USU Software AG

EANS-News: USU Software AG
USU startet positiv ins Geschäftsjahr 2009

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/3-Monatszahlen 2009

Möglingen (euro adhoc) - Möglingen, 19. Mai 2009 -  Mit einem konzernweiten Umsatz von TEUR 8.325 (Q1/2008: TEUR 7.349) erzielten die USU Software AG und ihre Tochtergesellschaften (im Folgenden kurz: "USU-Gruppe" oder "USU") im ersten Quartal 2009 ein organisches Wachstum von TEUR 976 bzw. 13,3%. Maßgeblichen Anteil an diesem Wachstum hatte das Lizenzgeschäft, welches gegenüber dem Vorjahresquartal ein Wachstum von 55,7% auf TEUR 854 (Q1/2008: TEUR 548) verzeichnete. Aber auch das Wartungsgeschäft wies aufgrund der positiven Auftrags- bzw. Lizenzabschlüsse des Vorjahres ein Wachstum von 8,6% auf TEUR 1.721 (Q1/2008: TEUR 1.586) auf. Das Beratungsgeschäft konnte im Berichtszeitraum ebenfalls zulegen und erzielte mit TEUR 5.521 (Q1/2008: TEUR 4.933) einen Zuwachs von 11,9%. Die sonstigen Erlöse beliefen sich im ersten Quartal 2009 auf TEUR 229 (Q1/2008: TEUR 282) und beinhalten im Wesentlichen Handelsware.

Die Konzernkosten lagen mit TEUR 8.144 (Q1/2008: TEUR 7.141) um 14,1% über dem Vorjahreswert. Neben gezielten Investitionen in die Weiterentwicklung des Konzernportfolios erfolgte im Berichtsquartal der Ausbau des internationalen Partnergeschäftes. So wurde zum 1. Januar 2009 der Vorstand der Konzerntochter USU AG um den international erfahrenen Sven Wilms erweitert, der für den globalen Vertrieb verantwortlich zeichnet. Gleichzeitig wurde ein Team von Partnermanagern gebildet. Diese Aktivitäten führten bereits zu einem deutlich breiteren Marktzugang in Holland, Belgien, der Schweiz und Österreich. Des Weiteren wurden die Partner-Strukturen in den USA und Saudi Arabien neu geordnet. Im Verlauf des zweiten Quartals werden Vertriebspartner in weiteren europäischen Ländern hinzukommen. Erste Produktschulungen fanden bereits statt, um bereits im laufenden Geschäftsjahr erste vertriebliche Erfolge zu erzielen.

In Summe erzielte USU in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Konzernüberschuss von TEUR 109 (Q1/2008: TEUR 44). Ungeachtet der forcierten Aktivitäten zum Ausbau der Internationalisierung des USU-Konzerns und der Ausweitung des Partnernetzwerkes sowie der gezielten Investitionen in die Weiterentwicklung der Konzernprodukte konnte USU damit das Konzernergebnis in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld steigern. Bei einer durchschnittlichen Zahl von 10.021.054 (Q1/2008: 10.281.054) Aktien belief sich das Ergebnis pro Aktie auf 0,01 Euro (Q1/2008: 0,00 Euro). Während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der USU-Gruppe im ersten Quartal 2009 mit TEUR 279 (Q1/2008: TEUR 280) auf Vorjahresniveau lag, verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen und  Steuern (EBIT) aufgrund geringerer Abschreibungen von TEUR -14 im Vorjahr auf TEUR 8 im Berichtsquartal.

Die Liquidität der USU-Gruppe konnte im ersten Quartal 2009 weiter ausgebaut werden. Zum 31. März 2009 verfügte USU über liquide und liquiditätsnahe Mittel von TEUR 10.984, nach TEUR 9.541 zum 31. Dezember 2008. Bedingt durch das erzielte Ergebnis der USU-Gruppe   verzeichnete das Eigenkapital gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2008 einen leichten Anstieg auf TEUR 46.025 (31. Dezember 2008: TEUR 45.920). Bei einer Bilanzsumme von TEUR 54.909 (31. Dezember 2008: TEUR 54.153) belief sich die Eigenkapitalquote zum 31. März 2009 auf 83,8% (31. Dezember 2008: 84,8%). Bankverbindlichkeiten lagen auch zum Ende des ersten Quartals 2009 nicht vor. Damit ist USU weiterhin äußerst solide finanziert.

Nach dem erfolgreichen Start ins laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand unter der Prämisse einer sich im zeitlichen Verlauf stabilisierenden konjunkturellen Entwicklung, auch im Gesamtjahr ein über dem Durchschnitt der relevanten Marktsegmente liegendes Umsatzwachstum zu erzielen. Dabei soll das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gegenüber dem Vorjahr deutlich ausgebaut werden. Als positiver Indikator dieser Prognose dient unter anderem der konzernweite Auftragsbestand der USU-Gruppe, der zum 31. März 2009 auf TEUR 14.362 (Q1/2008: TEUR 13.394) anstieg und damit um 7,2% über dem Vorjahreswert lag. Maßgeblich für den weiteren Geschäftserfolg wird ferner das Lizenzgeschäft sein. Neben dem anhaltend starken Inlandsgeschäft soll dabei zunehmend das internationale Partnergeschäft zum Tragen kommen und bereits zum Ende des laufenden Geschäftsjahres sichtbare Auftragserfolge verbuchen. Bis zum Jahr 2010 soll der Auslandsanteil am Konzernumsatz, welcher primär Partnerumsätze aus dem Lizenz- und Wartungsgeschäft beinhalten wird, auf über 15% gesteigert werden. Daher investiert die Gesellschaft zielgerichtet in den Ausbau der Internationalität der Gesellschaft sowie die Weiterentwicklung der Konzernprodukte, um auch mittel- bis langfristig eine überproportionale Umsatz- und Ergebnisentwicklung zu erzielen und damit die Grundlage zu schaffen, die aktionärsfreundliche Dividendenpolitik der vergangenen Jahre fortzuführen.

Weitere Details zur jüngsten Geschäftsentwicklung sowie zur Strategie und Planung der USU Software AG wird der Vorstand der Gesellschaft auf der bevorstehenden Hauptversammlung der Gesellschaft am 25. Juni 2009 im Forum am Schlosspark, Stuttgarter Straße 33-35, in Ludwigsburg näher präsentieren. Dabei werden Vorstand und Aufsichtsrat der USU Software AG der Hauptversammlung unter anderem wie angekündigt vorschlagen, die Aktionäre der Gesellschaft wie im Vorjahr durch die Zahlung einer Dividende in Höhe von 0,15 Euro je ausschüttungsberechtigter Stückaktie an der positiven Geschäftsentwicklung der USU Software AG und ihrer Konzerntöchter partizipieren zu lassen.

Diese Unternehmensmitteilung ist unter http://www.usu-software.de abrufbar.

USU - The Knowledge Business Company

Die USU Software AG bietet im Konzernverbund zukunftsgerichtete Anwendungslösungen, Produkte und Beratung rund um das Thema Knowledge Business. Zum Beispiel Valuemation. Unsere Kunden erhalten damit eine umfassende Gesamtsicht über ihre IT-Prozesse, IT-Infrastruktur und sind in der Lage, ihre IT Kosten transparent darzustellen, zu verrechnen und aktiv zu steuern. Mehr als 500 Kunden verwalten mit dieser Produktfamilie mehr als 30 Millionen IT-Assets. Zum Beispiel KnowledgeMiner. Als integriertes Recherche- und Navigationssystem oder als Portallösung aktivieren wir mit dieser Technologie das komplette Wissen einer Organisation. Call und Service Center lösen damit Tag für Tag über 10.000 individuelle Probleme und Anfragen. Fachbereiche wie Qualitätssicherung, Produktion oder Vertrieb beschleunigen ihre Kernprozesse und erhöhen damit ihre Qualität. Die Fähigkeit, Branchen Know how, Technologiekompetenz und Anwenderwünsche zu integrierten Softwaresystemen zu formen, überzeugt seit mehr als zwei Dekaden unsere Kunden. Langjährige Partnerschaften verbinden die USU mit Marktführern in allen Bereichen der Wirtschaft. Die USU Software AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0BVU28 notiert.

Kontakt:
USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 351
Fax:  +49 (0) 71 41 - 48 67 108
E-Mail:  f.sorge@usu-software.de

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440
Fax:  +49 (0) 71 41 - 48 67 909
E-Mail: t.gerick@usu-software.de

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: USU Software AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Falk Sorge
Tel.: +49 (0)7141 4867 351
E-Mail: fsorge@usu.de

Branche: Software
ISIN:      DE000A0BVU28
WKN:        A0BVU2
Index:    CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              Hannover / Freiverkehr
              München / Freiverkehr
              Stuttgart / Regulierter Markt



Weitere Meldungen: USU Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: