Alcan Inc.

Starkes Ertragswachstum bei Alcan im 2. Quartal - Operative Disziplin und bessere Marktbedingungen Motor für solides Ergebnis

    Montreal (ots/PRNewswire) -

    - Betriebsergebnis im 2. Quartal 2004 USD 0,63 pro Aktie, um 34% höher als im Vorjahr und um 29% höher als im Vorquartal

    - Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit USD 0,78 pro Aktie, gegenüber USD 0,07 pro Aktie im Vergleichsquartal des Vorjahres und gegenüber USD 0,34 pro Aktie im ersten Quartal 2004.

    - Im Jahresvergleich besseres Ergebnis in allen Geschäftsbereichen

    - Integration von Pechiney verläuft nach Plan; bisher 23 Mio. USD an Synergievorteilen realisiert.

    Alcan Inc. (NYSE, TSX: AL) gab heute das Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) für das 2. Quartal in Höhe von 289 Mio. USD oder USD 0,78 pro Stammaktie bekannt, gegenüber 23 Mio. USD oder USD 0,07 pro Stammaktie im Vergleichsquartal des Vorjahres. Das Betriebsergebnis ohne Fremdwährungsumrechnung für Bilanzzwecke und ohne Sonstige Sonderposten betrug 234 Mio. USD oder USD 0,63 pro Stammaktie, gegenüber 153 Mio. USD oder USD 0,47 pro Stammaktie im Vergleichsquartal des Vorjahres.

    "Dank unserer Konzentration auf die Betriebskosten und dank besserer Grundparameter im Markt wurde dies ein hervorragendes Quartal", erläutert Travis Engen, President und Chief Executive Officer. "Wieder einmal haben wir deutlich unsere Fähigkeit bewiesen, ein solides Ertragsergebnis zu erwirtschaften und uns gleichzeitig mit grossen Schritten unserem Ziel der Wertmaximierung anzunähern. Die Integration von Pechiney macht gute Fortschritte, wobei wir bis jetzt Synergien von 23 Mio. USD realisieren konnten. Auch die strategische Ausgliederung unseres Walzproduktgeschäfts bis Jahresende verläuft nach Plan".

    "Dank besserer Marktverhältnisse in der Branche und durch unsere energische Konzentration auf die Durchführung unserer Pläne haben wir allen Grund, die Zukunftsaussichten von Alcan mit Zuversicht zu betrachten", fügte er hinzu.

    Das Betriebsergebnis für das 2. Quartal 2004 betrug 234 Mio. USD und lag damit um 81 Mio. USD über dem des Vergleichsquartals im Vorjahr. Die durch höhere Preise, verbesserte Mengen sowie durch Beiträge aus Übernahmen und durch Synergien erreichten Vorteile wurden teilweise durch Mark-to-Market-Verluste bei Derivaten in Höhe von USD 0,08 pro Aktie und Integrationskosten von USD 0,04 pro Aktie wieder neutralisiert. Im Vergleich zum 1. Quartal 2004 stieg das Betriebsergebnis um 54 Mio. USD. In diesem Anstieg finden die höheren Preise am London Metal Exchange (LME), bessere Geschäftsbedingungen und die normalen saisonalen Mengenzuwächse ihren Niederschlag.

    Im EGT des 2. Quartals 2004 ist ein nicht liquiditätswirksamer nachsteuerlicher Ertrag in Höhe von 63 Mio. USD (USD 0,17 pro Aktie) aus den Auswirkungen von Fremdwährungsumrechnungen zu Bilanzzwecken enthalten, im Vorjahresquartal war dies ein nachsteuerlicher Verlust von 156 Mio. USD (USD 0,48 pro Aktie). Ebenso ist im Periodenergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit für das 2. Quartal ein nachsteuerlicher Aufwand von 8 Mio. USD (USD 0,02 pro Aktie) für Sonstige spezifizierte Posten enthalten; im Vergleich dazu war in der Vergleichsperiode 2003 ein nachsteuerlicher Ertrag von 26 Mio. USD (USD 0,08 pro Aktie) zu verzeichnen. Die sonstigen spezifizierten Posten sind in der Tabelle unten aufgeführt.

@@start.t1@@      -------------------------------------------------------------------------
                                                                                2. Quartal                      1.
                                                                                                              Quartal
      (In  Mio. USD,                                                 2004          2003            2004
        wenn nicht anders ausgewiesen)
      -------------------------------------------------------------------------
      Betriebsergebnis - ohne Effekte d.
        Fremdwährungsumrechnung und ohne
        Sonstige spezifizierte Posten (x)                    234            153            180
      Fremdwährungsumrechnung zu
        Bilanzzwecken                                                      63          (156)              9
      Sonstige spezifizierte Posten
         Synergieaufwand                                                 (8)              -              (8)
         Umstrukturierungsaufwand                                  (5)          (10)            (5)
         Wertminderung von Vermögensgegenständen          (1)              -                -
         Gewinne aus der nicht planmässigen
          Veräusserung von Vermögensgegenständen,
          Geschäftsbereichen u. Finanzanlagen                42              41                5
         Steuerberichtigung                                          (46)            (2)              3
         Rückstellungen f. Rechts- u. Umweltaufwand      (1)              -                -
         Verlust in Verbindung mit der
          Pechiney-Finanzierung                                        -                -              (2)
         Berichtigungen des Wareneinkaufskontos
          bezüglich Warenvorräte u. laufende
          Forschung u. Entwicklung                                  -                -            (56)
         Sonstige                                                            11              (3)            (1)
      -------------------------------------------------------------------------
      Sonstige spezifizierte Posten (Zwischensumme)    (8)            26            (64)
      EGT                                                                      289              23            125
      Gewinn (Verlust) aus aufgegebenen
        Geschäftsbereichen                                              42          (115)          (19)
      -------------------------------------------------------------------------
      Periodengewinn (-verlust)                                  331            (92)          106
      -------------------------------------------------------------------------
      Erträge pro Aktie (USD pro Aktie)
         Betriebsergebnis                                            0,63          0,47          0,49
         EGT                                                                 0,78          0,07          0,34
         Periodengewinn (-verlust)                              0,89         (0,29)         0,29
      -------------------------------------------------------------------------
      Durchschnittliche Anzahl d. im Umlauf
        befindlichen Aktien (Mio. Stk)                      368,1         321,7         367,1
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x)Eine Erläuterung für die Anwendung dieses Massstabs durch das Unternehmen findet sich unter "Betriebsergebnisse aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit".

    Die Daten der Vorperiode wurden umbasiert, um der mit Wirkung vom 1. Januar 2004 erfolgten Umstellung auf US GAAP sowie der Umklassifizierung bestimmter Geschäftsbereiche in aufgegebene Geschäftsbereiche Rechnung zu tragen.

    Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken

    Der Effekt von Fremdwährungsumrechnung zu Bilanzzwecken entsteht aus der Umrechnung von in australischen oder kanadischen Dollar ausgedrückten Währungspositionen (hauptsächlich passive latente Ertragssteuern und langfristige Verbindlichkeiten) in US-Dollar zu Berichtszwecken. Auf Grund eines mässig festeren US-Dollarkurses im 2. Quartal 2004, vor allem gegenüber dem kanadischen Dollar, verzeichnete das Unternehmen einen Kursgewinn von 63 Mio. USD, verglichen mit einem Kursverlust von 156 Mio. USD im Vergleichsquartal der Vorperiode. Obwohl diese Effekte ihrer Natur nach zum Grossteil nicht liquiditätswirksam sind, können sie auf den Periodenertrag des Unternehmens erhebliche Auswirkungen zeigen.

    Sonstige spezifizierte Posten

    Die Sonstigen spezifizierten Posten (s. Definitionen) verursachten im 2. Quartal einen nachsteuerlichen Periodenaufwand von 8 Mio. USD gegenüber einem nachsteuerlichen Periodenertrag von 26 Mio. USD im selben Quartal des Vorjahres. Zu den Sonstigen spezifizierten Posten im 2. Quartal 2004 zählen eine Aufwandsabgrenzung latenter Steuern in Höhe von 46 Mio. USD in Verbindung mit der Umstrukturierung einer Tochtergesellschaft von Pechiney, ein Gewinn von 42 Mio. USD aus der Verwässerung einer Beteiligung des Unternehmens an einem Joint-Venture zur Anodenerzeugung in den Niederlanden, ein Synergie-Aufwand von 8 Mio. USD in Verbindung mit den Übernahmen von Pechiney und FlexPac sowie ein Gewinn in Verbindung mit einem Pensionsprogramm in Brasilien (unter "Sonstige" enthalten). Im 2. Quartal 2003 bestanden die Sonstigen spezifizierten Posten hauptsächlich aus nachsteuerlichen Gewinnen von 41 Mio. USD aus der Veräusserung nicht zum Kern gehörender Wirtschaftsgüter, teilweise neutralisiert durch einen nachsteuerlichen Aufwand von 10 Mio. USD für die Schliessung von Fertigungsstätten. Die Sonstigen spezifizierten Posten des ersten Quartals 2004 enthielten eine einmalige Berichtigung des Wareneinkaufskontos von 56 Mio. USD in Verbindung mit der Neubewertung der Warenvorräte von Pechiney, einen Synergieaufwand von 8 Mio. USD, einen Umstrukturierungsaufwand von 5 Mio. USD für verschiedene Operationen in Nordamerika, einen Gewinn von 5 Mio. USD aus der Veräusserung von Vermögenswerten in Grossbritannien/Nordirland sowie eine für das Unternehmen vorteilhafte Steuerberichtigung in Höhe von 3 Mio. USD in Verbindung mit der Beilegung eines Steuerproblems in Deutschland.

    Periodenergebnis

    Unter "Aufgegebene Geschäftsbereiche" sind die Ergebnisse der Walzproduktanlage Ravenswood in den USA, Handelsaktivitäten mit Kupfer, Erzen und Konzentraten sowie bestimmte nicht zum Kerngeschäft gehörende Operationen mit technischen Produkten ausgewiesen. Der nachsteuerliche Ertrag aus aufgegebenen Geschäftsbereichen betrug im 2. Quartal 42 Mio. USD; er enthielt einen Gewinn aus der Veräusserung von Verpackungsoperationen in Höhe von 27 Mio. USD sowie Mark-to-Market-Gewinne aus Derivaten in Höhe von 30 Mio. USD hauptsächlich in Verbindung mit den oben angeführten Handelsaktivitäten. Der vor einem Jahr verzeichnete nachsteuerliche Verlust von 115 Mio. USD bezog sich hauptsächlich auf Wertberichtigungen bei aufgegebenen Geschäftsbereichen. Unter Einschluss des Periodenergebnisses für aufgegebene Geschäftsbereiche verzeichnete das Unternehmen einen Periodenertrag von 331 Mio. USD (USD 0,89 pro Stammaktie), verglichen mit einem Periodenverlust von 92 Mio. USD (USD 0,29 pro Stammaktie) vor einem Jahr. Im ersten Quartal 2004 belief sich das Periodenergebnis auf 106 Mio. USD (USD 0,29 pro Stammaktie).

    Integrationsaufwand und sonstige Posten

    Im Betriebsergebnis des 2. Quartals ist ein vorsteuerlicher Aufwand von 20 Mio. USD in Verbindung mit der Integration von Pechiney enthalten. Die kumulierten Integrationskosten des laufenden Jahres liegen bei 27 Mio. USD. Dieser Aufwand ist nicht Bestandteil der Kosten zur Realisierung von Synergien sondern belegt vor allem die zur Angleichung von Management- und Kompleanzsystemen aufgewendeten Kosten. Im Betriebsergebnis des 2. Quartals ist ein vorsteuerlicher Verlust von 27 Mio. USD aus dem Marking-to-Market von Derivaten enthalten; ihm steht ein vorsteuerlicher Gewinn von 25 Mio. USD im Vergleichsquartal des Vorjahres gegenüber. Ebenso sind im 2. Quartal Kosten für Aktienoptionen in Höhe von 2 Mio. USD enthalten, sie sind gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres unverändert. Im Quartal befanden sich durchschnittlich 368,1 Mio. Aktien im Umlauf, verglichen mit 321,7 Mio. im Vergleichsquartal des Vorjahres und mit 367,1 Mio. im ersten Quartal 2004. Im Anstieg gegenüber dem Vorjahr schlagen sich die in Verbindung mit der Übernahme von Pechiney begebenen zusätzlichen Aktien nieder. Per 30. Juni 2004 waren 368,2 Mio. Aktien im Umlauf.

    Umsätze und Betriebserlöse

@@start.t2@@      -------------------------------------------------------------------------
                                                                                2. Quartal                      1.
                                                                                                              Quartal
      (In  Mio. USD,                                                 2004          2003            2004
        wenn nicht anders ausgewiesen)
      -------------------------------------------------------------------------
      Umsätze u. Betriebserlöse                              6.252         3.505          6.078
      Warenlieferungen (in Tausend t)
      Barren (x)                                                         586            379              565
      Walzprodukte                                                      666            530              645
      Umarbeitung von Kundenmetall                            106              99              100
      In technischen Produkten u. Verpackungen
        verbrauchtes Aluminium                                    177            141              160
      -------------------------------------------------------------------------
      Gesamtvolumen Aluminium                                 1.535         1.149          1.470
      Erlöse aus Barrenprodukten (USD pro t)         1.862         1.599          1.783
      Durchschnittl. 3-Monats-Preis am
        London Metal Exchange (USD  pro t)              1.686         1.379          1.666
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x) einschliesslich Primär- und Sekundärbarren sowie Schrott

    Die Daten der Vorperiode wurden umbasiert, um der mit Wirkung vom 1. Januar 2004 erfolgten Umstellung auf US GAAP sowie der Umklassifizierung bestimmter Geschäftsbereiche in aufgegebene Geschäftsbereiche Rechnung zu tragen.

    Im 2. Quartal betrugen die Umsätze und Betriebserlöse 6,3 Mrd. USD und lagen damit um 2,7 Mrd. USD über dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Etwa 2,5 Mrd. USD dieser Steigerung sind das Ergebnis der Übernahme von Pechiney, der Rest ist auf höhere Preise, verbesserte Mengen und den stärkeren Euro zurückzuführen. Auf Grund höherer Aluminiumpreise und saisonal bedingter grösserer Mengen lagen die Erlöse über denen des ersten Quartals 2004. Das Aluminium-Gesamtvolumen lag mit 1.535 Tausend Tonnen (kt) um 386 kt höher als vor einem Jahr und um 65 kt höher als im Vorquartal. Im Jahresvergleich schlägt sich die Übernahme von Pechiney nieder, während der Vergleich zum Vorquartal saisonale Faktoren widerspiegelt. Die für Barrenprodukte erzielten Preise von USD 1.862 pro t lagen um USD 263 pro t höher als im Vergleichsquartal des Vorjahres und um USD 79 pro t höher als im 1. Quartal. Hier zeigt sich das sehr enge Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bei Hüttenaluminium. Auf Grund dieser Marktbedingungen haben sich sowohl die LME-Preise als auch die lokalen Marktaufschläge verbessert.

    BUSINESS-GROUP-GEWINN, KONZERNPOSTEN

    Business-Group-Gewinn

    Der Business-Group-Gewinn setzt sich aus den Erträgen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen zusammen, wobei bestimmte Posten wie Konzernaufwendungen und Wertminderungen für Vermögensgegenstände, welche ausserhalb der Kontrolle der Business Group liegen, nicht enthalten sind. Diese Posten werden von der Unternehmenszentrale verwaltet, welche sich auf Strategieentwicklung konzentriert und die Aufsicht über Unternehmensführung, Unternehmensgrundsätze und -richtlinien, juristische Angelegenheiten, Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften, Personalfragen und Finanzangelegenheiten führt.

    In den Finanzergebnissen der Business Groups sind die Ergebnisse bestimmter Joint-Ventures auf proportional anteiliger Basis enthalten; dies entspricht der in der Vergangenheit angewandten Methode und der Art, in der die Business Groups verwaltet werden. Mit der Einführung der US GAAP wird jedoch der Business-Group-Gewinn dieser Joint-Ventures aus dem Business-Group-Gesamtgewinn für das Unternehmen herausgenommen; ihre nachsteuerlichen Periodenergebnisse werden als Erträge aus Beteiligungen ausgewiesen.

    Die Veränderung des beizulegenden Zeitwerts von Derivaten wurde aus den Ergebnissen der jeweiligen Business Group herausgenommen und wird nun in einer eigenen Zeile innerhalb des Business-Group-Gesamtgewinns ausgewiesen. Dieser Ausweis gewährleistet eine genauere Darstellung der Ergebnisse der jeweiligen Business Group und entspricht den Methoden des Unternehmens im Portfolio-Risikomanagement.

    Im 2. Quartal wurden die Handelsaktivitäten von Pechiney in die Business-Group-Struktur von Alcan integriert; ausgenommen hiervon sind Handelsgeschäfte mit Kupfer, Erzen und Konzentraten, welche nun bei den Aufgegebenen Geschäftsbereichen aufgeführt werden.

    Der Business-Group-Gesamtgewinn des 2. Quartals 2004 betrug 980 Mio. USD und damit mehr als das Doppelte im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres; gegenüber dem 1. Quartal lag er um 125 Mio. USD.

@@start.t3@@                                                                                2. Quartal                    1.
                                                                                                            Quartal
      (in Mio. USD)                                                  2004          2003          2004
      -------------------------------------------------------------------------
      Business-Group-Gewinn
         Bauxit u. Aluminia                                         137              45              94
         Hüttenmetall                                                  476            159            394
         Walzprodukte Amerika/Asien                            103              93            105
         Walzprodukte Europa                                         70              65              65
         Technische Produkte                                         73              24              67
         Verpackungen                                                  167              90            168
         Getrennt geführte Geschäftsbereiche                18                -              19
         Eliminierung von Joint-Ventures nach
          der Anschaffungsmethode                                (52)          (39)          (53)
         Veränderung im beizulegenden Zeitwert
          von Derivaten                                                (12)            33              (4)
      -------------------------------------------------------------------------
      Business-Group-Gesamtgewinn                              980            470            855
      Konzernposten
         Segmentübergreifende, Konzern-
          verwaltungs- u. sonst. Posten                    (137)          (32)         (250)
         Abschreibung                                                 (329)         (216)         (340)
         Zinsen                                                            (87)          (54)          (94)
         Ertragssteuern                                              (140)         (144)          (51)
         Beteiligungserträge                                         17              11              16
         Minderheitsbeteiligungen                                (15)          (12)          (11)
      -------------------------------------------------------------------------
      EGT                                                                    289              23            125
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    Die Daten der Vorperiode wurden umbasiert, um der Umklassifizierung bestimmter Geschäftsbereiche als aufgegebene Geschäftsbereiche sowie der Entfernung von Veränderungen beim beizulegenden Zeitwert von Derivaten aus den Gewinnen einzelner Business Groups - mit Ausnahme der die koreanische Tochtergesellschaft des Unternehmens betreffenden Fremdwährungsderivate - Rechnung zu tragen.

    Bauxit und Aluminia: Für das 2. Quartal wies die Gruppe einen Business-Group-Gewinn von 137 Mio. USD aus, der damit um 92 Mio. USD über dem Vorjahresquartal lag. Dieser Anstieg begründet sich aus der Übernahme von Pechiney, aus festeren Aluminiumpreisen sowie aus Kursgewinnen bei der Fremdwährungsumrechnung auf Grund einer leichten Verfestigung des US-Dollar-Kurses im 2. Quartal. Diese günstigen Veränderungen wurden durch höhere Rohmaterialpreise und durch nachteilige Auswirkungen von Devisenkursschwankungen bei den Betriebskosten zum Teil wieder neutralisiert. Im Vergleich zum 1. Quartal 2004 stieg der Business-Group-Gewinn um 43 Mio. USD, vor allem auf Grund höherer Aluminiumpreise und der vorteilhaften Auswirkung von Fremdwährungsumrechnungen. Durch die in den letzten Monaten gesunkene Nachfrage nach Aluminium in China tendierten auch die Preise an den Spot-Märkten leichter. Die vom Unternehmen für Aluminium erzielten Preise werden voraussichtlich auch im 3. Quartal fest bleiben, da die Verkaufspreise im Rahmen von langfristigen Verträgen an die Aluminiumpreise am LME gebunden sind. Wenn man von einer weiter andauernden Stärke des Kanadischen Dollars und des Australischen Dollars gegenüber dem US-Dollar ausgeht, würde dies negative Auswirkungen auf den Jahresvergleich der Betriebskosten im 3. Quartal haben.

    Hüttenmetall: Der Business-Group-Gewinn betrug 476 Mio. USD, eine Steigerung von 317 Mio. USD gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal. Die höheren erzielten Metallpreise, der Beitrag der Operationen von Pechiney sowie Gewinne aus der Fremdwährungsumrechnung wurden teilweise durch die negativen Effekte der Devisenkursentwicklung bei den Betriebskosten und durch die Kosten für die im April abgeschlossene Stilllegung der Soderberg-Anlage im Arvida-Komplex in Quebec wieder aufgehoben. Gegenüber dem vorhergehenden Quartal stieg der Business-Group-Gewinn um 82 Mio. USD, vor allem auf Grund höherer erzielter Metallpreise, höherer Umsätze mit Ferrolegierungen und mit Technologie sowie auf Grund positiver Effekte bei der Fremdwährungsumrechnung. Dies wurde durch zusätzliche Kosten für die Stilllegung von Kapazität in Arvida teilweise wieder neutralisiert. Für das dritte Quartal wird weiterhin eine starke Nachfrage nach Barren-Mehrwertproduk­ten prognostiziert. Wenn man von einer weiter andauernden Stärke des Kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar ausgeht, würde dies negative Auswirkungen auf den Jahresvergleich der Betriebskosten im 3. Quartal haben.

    Walzprodukte Amerika/Asien: Der Business-Group-Gewinn betrug 103 Mio. USD, eine Steigerung von 10 Mio. USD gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Er illustriert Warenumsätze in Rekordhöhe bei festeren Marktbedingungen in Asien und Nordamerika sowie wachsende Marktanteile in Südamerika. Daneben war bei den Preisspannen zwischen rezykliertem Metall und Hüttenaluminium weiterhin eine Verbesserung zu verzeichnen, durch welche die Effekte der negativen zeitlichen Verzögerung bei den Metallpreisen mehr als ausgeglichen wurden. Im Vergleich zum 1. Quartal blieb der Business-Group-Gewinn im Wesentlichen unverändert. Die Vorteile der sich bessernden Marktbedingungen und das normale, saisonal bedingte Nachfragewachstum in Nordamerika wurden durch die negativen Auswirkungen der zeitlichen Verzögerung bei den Metallpreisen wieder abgefangen. Die Übernahme von Pechiney hatte keine wesentlichen Auswirkungen auf diese Gruppe. Für das 3. Quartal wird für Nord- und Südamerika ein geringfügiger Mengenanstieg prognostiziert, in Asien werden saisonal bedingt geringere Mengen erwartet.

    Walzprodukte Europa: Der Business-Group-Gewinn betrug 70 Mio. USD, eine Steigerung von 5 Mio. USD gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal. Diese Verbesserung dokumentiert vor allem positive Auswirkungen bei den Metallen, die Umrechnung von Euro-Ergebnissen in US-Dollar und die Beiträge der von Pechiney übernommenen Operationen. Obwohl sich einige Endmärkte in Europa langsam erholen, stehen Margen und Mengen durch den starken Euro weiter unter Druck. Als Reaktion auf die schwierigen Marktbedingungen liegt der Schwerpunkt der Gruppe auf der Optimierung des Produktportfolios und auf Kostensenkungen. Der Business-Group-Gewinn lag um 5 Mio. USD höher als im 1. Quartal. Seit Januar 2004 gehören zur Gruppe Folienwalzoperationen, welche früher Teil der Verpackungsgruppe waren; daher wurden die Daten der Vorperioden entsprechend umbasiert. Wegen der normalen Sommersaisoneffekte liegen die Mengen im 3. Quartal voraussichtlich niedriger.

    Technische Produkte: Der Business-Group-Gewinn betrug im 2. Quartal 73 Mio. USD, dies stellt gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres ein Wachstum von 49 Mio. USD dar. Zwei Drittel dieses Wachstums ist auf die Übernahme von Pechiney zurückzuführen, das restliche Drittel stammt aus höheren Mengen, Verbesserungen im Produkt-Mix und aus den Beiträgen der Übernahmen von Baltek und Gator-Cor. Der Gewinn der Business Group lag um 6 Mio. USD höher als im 1. Quartal 2004; diese Steigerung ist das Ergebnis der beschleunigten Stilllegung des Verbundstoffwerks Richmond, weiterer Mengensteigerungen bei Verbundstoffen und Service-Zentren sowie der kontinuierlich guten Ergebnisse anderer technischer Produktbereiche. Für das 3. Quartal wird eine Abnahme der Mengen auf Grund normaler jahreszeitlicher Effekte in Verbindung mit der sommerlichen Urlaubszeit in Europa erwartet.

    Verpackungen: Der Gewinn der Business Group betrug 167 Mio. USD, eine Steigerung von 77 Mio. USD gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres, dem 1. Quartal gegenüber jedoch im Wesentlichen unverändert. Die erhebliche Zunahme über das Jahr erklärt sich aus den Übernahmen von Pechiney und FlexPac, der Realisierung der mit diesen einher gehenden Übernahmesynergien, aus den positiven Ergebnissen von Kostensenkungen im Rahmen von Umstrukturierungsprogrammen und aus der positiven Entwicklung der Fremdwährungskurse. Im Vergleich zum 1. Quartal trugen Mengenwachstum, Kosteneinsparungen und zunehmende Übernahmesynergien von 13 Mio. USD zum Anstieg bei. Diese positive Entwicklung wurde hauptsächlich durch Integrationskosten wieder aufgehoben. Zwar werden die Bedingungen in diesem Geschäftsbereich weiterhin gemischt bleiben, die fortschreitende Realisierung von Übernahmesynergien wird jedoch für den Rest des Jahres 2004 aller Voraussicht nach zur Stärkung der Ergebnisse beitragen.

    Getrennt geführte Geschäftsbereiche: Hierzu zählen die Business-Group-Gewinne jener Operationen, die nach den Bedingungen der Übernahme von Pechiney für eine potenzielle Veräusserung vorgesehen sind. Diese Vermögensgegenstände werden separat gehalten und von unabhängigen Treuhändern verwaltet. Zu den Operationen in dieser Kategorie zählen die Walzwerke und die Verpackungsoperationen für Aluminiumkartuschen in Neuf-Brisach, Rugles und Annecy. Zwar befindet sich auch das Walzwerk Ravenswood unter unabhängiger Verwaltung, die Ergebnisse sind jedoch unter "Aufgegebene Geschäftsbereiche" ausgewiesen, da die US-amerikani­sche Wettbewerbsbehörde ihre Entflechtung verlangt hat.

    Veränderung im beizulegenden Zeitwert von Derivaten: Im 2. Quartal 2004 enthielt der Business-Group-Gewinn einen Verlust von 12 Mio. USD aus diesem Titel, ein weiterer Verlust von 15 Mio. USD war in der Position "Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- u. sonst. Posten" enthalten. Zur Absicherung spezifischer Risiken setzt das Unternehmen Derivate ein. Auf diese Weise werden diese - grösstenteils nicht liquiditätswirksamen - Mark-to-Market-Verluste im Lauf der Zeit neutralisiert. Vorbehaltlich einer Überprüfung des bestehenden Fremdwährungsrisikos hat Alcan beschlossen, für den Grossteil der Fremdwährungsderivate kein Hedge-Accounting vorzunehmen. In der Zukunft wird das Unternehmen das Hedge-Accounting dort einführen, wo es angebracht erscheint. Auf diese Weise sollen die Auswirkungen von Mark-to-Market-Fluktuationen auf die Erträge zum Grossteil eliminiert werden.

    Konzernposten

    In "Segmentübergreifende, Konzernverwaltungs- u. sonstige Posten" sind die Gewinneliminierung auf segmentübergreifende Umsätze mit Aluminium, die Kosten der zentralen Konzernverwaltung sowie andere nicht-operative Posten enthalten. Die Abnahme gegenüber dem Vorquartal reflektiert lediglich die Tatsache, dass im 2. Quartal ein vorsteuerlicher Gewinn von 42 Mio. USD aus der Verwässerung der Anteile von Alcan an einem Joint-Venture enthalten ist, während das 1. Quartal einen vorsteuerlichen Aufwand von 84 Mio. USD für Berichtigungen des Wareneinkaufskontos in Verbindung mit dem Warenlager von Pechiney aufweist. Im Jahresvergleich schlagen sich vor allem der Zugang von Pechiney und die gestiegene Abgrenzung von konzerninternen Gewinnen hauptsächlich auf Grund gestiegener Metallpreise nieder. Im Vergleichsquartal des Vorjahres ist auch ein vorsteuerlicher Gewinn von 33 Mio. USD aus der Veräusserung einer Finanzinvestition enthalten. Mit 329 Mio. USD lagen die Abschreibungen um 113 Mio. USD höher als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Auch dies ist zum Grossteil auf die Auswirkungen der Übernahme von Pechiney zurückzuführen. Im Vergleich zum 1. Quartal 2004 lagen die Abschreibungen um 11 Mio. USD niedriger, was sich aus den geringeren Berichtigungen des Wareneinkaufskontos bei Sachanlagen erklärt. Der Investitionsaufwand belief sich auf 83% der Abschreibung, gegenüber 93% im Quartal des Vorjahres und 78% im Vorquartal. Der Zinsaufwand von 87 Mio. USD im 2. Quartal lag über dem des Vergleichsquartals im Vorjahr und zeigt damit die Auswirkungen der für die Übernahme von Pechiney aufgenommene Finanzierung sowie der in diesem Zusammenhang übernommenen Finanzverbindlichkeiten an. Im Vergleich zum 1. Quartal 2004 sank der Zinsaufwand um 7 Mio. USD, vor allem dank eines geringeren Finanzverbindlichkeitsniveaus im gesamten 2. Quartal. Investitionen in Wirtschaftseinheiten, bei denen Alcan zwar über erheblichen Einfluss, nicht jedoch über die Kontrolle verfügt, werden nach der Equity-Methode ausgewiesen. Die Investitionserträge beliefen sich im 2. Quartal auf 17 Mio. USD, verglichen mit 11 Mio. USD im Vorjahr und mit 16 Mio. USD im Vorquartal. Der tatsächliche Steuersatz des Unternehmens für Erträge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug im 2. Quartal 33%, kumuliert für das laufende Jahr lag er bei 32%.

    Kapitalfluss und Finanzverbindlichkeiten

    Der aus betrieblicher Tätigkeit der laufenden Geschäftstätigkeit generierte Kapitalfluss betrug im 2. Quartal 2004 457 Mio. USD, gegenüber 374 Mio. USD im Vorjahresquartal. Nach Dividenden von 57 Mio. USD und Kapitalinvestitionen von 274 Mio. USD lag der (weiter unten definierte) freie Kapitalfluss aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im 2. Quartal 2004 bei 126 Mio. USD. Im Vergleichsquartal des Vorjahres betrug der freie Kapitalfluss aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 123 Mio. USD. Der Investitionsaufwand lag im Quartal des laufenden Jahres höher, weil die Ausgaben von Pechiney enthalten waren, sowie auf Grund von Investitionen zur Erweiterung des Schmelzwerks Alouette in Quebec. Per 30. Juni 2004 beliefen sich die Finanzverbindlichkeiten auf 46% des investierten Kapitals und lagen damit unter den 47%, die zum Ende des 1. Quartals verzeichnet wurden.

    PROGNOSEN UND ERTRAGSEINFLÜSSE

    Im 2. Quartal 2004 stieg der 3-Monats-Preis am LME um etwa USD 20 pro t auf USD 1.686 pro t. Dieser Anstieg ist auf bessere Grundbedingungen in der Branche zurückzuführen. Im Laufe des 2. Quartals dieses Jahres sanken die Gesamtvorräte an Rohaluminium um 230 kt; die Aufschläge in Nordamerika verharrten auf einem historischen Absoluthöchststand. Die Hüttenproduktion in der westlichen Welt ist seit Jahresbeginn im wesentlichen stabil, während die kumulierten chinesischen Rohaluminiumexporte gegenüber dem Vorjahr um 31% gefallen sind. Nicht zuletzt hat der Aluminiumverbrauch weiterhin auf einem Niveau oberhalb seines historischen Trends zugenommen, vor allem auf Grund höherer Industrieproduktion in den meisten Volkswirtschaften.

    Alcan prognostiziert für das Jahr 2004 ein Wachstum der weltweiten Nachfrage nach Hüttenaluminium von 8,3%. Was das Angebot betrifft, ist Alcan überzeugt, dass die gestiegene Produktion von Hüttenaluminium in China und Afrika für ein Wachstums des Weltmarktangebots um 5,5% sorgen wird. Da die Nachfrage schneller als das Angebot wächst, prognostiziert Alcan für das Jahr 2004 ein Marktdefizit von 590 kt, etwas höher als das am Ende des 1. Quartals geschätzte Defizit.

    Zum 5. August 2004 schätzt Alcan die auf das Jahr umgeschlagenen Auswirkungen von Fremdwährungskurs- und LME-Preisbewegungen auf die Erträge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wie folgt ein:

@@start.t4@@                                                          Veränderungen bei
                                                                      Kurs/Preis          USD M  USD/Aktie
      -------------------------------------------------------------------------
      Wirtschaftliche Auswirkungen von
        Veränderungen der perioden-
        durchschnittlichen Wechselkurse
              Euro                                                    USD 0,01              (1)        (0,00)
              Kanadischer Dollar                              USD 0,01            (11)        (0,03)
              Australischer Dollar                          USD 0,01              (4)        (0,01)
      -------------------------------------------------------------------------
      Auswirkungen von Veränderungen der
        Wechselkurse am Periodenende auf die
        Fremdwährungsumrechnung für Bilanz-
        zwecke
              Kanadischer Dollar                              USD 0,01            (17)        (0,05)
              Australischer Dollar                          USD 0,01              (2)        (0,01)
      -------------------------------------------------------------------------
      Wirtschaftliche Auswirkungen von Ver-
        änderungen der periodendurchschnitt-
        lichen LME-Preise(x)
              Aluminium                                            USD 100/t            175          0,48
      -------------------------------------------------------------------------@@end@@

    (x) Die von Alcan über die gesamte Produktpalette erzielten Preise folgen den Preisveränderungen am LME mit einer Verzögerung von durchschnittlich 3 bis 6 Monaten. Ebenso können sich Veränderungen bei lokalen und regionalen Prämien auf die mit Aluminium erzielten Preise auswirken.

    Die Ertragseinflüsse werden nach Bedarf aktualisiert, um den Veränderungen im Operationsportfolio des Unternehmens Rechnung zu tragen.

    ALCAN INC.

    Alcan ist ein multinationales marktorientiertes und global führendes Unternehmen im Bereich Aluminium und Verpackungen sowie im Recycling von Aluminium Mit seinen Betriebsbereichen von Weltklasse in den Segmenten Hüttenaluminium, verarbeitetes Aluminium sowie flexiblen Verpackungen und Spezialverpackungen, Luft- und Raumfahrtanwendungen, Bauxitabbau und Aluminiumverarbeitung ist das Unternehmen Alcan in seiner jetzigen Form noch besser positioniert, die Erfordernisse der Kunden nach innovativen Lösungen und Dienstleistungen zu erfüllen und zu übertreffen. Alcan beschäftigt 88,000 Mitarbeiter an Betriebsstätten in 63 Ländern.

    BETRIEBSERGEBNIS AUS GEWÖHNLICHER GESCHÄFTSTÄTIGKEIT

    Alcan präsentiert das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zusätzlich zum Ergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit (EGT) und zum Periodenergebnis. Das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wird nicht nach US GAAP ermittelt; auch existiert für diesen Begriff keine Standarddefinition. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Unternehmen angestellt werden können, welche Betriebsergebnisse veröffentlichen. Die Festlegung, ob ein Posten als "Sonstiger spezifizierter Posten" zu behandeln ist, erfordert eine Beurteilung durch das Management von Alcan.

    Das Unternehmen ist der Ansicht, dass das Betriebsergebnis aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit einen nützlichen Leistungsmassstab darstellt, da es für die gewöhnliche Geschäftstätigkeit untypische Posten wie "Sonstige spezifizierte Posten" ebenso ausschliesst wie solche Posten, die sich der Kontrolle des Managements entziehen, wie z.B. Fremdwährungsumrechnungen für Bilanzzwecke. Die Geschäftsführung ist zu dem Schluss gekommen, dass das Betriebsergebnis ein für Aktionäre und andere Investoren relevanter Massstab ist, da es die diesen Posten innewohnende (vorteilhafte oder negative) Volatilität ausschliesst und eine klarere Darstellung der grundlegenden Leistung des Unternehmens erlaubt. Darüber hinaus befindet sich dieser Massstab im Einklang mit den internen Systemen der Leistungsmessung und des Leistungsmanagements. Die Betriebsergebnisse wurden bereits in der Vergangenheit als Reaktion auf Anfragen von Investoren und Finanzanalysten vorgelegt; diese brachten zum Ausdruck, dass diese Daten ihrer Ansicht nach äusserst relevant und für ihr Verständnis des Unternehmens unentbehrlich sind.

    RECHTSHINWEIS ZU VORAUSSCHAUENDEN AUSSAGEN

    Bei den in dieser Pressemitteilung getroffenen Aussagen, welche die Ziele, Prognosen, Erwartungen, Einschätzungen oder Vorhersagen des Unternehmens oder Managements betreffen, kann es sich um "in die Zukunft gerichtete Aussagen" im Sinne des Wertpapiergesetzes handeln, die dadurch erkennbar sind, dass in ihnen zukunftsgerichtete Begriffe wie "ist der Meinung", "erwartet", "könnte", "wird", "sollte", "prognostiziert", "sieht voraus" oder deren Verneinung oder Abwandlungen enthalten sind. Das Unternehmen warnt, dass diese in die Zukunft gerichteten Aussagen ihrer Natur nach mit Risiken und Unsicherheiten behaftet sind und dass die tatsächlichen Handlungen oder Ergebnisse des Unternehmens von den in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit enthaltenen erheblich abweichen oder Auswirkungen auf das Ausmass des tatsächlichen Eintritts einer bestimmten Prognose haben können. Zu den Hauptfaktoren einer solchen Abweichung gehören globale Angebots- und Nachfragebedingungen für Aluminium und andere Produkte, Preise von Aluminiumbarren und Veränderungen des Rohmaterialpreises sowie die Verfügbarkeit von Rohmaterial, Schwankungen des relativen Werts verschiedener Währungen, zyklische Nachfrage- und Preisentwicklung in den hauptsächlichen Märkten für die Produkte des Unternehmens, Änderungen behördlicher Vorschriften, insbesondere solcher, welche die Erfüllung von Gesundheits-, Sicherheits- oder Umweltauflagen erfordern, wirtschaftliche Entwicklungen, Beziehungen zu sowie finanzielle und operative Bedingungen von Kunden und Lieferanten, die Auswirkungen der Integration übernommener Betriebe und die Möglichkeit, in den Ländern, in welchen das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit betreibt, die erwarteten Gewinne zu erzielen, sowie andere Faktoren in Verbindung mit den laufenden Operationen der Gesellschaft, wie z.B. Gerichtsverfahren, Verhandlungen mit Arbeitnehmern oder Fiskalsysteme.

    DEFINITIONEN

    "GAAP" bezieht sich auf die als "Generally Accepted Accounting Principles" bekannten allgemein akzeptierten Rechnungslegungsgrundsätze.

    "Sonstige spezifizierte Posten" umfassen beispielhaft: Umstrukturierungskosten, Wertminderungen von Vermögensgegenständen, ungewöhnliche Umweltaufwendungen, Gewinne und Verluste aus der nicht planmässigen Veräusserung von Vermögensgegenständen, Geschäftsbereichen und Finanzanlagen, Gewinne und Verluste aus juristischen Verfahren, Gewinne und Verluste beim Rückkauf von Obligationen, Neuveranlagung der Ertragssteuer für frühere Jahre, Auswirkungen von Veränderungen des Ertragssteuersatzes sowie andere Posten, welche nach Ansicht von Alcan für die normale betriebliche Tätigkeit nicht typisch sind.

    Der "Freie Kapitalfluss" besteht aus Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit abzüglich Kapitalinvestitionen und Dividenden. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass der freie Kapitalfluss eine für Investoren relevante Grösse ist, da er einen Massstab der intern generierten liquiden Mitteln darstellt, welche für Investitionsmöglichkeiten und für die Bedienung der Finanzverbindlichkeiten zur Verfügung stehen.

    "LME" bezeichnet die unter "London Metal Exchange" bekannte Londoner Metallbörse.

    Bei den aufgeführten Tonnagen handelt es sich um metrische Tonnen.

    Die Ergebniszahlen sind nicht geprüft.

    WEBCAST DER QUARTALSERGEBNISSE

    Der mit Investoren und Analysten durchgeführte Konferenzruf zum Quartalsergebnis findet am Donnerstag, 5. August 2004 um 10.00h Eastern Standard Time (= 16.00h MEZ) statt und wird unter www.alcan.com im Internet übertragen. Unterstützende Dokumentation (Pressemitteilung, Finanzergebnis, Investorenpräsentation und zusätzliche Daten) sind über den Link "Investors" unter www.alcan.com erhältlich. Verschiedene an Aufsichtsbehörden eingereichte Erklärungen, auch aus den Vorjahren, können mit Hilfe der folgenden Links zu den Websites www.sec.gov (USA) bzw. www.sedar.com (Kanada) abgerufen werden.

@@start.t5@@                                                    ALCAN INC.
                                                    ----------
      KONSOLIDIERTE VORLÄUFIGE GEWINN-/VERLUSTRECHNUNG
      (nicht geprüft)
      -------------------------------------------------------------------------
                                                                        2. Quartal              Halbjahr
                                                                 ------------------------------------
      am 30. Juni endende Perioden                 2004      2003(x)      2004      2003(x)
                                                                 ------------------------------------
      (in Mio. USD,
        ausgenommen Beträge pro Aktie)
      Verkaufs- u. Betriebserlöse                 6.252    3.505        12.330    6.754
      Kosten und Aufwendungen
      Kosten d. Vertriebs, Betriebsaufwand  4.922    2.838         9.925    5.452
      Abschreibung                                            329        216            669        424
      Verkaufs-, Verwaltungs- u.
        Gemeinkosten                                          374        177            782        341
      Forschung u. Entwicklung                          58         32            119         61
      Zinsen (Anmerkung 4)                                 87         54            181        101
      Sonstige Aufwendungen (Erträge), netto    55         20              56         56
                                                                 ------------------------------------
                                                                  5.825    3.337        11.732    6.435
                                                                 ------------------------------------
      Erträge aus gewöhnlicher Geschäfts-
        tätigkeit vor Steuern u. anderen
        Posten                                                    427        168            598         319
      Ertragsteuer                                            140        144            191         285
                                                                 ------------------------------------
      Erträge aus gewöhnlicher Geschäfts-
        tätigkeit vor anderen Posten                 287         24            407          34
      Beteiligungserträge                                  17         11              33          18
      Minderheitsbeteiligungen                         (15)      (12)          (26)        (13)
                                                                 ------------------------------------
      EGT                                                          289         23            414          39
      Gewinn (Verlust) aus aufgegebenen
        Geschäftsbereichen                                  42      (115)            23        (119)
                                                                 ------------------------------------
      Gewinn (Verlust) aus kumulativen
      Effekten d. Buchführungsänderung            331        (92)          437         (80)
      Kumulativer Effekt der Buchführungs-
        änderung ohne Ertragssteuern
        von $ 17                                                    -          -                -         (39)
                                                                 ------------------------------------
      Periodengewinn (-verlust)                        331        (92)          437        (119)
      Dividende auf Vorzugsaktien                        1          1                3            3
                                                                 ------------------------------------
      Stammaktionären zuweisbarer
        Periodengewinn (-verlust)                      330        (93)          434        (122)
                                                                 ------------------------------------
                                                                 ------------------------------------
      Gewinn (Verlust) pro Aktie
      niedrigst u. verwässert:
      EGT                                                         0,78        0,07         1,12         0,11
      Gewinn (Verlust) aus aufgegebenen
        Geschäftsbereichen                                0,11    (0,36)         0,06        (0,37)
      Kumulativer Effekt der Buchführungs-
        änderung                                                    -            -              -        (0,12)
                                                                 ------------------------------------
      Periodengewinn (-verlust) pro
        Stammaktie,
        niedrigst u. verwässert                        0,89    (0,29)         1,18        (0,38)
                                                                 ------------------------------------
                                                                 ------------------------------------
      Dividenden pro Stammaktie                      0,30      0,30          0,45         0,45
                                                                 ------------------------------------
                                                                 ------------------------------------
      (x) Ohne Pechiney, s. Hinweis 2.
      VORLÄUFIGE KONSOLIDIERTE BILANZ
      (nicht geprüft)
      -------------------------------------------------------------------------
                                                                 30. Juni 2004    31. Dezember 2003
                                                                 ------------------------------------
      (in Mio. USD)
      AKTIVA
      ------
      Umlaufvermögen
      Bargeld, Termineinlagen                                      351                          778
      Kundenforderungen (ohne Wertberichtigung
        von $ 67 in 2004 und $ 88 in 2003)                3.794                        3.128
      Sonstige Forderungen                                          789                          681
      Aktive latente Ertragssteuer                                39                            46
      Warenvorräte
        - Betriebssegmente Aluminium
          -      Aluminium                                                974                          943
          -      Rohmaterial                                            429                          398
          -      Sonstige Vorräte                                    356                          353
                                                                    ---------------------------------
                                                                              1.759                        1.694
        - Betriebssegment Verpackung                            403                          395
        - Pechiney                                                      1.505                        1.680
                                                                    ---------------------------------
                                                                              3.667                        3.769
                                                                    ---------------------------------
      Zum Verkauf bestimmtes Umlaufvermögen                627                          712
                                                                    ---------------------------------
      Summe Umlaufvermögen                                        9.267                        9.114
                                                                    ---------------------------------
      Transitorische u. andere Aktiva                      1.618                        1.591
      Aktive latente Ertragssteuer                              849                          887
      Grundstücke, Fertigungsstätten u. Anlagen
         Kosten (ausser laufende
            Bauarbeiten)                                            21.129                      21.882
         Laufende Bauarbeiten                                        780                          645
         Kumulierte Abschreibung                              (8.734)                    (8.216)
                                                                    ---------------------------------
                                                                            13.175                      14.311
                                                                    ---------------------------------
      Immaterielles Vermögen nach kum.
        Abschreibung von $ 99 in 2004
        und $ 86 in 2003)                                          1.237                        1.218
      Firmenwert                                                        5.360                        4.686
      Zum Verkauf bestimmtes langfristiges
        Vermögen                                                              89                          141
                                                                    ---------------------------------
      Summe Aktiva                                                  31.595                      31.948
                                                                    ---------------------------------
      PASSIVA UND EIGENKAPITAL
      ------------------------------------
      Kurzfristige Verbindlichkeiten
      Lieferantenverbindlichkeiten u.
        rückgestellte Verbindlichkeiten                    5.156                        4.964
      Kurzfristige Finanzverbindlichkeiten              1.024                        1.764
      Innerhalb. 1 Jahres fällige Schulden                 445                          341
      Passive latente Ertragssteuer                              50                            86
      Kurzfristige Verbindlichkeiten von zum
        Verkauf bestimmten Operationen                         680                          436
                                                                    ---------------------------------
      Summe kurzfristiger Verbindlichkeiten            7.355                        7.591
                                                                    ---------------------------------
      Nach mehr als 1 Jahr fällige Schulden            7.724                        7.437
      Ratenzahlungskredite u. sonst.
        Verbindlichkeiten                                          4.090                        4.099
      Passive latente Ertragssteuern                        1.271                        1.702
      Langfristige Verbindlichkeiten von
        zum Verkauf bestimmten Operationen                  317                          323
      Minderheitsbeteiligungen                                    341                          519
      Aktienkapital
      Tilgbare nicht rücknehmbare Vorzugsaktien         160                          160
      Stammaktienkapital
         Stammaktien                                                  6.588                        6.461
         Zusätzlich einbezahltes Kapital                      120                          128
         Thesaurierte Gewinne                                    3.598                        3.331
         Von Tochtergesellschaften gehaltene
          Stammaktien                                                    (56)                         (56)
         Sonstige kumulierte Globalerträge                    87                          253
                                                                    ---------------------------------
                                                                            10.337                      10.117
                                                                    ---------------------------------
                                                                            10.497                      10.277
                                                                    ---------------------------------
      Summe Passiva und
        Eigenkapital                                                 31.595                      31.948
                                                                    ---------------------------------
                                                                    ---------------------------------
      KONSOLIDIERTE VORLÄUFIGE CASHFLOW-RECHNUNG
      (nicht geprüft)
      -------------------------------------------------------------------------
                                                                        2. Quartal              Halbjahr
                                                                 ------------------------------------
      am 30. Juni endende Perioden                 2004      2003(x)      2004      2003(x)
                                                                 ------------------------------------
      (in Mio. USD)
      OPERATIVE TÄTIGKEIT
      Periodengewinn (-verlust)                         331        (92)          437        (119)
      Gewinn (Verlust) aus aufgegebenen
        Geschäftsbereichen                                  (42)      115            (23)        119
                                                                 ------------------------------------
      EGT                                                            289         23            414            -
      Berichtigungen zur Ermittlung der
        Erträge aus betrieblicher Tätigkeit:
         Kumulativer Effekt der Buch-
          führungsänderung                                      -          -                -          39
         Abschreibung                                          329        216            669         424
         Rückstellungen f. Ertragssteuer              42         40              (4)         74
         Kapitalerträge nach Dividenden                (1)         5            (17)         (2)
         Rückstellungen für Wertminderungen
          von Vermögensgegenständen                        1          9                6          12
         Gewinne aus der Veräusserung von
          Geschäftsbereichen u. Investitionen    (42)      (51)          (42)        (51)
         Abgeltung von Aktienoptionen                    2          2                4            4
         Veränderungen beim Betriebskapital
            Veränderungen Kundenforderungen        (138)      109          (538)         58
            Veränderungen Vorräte                         (11)      (31)            68         (61)
            Veränderungen Lieferanten-
              verbindlichkeiten und rückge-
              stellte Verbindlichkeiten                  21        (46)          247         (30)
         Veränderungen bei Aufwandsabgrenzungen,
          sonstigen Vermögensgegenständen,
          Ratenzahlungskrediten u. sonst.
          Verbindlichkeiten, netto                      (83)        75          (104)        158
         Sonstige, netto                                        48         23              50          21
                                                                 ------------------------------------
      Mittel aus betrieblicher Tätigkeit im
        Rahmen d. gewöhnlichen
        Geschäftstätigkeit                                  457        374            753         646
      Für betriebliche Tätigkeit in auf-
        gegebenen Geschäftsbereichen
        aufgewandte Mittel                                    (7)      (18)          (17)        (12)
                                                                 ------------------------------------
      Mittel aus betrieblicher Tätigkeit          450        356            736         634
                                                                 ------------------------------------
      FINANZIERUNGSTÄTIGKEIT
      Erlöse aus d. Begebung v. Obligationen    176        500            718         503
      Rückzahlung v. Darlehen                          (234)    (259)         (454)      (341)
      Kurzfristige Ausleihungen, netto            (149)      (76)         (380)      (107)
      Begebene Stammaktien                                    8          3              33            8
      Dividenden für Alcan-Aktionäre
                              (auch Vorzüge)                  (56)      (50)         (113)      (100)
                         - Minderheitsbeteiligungen      (1)        (1)            (3)        (10)
                                                                 ------------------------------------
      Mittel aus (aufgewendet für) Finanzierung
        d. gewöhnlichen Geschäftstätigkeit        (256)      117          (199)        (47)
      Mittel aus (aufgewendet für) Finanzierung
        aufgegebener Geschäftsbereiche                (31)        19            (27)         17
                                                                 ------------------------------------
      Mittel aus (aufgewendet für)
        Finanzierungstätigkeit                          (287)      136          (226)        (30)
                                                                 ------------------------------------
      (x)Ohne Kapitalfluss von Pechiney, s. Hinweis 2
      INVESTITIONEN
      Ankauf von Sachanlagen                            (274)    (200)         (538)      (317)
      Übernahme von Geschäftsbereichen und
        Ankauf von Investitionen                         (86)    (313)         (423)      (318)
      Nettoerlöse aus der Veräusserung v.
        Geschäftsbereichen, Investitionen u.
        sonst. Vermögensgegenständen                    22         46              36          53
                                                                 ------------------------------------
      Für Investitionstätigkeit in
        gewöhnliche Geschäftstätigkeit
        aufgewandte Mittel                                 (338)    (467)         (925)      (582)
      Mittel aus (aufgewendet für)
        Investitionen in aufgegebene
        Geschäftsbereiche                                      21         (2)            16          (6)
                                                                 ------------------------------------
      Für Investitionen aufgewandte Mittel      (317)    (469)         (909)      (588)
                                                                 ------------------------------------
      Auswirkungen v. Wechselkursschwankungen
        auf Bar- u. Termineinlagen                        (2)         3            (28)          4
                                                                 ------------------------------------
      Zunahme (Abnahme) bei Bar- u.
        Termineinlagen                                        (156)        26          (427)         20
      Bar- und Termineinlagen zu
        Periodenbeginn                                         507         92            778          98
                                                                 ------------------------------------
      Bar- und Termineinlagen zu
        Periodenende, gewöhnliche
        Geschäftstätigkeit                                  351        118            351         118
      Bar- und Termineinlagen zu Perioden-
      ende, aufgegebene Geschäftsbereiche            -          -                -            -
                                                                 ------------------------------------
      Bar- und Termineinlagen zu Perioden-
        ende                                                         351        118            351         118
                                                                 ------------------------------------
                                                                 ------------------------------------
      (x)Ohne Kapitalfluss von Pechiney, s. Hinweis 2.
                                                    ALCAN INC.
                                                    ----------
                                                 (in Mio. USD)@@end@@

    1. ÄNDERUNGEN BEIM AUSWEIS NACH GAAP (GENERALLY ACCEPTED ACCOUNTING PRINCIPLES)

    Alcan hat in der Vergangenheit die Abschlüsse entsprechend den kanadischen Generally Accepted Accounting Principles (GAAP) mit einer Überleitung zu den United States (US) GAAP erstellt und eingereicht. Am 1. Januar 2004 übernahm das Unternehmen die US GAAP als hauptsächlichen Berichtsstandard für die Darstellung der Konzernabschlüsse. Falls hier historische Konzernabschlussdaten ausgewiesen sind, wurden sie umbasiert. Das Unternehmen hat US GAAP zum Ausbau der Kommunikation mit den Aktionären, zur Verbesserung der Vergleichbarkeit der Abschlussdaten mit denen der Mitbewerber und ähnlicher Industrien und zur Förderung einer gemeinsamen Finanzsprache innerhalb von Alcan eingeführt.

    2. DARSTELLUNGSGRUNDLAGEN

    Der nicht geprüfte Interims-Konzernabschluss enthält nicht alle Abschlussdaten, welche von den United States Generally Accepted Accounting Principles für Interimsberichte gefordert werden; er ist daher in Verbindung mit dem neuesten Jahresabschluss zu lesen, welcher dem am 14. Juni 2004 eingereichten Formblatt 8-K beilag. Am 15. Dezember 2003 wurde Pechiney von Alcan übernommen. Pechiney bezieht sich hier auf Pechiney, eine französische Société Anonyme und, falls zutreffend, auf die konsolidierten assoziierten Unternehmen. Im Interimskonzernabschluss per 30. Juni 2004 sowie für das an diesem Datum endende Quartal und Halbjahr sind die Operationen von Pechiney enthalten. In den Jahresabschlüssen vom 31. Dezember 2003 ist nur die Bilanz von Pechiney erfasst. Im Interimskonzernabschluss per 30. Juni 2003 sowie für das an diesem Datum endende Quartal und Halbjahr sind die Operationen von Pechiney nicht enthalten.

    3. AUFGEGEBENE GESCHÄFTSBEREICHE UND ZUM VERKAUF BESTIMMTES VERMÖGEN

    Im 2. Quartal 2004 verzeichnete das Unternehmen die Veräusserung der Boxal-Gruppe und von Suner. Die Boxal-Gruppe verfügte über Anlagen in Frankreich, den Niederlanden und in der Schweiz sowie über ein Vertriebsbüro in Deutschland. Suner betrieb eine Anlage in Spanien. Ebenso nahm das Unternehmen im 2. Quartal 2004 die Umklassifizierung bestimmter, vorher unter Pechiney World Trade ausgewiesener nicht-strategischer Handelsoperationen in aufgegebene Geschäftsbereiche vor. Das Unternehmen sucht potenzielle Käufer und geht von einem Abschluss dieser Veräusserungen bis Ende 2004 aus.

    4. AKTIVIERUNG VON ZINSAUFWÄNDEN

    Der Gesamtaufwand für Zinsen lag im 2. Quartal und im 1. Halbjahr 2004 bei USD 89 bzw. USD 185 (2003: USD 55 bzw. USD 103), hiervon wurde USD 2 bzw. USD 4 (2003: USD 1 bzw. USD 2) aktiviert.

    5. VERÄUSSERUNGEN UND ÜBERNAHMEN VON GESCHÄFTSBEREICHEN

    Joint-Venture

    -------------

    Am 30. Juni 2004 gab das Unternehmen die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit der Oman Oil Company (OOC) und der Abu Dhabi Water und Electricity Authority (ADWEA) über eine Kapitalbeteiligung von 20% an der Entwicklung des geplanten Aluminiumschmelze-Projekts mit einer Jahreskapazität von 330 Kilotonnen in Sohar, Oman bekannt. Dem Unternehmen hat die Option, bis zu 60% einer geplanten zweiten Schmelzofenreihe für eine zusätzliche Jahreskapazität von 330 kt Aluminium zu erwerben. Der Vertrag sieht die Lizenzierung der Schmelztechnologie Pechiney AP30 durch das Unternehmen sowie die Übernahme einer führenden Rolle bei Bau und Betrieb der Schmelze vor. Unter der Voraussetzung, dass die Projektverträge und die Finanzierung erfolgreich abgeschlossen werden, können die Bauarbeiten voraussichtlich im 2. Halbjahr 2005 beginnen, die Metallproduktion gegen Ende 2007.

    6. AUSGLIEDERUNG DER GESCHÄFTSBEREICHE WALZPRODUKTE

    Am 18. Mai 2004 gab das Unternehmen die Absicht bekannt, eine Ausgliederung von im Wesentlichen allen Walzproduktbereichen, welche das Unternehmen vor der Übernahme von Pechiney hielt, an die Aktionäre anzustreben. Durch die geplante Ausschüttung würde das weltgrösste Unternehmen für Aluminium-Walzprodukte entstehen. Der Plan sieht als Sitz der Gesellschaft Kanada vor, die Geschäftsführung soll in den USA erfolgen. Es sind Anträge zur Zulassung der Aktien des neuen Unternehmens an den Börsen von New York und Toronto geplant.

    Das fortgesetzte Unternehmen Alcan mit globaler Zentrale und Geschäftsführung in Montreal, Kanada, hielte weiterhin seine Positionen im Bauxitgeschäft, bei Aluminia, in der Aluminiumproduktion und im Geschäft mit technischen Produkten sowie als flexibles Unternehmen im Verpackungs- und Spezialverpackungsgeschäft. Nach der Trennung würde der Umsatz des Unternehmens etwa 20 Mrd. Dollar betragen.

    Die geplante Ausgliederung würde in Form einer aliquoten Verteilung von Stammaktien der neuen Gesellschaft erfolgen. Die Kapitalstruktur der beiden Unternehmen zum Zeitpunkt der Ausgliederung wird entsprechend den jeweiligen finanziellen Erfordernissen und Möglichkeiten optimiert. Es ist beabsichtigt, dass Alcan seine gegenwärtige Dividendenpolitik beibehält, während die neue Gesellschaft zum Zeitpunkt der Transaktion eine neue Dividendenpolitik eingeführt hätte. Die Transaktion hängt von der Erfüllung einer Reihe von Bedingungen ab, insbesondere vom Erhalt der erforderlichen aufsichtsbehördlichen Genehmigungen, von der definitiven Genehmigung des Direktorengremiums der Gesellschaft und von der Zustimmung der Aktionäre.

    Am 26. Mai 2004 gab das Unternehmen bekannt, dass die geplante Ausgliederung praktisch aller Walzproduktbereiche den zusätzlichen Vorteil bieten würde, dass dadurch auch die Abtrennung konkurrenzierender Geschäftsbereiche erzielt wereden könnte, welcher Alcan im vergangen Jahr für den Erhalt der zur Übernahme von Pechiney erforderlichen wettbewerbsrechtlichen Genehmigung zugestimmt hat. Durch die Ausgliederung würde die Anforderung der Ausgliederung entweder der Walzanlage Neuf-Brisach oder der Walzanlagen AluNorf/Gottingen/Nachterstedt erfüllt. Das Unternehmen und die Europäische Kommission führten eingehende Gespräche über Bedingungen und Begründungen der geplanten Transaktion und über die Zusammensetzung der Vermögensgegenstände der auszugliedernden Wirtschaftseinheit. Im Rahmen der Planung für die beabsichtigte Ausgliederung hat das Unternehmen die von der Europäischen Kommission erhaltenen Stellungnahmen berücksichtigt.

    Am 26. Mai 2004 unterzeichneten das Unternehmen und das Justizministerium der Vereinigten Staaten einen ergänzten endgültigen Gerichtsbeschluss, welcher beim US-Distriktsgericht in Washington D.C. hinterlegt wurde. Die Ergänzung erkennt an, dass die geplanten Ausgliederungstransaktionen ein alternatives Mittel zur bestehenden Anordnung zur Abtrennung von Ravenswood wäre. Nach den Bedingungen der Ergänzung würde entweder die Abtrennung von Ravenswood oder die Durchführung der geplanten Ausgliederung dem ergänzten endgültigen Gerichtsbeschluss Genüge tun. Zur Durchführung der Abtrennung oder der Ausgliederung wurde dem Unternehmen eine Frist von 180 Tagen ab der Einreichung des ergänzten Gerichtsbeschlusses gewährt. Diese Frist kann vom Justizministerium um bis zu 60 Tage verlängert werden. Das Unternehmen hat auch zugestimmt, das Ravenswood-Geschäft separat zu betreiben.

ots Originaltext: Alcan Inc
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Ansprechperson Medien: Anik Michaud, +1-514-848-8544,
Konferenzrufnummern: Nordamerika +1-800-470-5906, lokal u. aus
Übersee +1-212-896-6121.  Ansprechperson Investoren: Corey Copeland,
+1-514-848-8368, Konferenzrufnummern: Nordamerika +1-800-289-6406,
lokal u. aus Übersee +1-212--346-0104



Weitere Meldungen: Alcan Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: