USU Software AG

euro adhoc: USU Software AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
USU Software AG legt 9-Monatszahlen vor (D)

---------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Möglingen, 21. November 2003. Die USU Software AG hat die Geschäftszahlen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003 vorgelegt. Danach betrug das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Berichtszeitraum -2,9 Mio. Euro (Vj.: -21.0 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -22.5 Mio. Euro), das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) -3,8 Mio. Euro (Vj.: -40,4 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -43,4 Mio. Euro) und das Nettoergebnis -2,3 Mio. Euro (Vj.: -38,6 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -43,9 Mio. Euro). Bei einer durchschnittlichen Aktienzahl von 17.211.186 Aktien (Vj.: 15.240.550, Pro forma*-Vj.: 17.211.186) belief sich das Ergebnis pro Aktie (EPS) auf -0,13 Euro (Vj.: -2,53 Euro pro Aktie, Pro forma*-Vj.: -2,55 Euro pro Aktie). Der Umsatz summierte sich im Berichtszeitraum auf 14,8 Mio. Euro (Vj.: 14,0 Euro, Pro forma*-Vj.: 18,4 Mio. Euro). Auf Jahresbasis wird für das Geschäftsjahr 2003 noch ein insgesamt negatives Nettoergebnis erwartet. Für das Geschäftsjahr 2004 rechnet der Vorstand in einem leicht positiven Marktumfeld mit einer Stabilisierung des Umsatzes im Bereich von 16,0 bis 18,0 Mio. Euro, zu dem auch der weitere Ausbau des Partnernetzwerkes beitragen soll. Aufgrund der durchgeführten Maßnahmen zur Kostenreduzierung erwartet der Vorstand für das Jahr 2004 ein positives Nettoergebnis in Höhe von 1,0 bis 1,5 Mio. Euro.

* Der Berichtszeitraum umfasst die ersten drei Quartale 2003, die aus den neun Monaten vom 1. Januar 2003 bis zum 30. September 2003 bestehen. Entsprechend besteht der Vergleichszeitraum des Vorjahres aus den neun Monaten vom 1. Januar 2002 bis zum 30. September 2002. Dabei erfolgte im Vorjahr eine Konsolidierung der USU AG zum 11. März 2002. Um die Vergleichbarkeit der Angaben für die ersten drei Quartale 2003 mit jenen der Vergleichsperiode des Vorjahres zu gewährleisten, werden zusätzliche Pro forma-Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, welche eine Pro forma-Konsolidierung der USU AG zum 1. Januar 2002 darstellen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

------------------------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen der USU Software AG zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

USU Software AG legt 9-Monatszahlen vor

· Deutliche Reduzierung des Fehlbetrags erreicht · Solide Bilanzstruktur und sichere Liquiditätsbasis · Noch negatives Nettoergebnis für 2003 erwartet · Turnaround für 2004 geplant

Möglingen, 21. November 2003. Die USU Software AG hat die Geschäftszahlen zu den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2003 vorgelegt. Danach betrug das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Berichtszeitraum -2,9 Mio. Euro (Vj.: -21,0 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -22,5 Mio. Euro), das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) -3,8 Mio. Euro (Vj.: -40,4 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -43,4 Mio. Euro) und das Nettoergebnis -2,3 Mio. Euro (Vj.: -38,6 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: -43,9 Mio. Euro). Bei einer durchschnittlichen Aktienzahl von 17.211.186 Aktien (Vj.: 15.240.550, Pro forma*-Vj.: 17.211.186) belief sich das Ergebnis pro Aktie (EPS) auf -0,13 Euro (Vj.: -2,53 Euro pro Aktie, Pro forma*-Vj.: -2,55 Euro pro Aktie). Der Umsatz summierte sich im Berichtszeitraum auf 14,8 Mio. Euro (Vj.: 14,0 Euro, Pro forma*-Vj.: 18,4 Mio. Euro). Auf Jahresbasis wird für das Geschäftsjahr 2003 noch ein insgesamt negatives Nettoergebnis erwartet. Für das Geschäftsjahr 2004 rechnet der Vorstand in einem leicht positiven Marktumfeld mit einer Stabilisierung des Umsatzes im Bereich von 16,0 bis 18,0 Mio. Euro, zu dem auch der weitere Ausbau des Partnernetzwerkes beitragen soll. Aufgrund der durchgeführten Maßnahmen zur Kostenreduzierung erwartet der Vorstand für das Jahr 2004 ein positives Nettoergebnis in Höhe von 1,0 bis 1,5 Mio. Euro.

"Die Umsatzentwicklung in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres blieb hinter unseren Erwartungen zurück. Für das Gesamtgeschäftsjahr 2003 rechnen wir daher mit einem negativen Nettoergebnis. Wir haben deshalb im dritten Quartal 2003 weitere Kosteneinsparungen vorgenommen, die ihre Wirkung ab dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2004 entfalten werden. Darüber hinaus setzen wir beim Vertrieb verstärkt auf das Partnerbusiness, um unsere Kundenbasis auch international zu verbreitern. Ferner gehen wir im nächsten Jahr von einer leichten gesamtwirtschaftlichen Erholung aus. Daher rechnen wir für das Gesamtgeschäftsjahr 2004 bei einem Umsatz von 16,0 bis 18,0 Mio. Euro mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 1,0 bis 1,5 Mio. Euro", sagt Bernhard Oberschmidt, Vorstand USU Software AG.

Aufgrund des Kosteneinsparprogramms reduzierte die Gesellschaft die Marketing- und Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten deutlich auf 8,6 Mio. Euro (Vj.: 18,5 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: 22,3 Mio. Euro). Gleichzeitig sanken die Herstellungskosten des Umsatzes im Berichtszeitraum auf 10,4 Mio. Euro (Vj.: 11,8 Mio. Euro, Pro forma*-Vj.: 14,8 Mio. Euro). Die konjunkturell bedingte, weiterhin verhaltene Entwicklung des Lizenzumsatzes machte allerdings auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2003 vom 1. Juli 2003 bis 30. September 2003 weitere Aufwendungen und Rückstellungen in Höhe von 0,5 Mio. Euro für Strukturanpassungen notwendig, um die Konzernstruktur an die Geschäftsentwicklung anzupassen. Trotz dieser Maßnahmen erzielte die USU Software AG auch auf Quartalsbasis eine deutliche Ergebnisverbesserung. So belief sich das Nettoergebnis im dritten Quartal 2003 auf -1,2 Mio. Euro (Vj.: -28,6 Mio. Euro), der Umsatz konnte im Jahresvergleich mit 4,8 Mio. Euro (Vj.: 4,9 Mio. Euro) nahezu stabil gehalten werden. Die Summe der liquiden Mittel und Kapitalanlagen belief sich zum 30. September 2003 auf 47,8 Mio. Euro (Stand 31. Dezember 2002: 55,3 Mio. Euro), das Eigenkapital der Gesellschaft auf 71,6 Mio. Euro (31. Dezember 2002: 72,9 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote betrug 89,9% (31. Dezember 2002: 84,4%).

Für die kommenden Quartale ergeben sich wichtige Impulse aus dem Knowledge Business Bereich des Geschäftsfeldes Business Solutions, aber auch aus dem Produktgeschäft im Geschäftsfeld IT-Controlling. So zeigen die Projekte für das kommunale Call Center der Stadt Köln oder FAG Kugelfischer, dass die Gesellschaft mit ihren Knowledge Business-Lösungen den richtigen Marktansatz verfolgt. Beide Kunden erhielten für die mit der USU Software AG umgesetzten Projekte, in welchen die Lösungskomponenten von USU als Basistechnologie dienten, namhafte Auszeichnungen. Mit der Produktsuite Valuemation hat sich die Gesellschaft zudem in einem zunehmend wachsenden Markt positioniert. Dabei bietet die USU Software AG in Zeiten der Kostendiskussionen ein Produkt, welches neben der IT-Verwaltung auch die Transparenz der IT-Kosten abbilden kann und somit eine Kostenoptimierung ermöglicht. Die jüngst erzielten Aufträge von MTU und ASPECTA, aber auch das positive Feedback bei Bestandskunden zeugen vom Mehrwert, den der Kunde unter Einsatz der USU-Produkte erzielt. In diesem Geschäftsfeld strebt die Gesellschaft eine Umsatzausweitung durch den Ausbau des USU-Partnernetzwerkes an, zu dem seit dem dritten Quartal 2003 auch die Telekom-Tochter T-Systems gehört.

* Der Berichtszeitraum umfasst die ersten drei Quartale 2003, die aus den neun Monaten vom 1. Januar 2003 bis zum 30. September 2003 bestehen. Entsprechend besteht der Vergleichszeitraum des Vorjahres aus den neun Monaten vom 1. Januar 2002 bis zum 30. September 2002. Dabei erfolgte im Vorjahr eine Konsolidierung der USU AG zum 11. März 2002.Um die Vergleichbarkeit der Angaben für die ersten drei Quartale 2003 mit jenen der Vergleichsperiode des Vorjahres zu gewährleisten, werden zusätzliche Pro forma-Angaben zur Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, welche eine Pro forma-Konsolidierung der USU AG zum 1. Januar 2002 darstellen.

Die Ad-hoc-Mitteilung sowie die zugehörige Pressemitteilung sind unter http://www.usu-software.de abrufbar. Der ausführliche 9-Monatsbericht 2003 steht in Kürze auf der Homepage der Gesellschaft zum Download bereit. Weitere Informationen zur Geschäftsentwicklung und weiteren Planung der USU Software AG präsentiert die Gesellschaft auf ihrer Analystenkonferenz am 4. Dezember 2003 in Frankfurt am Main.

Kontakt:
USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: 0 71 41 / 48 67 351
Fax: 0 71 41 / 48 67 108
E-Mail: f.sorge@usu-software.de

USU Software AG
Corporate Communications
Dr. Thomas Gerick
Tel.: 0 71 41 / 48 67 440
Fax: 0 71 41 / 48 67 909
E-Mail: t.gerick@usu-software.de

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 21.11.2003
---------------------------------------------------------------------


Rückfragehinweis:
Falk Sorge
Tel.: +49 (0)7141 4867 351
E-Mail: f.sorge@usu-software.de

Branche: Software
ISIN:      DE0007804700
WKN:        780470
Index:    CDAX, Prime Standard
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: USU Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: