelzpreise und eine günstige Produktmischung in Nordamerika die Auswirkungen der negativen Metallpreisverzögerungen und die höheren Kosten für Härter, Legierungen und Schrott mehr als aus. Im Vergleich zum Vorquartal blieb der Business-Group-Gewinn im Wesentlichen unverändert. Die sich weiter bessernden Volumina und die Verbesserungen beim Preis wurden von den höheren Kosten in Nordamerika und Asien und durch die Preisverzögerungen ausgeglichen. Die Übernahme von Pechiney hat keine wesentlichen Auswirkungen auf diese Gruppe. Für das vierte Quartal wird erwartet, dass der saisonale Rückgang der Warenlieferungen in Nordamerika die Volumensteigerungen in Südamerika teilweise ausgleichen wird.

    Walzprodukte Europa: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 61 Mio. USD, was einer Zunahme von 2 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Die Gruppengergebnisse profitierten von einer Volumensteigerung, dem Beitrag aus den früheren Geschäften Pechineys, den Kosteneinsparungen, den Metallpreisverzögerungen und der Umrechnung der vom Euro dominierten Ergebnisse in US-Dollar. Diese positiven Faktoren wurden allerdings weitestgehend von einer schwächeren Umsatzmischung, geringeren Gewinnspannen und der Bereitstellung von 10 Mio. USD für die Schliessung des Werks in Falkirk in Grossbritannien ausgeglichen. Obschon einige Märkte eine leichte Verbesserung zweigen, bleiben Gewinnspannen und Absatz aufgrund des starken Euros weiter unter Druck. Der Konzern konzentriert sich angesichts der schwierigen Marktsituation weiter auf die Optimierung seines Produktportfolios und auf Kosteneinsparungen. Der Business-Group-Gewinn fiel aufgrund des saisonalen Rückgangs im Sommer um 9 Mio. USD geringer als im zweiten Quartal aus.

    Technische Produkte: Der Business-Group-Gewinn belief sich im dritten Quartal auf 46 Mio. USD, was einer Zunahme von 15 Mio. USD gegenüber dem Vorjahr gleichkommt. Dieses Wachstum ist auf die Übernahmen von Pechiney, Baltek und Gator-Cor sowie auf gestiegene Volumen und vermehrte Kosteneinsparungen zurückzuführen. Es wird allerdings teilweise von den höheren Energiekosten ausgeglichen. Der Business-Group-Gewinn fiel aufgrund des saisonalen Rückgangs in Europa um 27 Mio. USD geringer als im zweiten Quartal aus. Das Ergebnis des vierten Quartals wird die weiter starke Nachfrage im Luftfahrtsektor zeigen, allerdings wird die zum Jahresende hin normalerweise abnehmende Nachfrage die positiven Wirkungen teilweise ausgleichen.

    Verpackungen: Der Business-Group-Gewinn stieg im dritten Quartal vom Vorjahresquartalswert von 73 Mio. USD auf 162 Mio. USD. Der Anstieg ist auf die Übernahme von Pechiney, Volumenzuwachs, die Erzielung von Synergieeffekten aus den Übernahmen von Pechiney und FlexPac sowie die positive Wirkung des stärkeren Euros zurückzuführen. Diese positiven Faktoren wurden teilweise von den bedeutend höheren Rohmaterialkosten, was am stärksten beim Harz zu verspüren war. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2004 ging der Business-Group-Gewinn um 5 Mio. USD aufgrund der saisonbedingt geringeren Nachfrage zusammen mit höheren Rohmaterialkosten. Obwohl auch für das vierte Quartal gemischte Bedingungen erwartet werden, dürften die progressive Wirkung der Synergien durch die Merger und die Verbesserungen bei den Kosteneinsparungen die angespannte Lage bei den Gewinnspannungen aufgrund der gestiegenen Rohmaterialpreise mehr als ausgleichen.

    Getrennt geführte Geschäftsbereiche: Hierzu zählen die Business-Group-Gewinne jener Operationen, die nach den Bedingungen der Übernahme von Pechiney für eine potenzielle Veräusserung vorgesehen sind. Diese Vermögensgegenstände werden separat gehalten und von unabhängigen Treuhändern verwaltet. Zu den Operationen in dieser Kategorie zählen die Walzwerke und die Verpackungsbetriebe für Aluminiumkartuschen in Neuf-Brisach, Rugles und Annecy. Das Walzwerk in Ravenswood wird so lange weiter bei den eingestellten Geschäftstätigkeiten ausgewiesen, solange das US-Department of Justice die Verpflichtung zur getrennten Führung aufrecht erhält oder Alcan eine Entscheidung zum Status des Werks trifft.

    Veränderung des marktgerechten Werts von Derivaten: Im dritten Quartal 2004 enthielt der Business-Group-Gewinn einen Gewinn aus Marktwertanpassung von 14 Mio. USD, wobei 6 Mio. USD im Ergebnis der Walzprodukte Amerika-/Asien und weitere 6 Mio. USD unter Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- und sonstige Posten enthalten sind. Zur Absicherung spezifischer Risiken setzt das Unternehmen Derivate ein, um so diese grösstenteils nicht liquiditätswirksamen Marktwertanpassungsverluste im Lauf der Zeit zu neutralisieren. Vorbehaltlich des Abschlusses des Novalis-Spin-offs sowie der Überprüfung des bestehenden Fremdwährungsrisikos hat Alcan beschlossen, für den Grossteil der Fremdwährungsderivate kein Hedge-Accounting vorzunehmen. In der Zukunft wird das Unternehmen das Hedge-Accounting dort einführen, wo es angebracht erscheint. Auf diese Weise sollen die Auswirkungen von Markwertanpassungsfluktuationen auf die Erträge zum Grossteil eliminiert werden.

    Konzernposten

    In Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- und sonstige Posten sind die Gewinneliminierung auf Segment übergreifende Umsätze mit Aluminium, die Kosten der zentralen Konzernverwaltung sowie andere nicht-operative Posten enthalten. Im zweiten Quartal 2004 enthielten die betriebsfremden Posten einen vorsteuerlichen Gewinn von 42 Mio. USD aus der Verwässerung von Alcans Beteiligung an einem Joint-Venture. Im Jahresvergleich schlagen sich vor allem der Zugang von Pechiney und die gestiegene Abgrenzung von konzerninternen Gewinnen hauptsächlich auf Grund gestiegener Metallpreise nieder.

    Die Abschreibungen lagen hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen der Übernahme von Pechiney bei 331 Mio. USD, was 110 Mio. USD über dem Wert des Vorjahresvergleichszeitraums liegt. Der Investitionsaufwand belief sich auf 84 % der Abschreibung, gegenüber 104 % im Quartal des Vorjahres und 83 % im Vorquartal.

    Der Zinsaufwand von 74 Mio. USD im dritten Quartal lag über dem des Vergleichsquartals im Vorjahr und zeigt damit die Auswirkungen der für die Übernahme von Pechiney aufgenommenen Finanzierung sowie der in diesem Zusammenhang übernommenen Finanzverbindlichkeiten an. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2004 sank der Zinsaufwand um 13 Mio. USD, vor allem dank der Auswirkungen von Wareneingangskontenanpassungen.

    Investitionen in Wirtschaftseinheiten, bei denen Alcan zwar über erheblichen Einfluss, nicht jedoch über die Kontrolle verfügt, werden nach der Equity-Methode ausgewiesen. Die Investitionserträge beliefen sich im dritten Quartal auf 13 Mio. USD, was dem Wert des Vorjahresvergleichsquartals entspricht. Im zweiten Quartal belief sich dieser Wert auf 17 Mio. USD.

    Der tatsächliche Steuersatz des Unternehmens für Erträge aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im dritten Quartal 45 %, kumuliert für das laufende Jahr lag er bei 36 %. Der tatsächliche Steuersatz nahm hauptsächlich aufgrund der Auswirkungen des starken kanadischen Dollar von 33 % im zweiten Quartal zu.

    Kapitalfluss und Finanzverbindlichkeiten

    Der aus laufender Geschäftstätigkeit generierte Kapitalfluss im dritten Quartal 2004 betrug 712 Mio. USD, gegenüber 550 Mio. USD im Vorjahresquartal. Nach Dividenden von 59 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 277 Mio. USD lag der (weiter unten definierte) freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit im dritten Quartal 2004 bei 376 Mio. USD. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit 269 Mio. USD, nach Dividenden von 51 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 230 Mio. USD. Der Investitionsaufwand lag im Quartal des laufenden Jahres höher, weil die Ausgaben von Pechiney enthalten waren, sowie auf Grund von Investitionen zur Erweiterung des Schmelzwerks Alouette in Quebec.

    Per 30. September 2004 beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten auf 45 % des investierten Kapitals und lagen damit unter den 46 %, die zum Ende des zweiten Quartals verzeichnet wurden.

    PROGNOSEN UND ERTRAGSEINFLÜSSE

    ----------------------------------

    Im dritten Quartal 2004 stieg der 3-Monats-Preis am LME um etwa 30 USD pro t gegenüber dem zweiten Quartal auf 1.716 USD pro t. Dieser Anstieg ist auf bessere Grundbedingungen in der Branche zurückzuführen. Im Laufe des 2. Quartals dieses Jahres sanken die Gesamtvorräte an Rohaluminium um 269 kt; die Aufschläge in Nordamerika verharrten auf einem historischen Absoluthöchststand. Der Aluminiumverbrauch hat weiterhin auf einem Niveau oberhalb seines historischen Trends zugenommen, vor allem auf Grund höherer Industrieproduktion in den meisten Volkswirtschaften.

    Alcan prognostiziert für das Jahr 2004 ein Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Hüttenaluminium von 9,5 %. Was das Angebot betrifft, ist Alcan überzeugt, dass die gestiegene Produktion von Hüttenaluminium in China und Afrika für ein Wachstums des Weltmarktangebots um 6,3 % sorgen wird. Da die Nachfrage schneller als das Angebot wächst, prognostiziert Alcan für 2004 ein Marktdefizit von 640 kt, etwas höher als das am Ende des zweiten Quartals geschätzte Defizit.

    Zum 4. November 2004 schätzt Alcan die auf das Jahr umgeschlagenen Auswirkungen von Fremdwährungskurs- und LME-Preisbewegungen auf die Erträge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wie folgt ein:

@@start.t4@@                                                                 Veränderungen bei                    USD/
                                                                 Kurs/Preis              USD M        Aktie
      -------------------------------------------------------------------------
      Wirtschaftliche Auswirkungen von Verände-
        rungen der perioden-durchschnitt-
        lichen Wechselkurse
         Euro                                                         0,01 USD            (1)              -
         Kanadischer Dollar                                  0,01 USD          (11)        (0,03)
         Australischer Dollar                                0,01 USD          (4)         (0,01)
      -------------------------------------------------------------------------
      Auswirkungen von Veränderungen der
        Wechselkurse am Periodenende auf die
        Fremdwährungsumrechnung für Bilanz-
        zwecke
         Kanadischer Dollar                                  0,01 USD          (17)        (0,05)
         Australischer Dollar                                0,01 USD            (2)        (0,01)
      -------------------------------------------------------------------------
      Wirtschaftliche Auswirkungen von Verände-
        rungen der perioden-durchschnitt-
        lichen LME-Preises(x)
         Aluminium                                                  100 USD/t        175          0,48
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x) Die von Alcan über die gesamte Produktpalette erzielten Preise folgen den Preisveränderungen am LME mit einer Verzögerung von durchschnittlich 3 bis 6 Monaten. Ebenso können sich Veränderungen bei lokalen und regionalen Prämien auf die mit Aluminium erzielten Preise auswirken. Die Ertragseinflüsse werden nach Bedarf aktualisiert, um den Veränderungen im Operationsportfolio des Unternehmens Rechnung zu tragen.

    ALCAN INC.

    ---------

    Alcan ist ein multinationales marktorientiertes und global führendes Unternehmen im Bereich Aluminium und Verpackungen sowie im Recycling von Aluminium. Mit seinen Weltklasse-Betrieben in den Segmenten Hüttenaluminium, verarbeitetes Aluminium sowie flexible Verpackungen und Spezialverpackungen, Luft- und Raumfahrtanwendungen, Bauxitabbau und Aluminiumverarbeitung ist das Unternehmen Alcan in seiner jetzigen Form noch besser positioniert, die Erfordernisse der Kunden nach innovativen Lösungen und Dienstleistungen zu erfüllen und zu übertreffen. Alcan beschäftigt 88,000 Mitarbeiter an Betriebsstätten in 58 Ländern.

    BETRIEBSERGEBNIS AUS LAUFENDER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

    --------------------------------------------------

    Alcan präsentiert das Betriebsergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit zusätzlich zum Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) und zum Periodenergebnis. Das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wird nicht nach US GAAP ermittelt; auch existiert für diesen Begriff keine Standarddefinition. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Unternehmen angestellt werden können, welche Betriebsergebnisse veröffentlichen. Die Festlegung, ob ein Posten als Sonstiger spezifizierter Posten zu behandeln ist, erfordert eine Beurteilung durch das Management von Alcan.

    Das Unternehmen ist der Ansicht, dass das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit einen nützlichen Leistungsmassstab darstellt, da es für die gewöhnliche Geschäftstätigkeit untypische Posten wie Sonstige Spezifizierte Posten ebenso ausschliesst wie solche Posten, die sich der Kontrolle des Managements entziehen, wie z.B. Fremdwährungsumrechnungen für Bilanzzwecke. Die Geschäftsführung ist zu dem Schluss gekommen, dass das Betriebsergebnis ein für Aktionäre und andere Investoren relevanter Massstab ist, da es die diesen Posten innewohnende (vorteilhafte oder negative) Volatilität ausschliesst und eine klarere Darstellung der grundlegenden Leistung des Unternehmens erlaubt. Darüber hinaus befindet sich dieser Massstab im Einklang mit den internen Systemen der Leistungsmessung und des Leistungsmanagements. Die Betriebsergebnisse wurden bereits in der Vergangenheit als Reaktion auf Anfragen von Investoren und Finanzanalysten vorgelegt; diese brachten zum Ausdruck, dass diese Daten ihrer Ansicht nach äusserst relevant und für ihr Verständnis des Unternehmens unentbehrlich sind.

    RECHTSHINWEIS ZU VORAUSSCHAUENDEN AUSSAGEN

    ------------------------------------------

    Bei den in dieser Pressemitteilung getroffenen Aussagen, welche die Ziele, Prognosen, Erwartungen, Einschätzungen oder Vorhersagen des Unternehmens oder Managements betreffen, kann es sich um "in die Zukunft gerichtete Aussagen" im Sinne des Wertpapiergesetzes handeln, die dadurch erkennbar sind, dass in ihnen zukunftsgerichtete Begriffe wie "ist der Meinung", "erwartet", "könnte", "wird", "sollte", "prognostiziert", "sieht voraus" oder deren Verneinung oder Abwandlungen enthalten sind. Das Unternehmen warnt, dass diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ihrer Natur nach mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens von den in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen erheblich abweichen oder Auswirkungen auf das Ausmass des tatsächlichen Eintritts einer bestimmten Prognose haben können. Zu den Hauptfaktoren einer solchen Abweichung gehören globale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und andere Produkte, Preise von Aluminiumbarren und Veränderungen des Rohmaterialpreises sowie die Verfügbarkeit von Rohmaterial, Schwankungen des relativen Werts verschiedener Währungen, zyklische Nachfrage- und Preisentwicklung in den hauptsächlichen Märkten für die Produkte des Unternehmens, Änderungen behördlicher Vorschriften, insbesondere solcher, welche die Erfüllung von Gesundheits-, Sicherheits- oder Umweltauflagen erfordern, wirtschaftliche Entwicklungen, Beziehungen zu sowie finanzielle und operative Bedingungen von Kunden und Lieferanten, die Auswirkungen der Integration übernommener Betriebe und die Möglichkeit, in den Ländern, in welchen das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit betreibt, die erwarteten Gewinne zu erzielen, sowie andere Faktoren in Verbindung mit den laufenden Operationen der Gesellschaft, wie z.B. Gerichtsverfahren, Verhandlungen mit Arbeitnehmern oder Fiskalsysteme.

    DEFINITIONEN

    ------------

    "GAAP" bezieht sich auf die als "Generally Accepted Accounting Principles" bekannten allgemein akzeptierten Rechnungslegungsgrundsätze.

    "Sonstige Spezifizierte Posten" umfassen beispielhaft: Umstrukturierungskosten, Wertminderungen von Vermögensgegenständen, ungewöhnliche Umweltaufwendungen, Gewinne und Verluste aus der nicht planmässigen Veräusserung von Vermögensgegenständen, Geschäftsbereichen und Finanzanlagen, Gewinne und Verluste aus juristischen Verfahren, Gewinne und Verluste beim Rückkauf von Obligationen, Neuveranlagung der Ertragssteuer für frühere Jahre, Auswirkungen von Veränderungen des Ertragssteuersatzes sowie andere Posten, welche nach Ansicht von Alcan für die normale betriebliche Tätigkeit nicht typisch sind.

    Der "Freie Kapitalfluss" besteht aus Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit abzüglich Kapitalinvestitionen und Dividenden. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass der freie Kapitalfluss eine für Investoren relevante Grösse ist, da er einen Massstab der intern generierten liquiden Mitteln darstellt, welche für Investitionsmöglichkeiten und für die Bedienung der Finanzverbindlichkeiten zur Verfügung stehen.

    "LME" bezeichnet die unter "London Metal Exchange" bekannte Londoner Metallbörse.

    Bei den aufgeführten Tonnagen handelt es sich um metrische Tonnen entsprechend 2.204,6 Pounds.

    Alle Zahlenangaben sind ungeprüft.

    WEBCAST DER QUARTALSERGEBNISSE

    ------------------------------

    Der mit Investoren und Analysten durchgeführte Telefonkonferenz zum Quartalsergebnis findet am Donnerstag, 4. November 2004 um 10:00 Uhr Eastern Standard Time (GMT -5) statt und wird unter www.alcan.com im Internet übertragen.

    Unterstützende Dokumentation (Pressemitteilung, Finanzergebnis, Investorenpräsentation und zusätzliche Daten) sind über den Link "Investors" unter www.alcan.com erhältlich. Verschiedene an Aufsichtsbehörden eingereichte Erklärungen, auch aus den Vorjahren, können mit Hilfe der folgenden Links zu den Websites www.sec.gov (USA) bzw. www.sedar.com (Kanada) abgerufen werden.

ots Originaltext: Alcan Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse: Anik Michaud, Tel. +1-514-848-8544; Nummern
für Telefonkonferenz: Nordamerika, Tel. +1-800-838-5953, Lokal &
Ausland, Tel. +1-415-904-7315; Ansprechpartner Investoren: Corey
Copeland, Tel. +1-514-848-8368; Nummern für Telefonkonferenz:
Nordamerika, Tel. +1-800-818-6210, Lokal & Ausland, Tel. +1-(415)
904-7311. Eine kostenlose Kopie dieses Geschäftsberichts des
Unternehmens finden Sie auf der Website unter http://www.newswire.ca
und dort unter reports@cnw.com