Microsoft Corp.

Europäische Unternehmen entscheiden sich für das Windows Server System mit Intel Itanium 2-Prozessoren als flexiblere, kostengünstigere Alternative zu UNIX-basierten Lösungen

    Paris, November 15 (ots/PRNewswire) -

    - Microsoft und Intel bieten bedienerfreundlichere, zuverlässigere und sicherere Lösungen für Enterprise-Systeme der nächsten Generation unter Windows

    Nach heutigen Angaben der Intel Corporation und der Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT) sind Windows(R) Server(TM) 2003 und SQL Server(TM) 2000 mit Itanium(R)-basierten Systemen die führende Plattform mit der grössten Skalierbarkeit für geschäftskritische Unternehmensanwendungen, die von kostspieligen, proprietären RISC-basierten UNIX-Servern migriert werden. Eine zunehmende Anzahl von Unternehmen in der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) führt Microsoft(R) und Intel(R) Technologien ein, um ihre UNIX-basierten Lösungen zu ersetzen oder um diese in ihre UNIX-basierten Anwendungen zu integrieren. Hierzu gehören: Alfa Bank, 8el.com, Ementor ASA, Mappy SA, Panasonic Germany, SG Weber und Vattenfall.

    (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20000822/MSFTLOGO )

    Mit dem diese Woche eingeführten Intel Itanium 2-Prozessors mit 9 MB Cache bietet Intel einen beträchtlichen Preis- und Performance-Vorteil für Transaktionsverarbeitung, Data Warehousing, Business Intelligence, Enterprise Resource Planning und Hochleistungsrechner. Itanium ist die Intel-Plattform mit der besten Performance, der höchsten Zuverlässigkeit und der grössten Skalierbarkeit für Enterprise und Technical Computing mit einem im Vergleich zu proprietären RISC-Plattformen günstigen Preis-Leistungsverhältnis und einer breiten Angebotspalette. "Auf Itanium-Prozessoren basierte Server unter Windows Server System(TM) sind eine kostengünstige, offene und standardbasierte Lösung", sagte Tom Garrison, Bereichsleiter für Enterprise Marketing bei Intel EMEA. "Die Itanium-Architektur bietet aussergewöhnliche Performance, RAS und Auswahlmöglichkeiten für die Migration geschäftskritischer Enterprise- und RISC-Anwendungen."

    "Organisationen mit umfangreichen Investitionen in UNIX-basierten Lösungen können durch Umstellung auf Technologien von Microsoft und anderen führenden IT-Unternehmen potenziell beträchtliche Einsparungen erzielen", sagte Mauro Meanti, General Manager der Server and Tools Business Group bei Microsoft EMEA. "Unsere Kunden haben erkannt, dass die Migration ihrer bestehenden Anwendungen auf die Windows(R)-Plattform und Windows Server System-Produkte auf der Intel Itanium 2-Plattform eine leistungsfähige und vielseitige Lösung bietet, die in Hinsicht auf langfristigen Nutzen und Flexibilität unübertroffen ist."

    Windows-Lösung bietet hohe Performance und niedrige Kosten

    SG Weber ist eines der weltweit führenden industriellen Unternehmen für die Herstellung und den Vertrieb einer Reihe von auf Mörtel basierenden Lösungen. Aufgrund des zunehmenden Wettbewerbsdrucks in der Bauindustrie suchte das Unternehmen nach Wegen, Verwaltungsprozesse zu vereinfachen, IT-Verfahren zu rationalisieren und die Interoperabilität seiner Systeme zu verbessern. Die Entscheidung zur Rationalisierung der Geschäftstätigkeit bot SG Weber eine willkommene Gelegenheit, um sich von der Abhängigkeit vom zu dieser Zeit verwendeten UNIX-Betriebssystems zu befreien. "Die Entscheidung zur Migration auf Windows 2000 und SQL Server 2000 wurde vor allem aus Kostengründen getroffen. Die Microsoft-Suite verlieh uns die Möglichkeit, die Plattformkosten unserer SAP-Implementierung um über 30 Prozent zu senken", sagte Philippe Marsy, Chief Information Officer von SG Weber. Zusätzlich zu den Kosteneinsparungen gehören Interoperabilität, Skalierbarkeit und Flexibilität zu den weiteren entscheidenden Vorteilen des neuen Systems. "Auf der alten Plattform ist es zu einigen Kommunikationsschwierigkeiten gekommen", sagte Marsy. "Mit Microsoft gehören Interoperabilitätsprobleme nun der Vergangenheit an."

    Ein weiteres Unternehmen, das seine Technologie auf der Microsoft-Plattform konsolidiert und standardisiert, ist Ementor, einer der grössten Anbieter von IT-Lösungen in der skandinavischen Region. Als Ergebnis von nahezu 90 Akquisitionen in den vergangenen Jahren liefen bei Ementor über 150 Geschäftsanwendungen. Das Unternehmen war der Meinung, dass die Microsoft-Umgebung eine Lösung mit gutem Preis-Leistungsverhältnis für die Gewährleistung der Verfügbarkeit und Skalierbarkeit seiner Enterprise-Anwendungen liefern würde. "Wir sind davon überzeugt, dass SQL Server 2000 (64-Bit) ein ausgereiftes, zuverlässiges, praxiserprobtes Produkt ist, das die für unsere geschäftskritischen Lösungen benötigte hohe Verfügbarkeit bei einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis gewährleistet", sagte Magne Solberg, Chief Information Officer der Ementor Group.

    Zuverlässigkeit für Alfa Bank ein Schlüsselfaktor zur Migration

    Die Alfa Bank, eines der fünf grössten Bank- und Finanzinstitute Russlands, hat erfolgreich eine Hardwareplattform auf Basis des Intel Itanium 2-Prozessors implementiert, die es dem Unternehmen ermöglichte, Probleme im Zusammenhang mit den von der Bank auferlegten Anforderungen an seine kritischen Finanzanwendungen zu eliminieren.

    Zu seinen Erfahrungen bei der Implementierung von Intel Itanium 2-basierten Servern sagte Serghey Mednov, IT-Direktor der Alfa Bank: "Unsere Erfahrung mit Intel Itanium 2-basierten Lösungen für unsere geschäftskritischen Bankgeschäftssysteme war positiv. Basierend auf der Erfahrung in den vergangenen 12 Monaten lag die Zuverlässigkeit und Effektivität der Lösungen stets auf hohem Niveau. Mehr als fünf unserer geschäftskritischen Bankgeschäftssysteme laufen nun auf der Intel Itanium 2-Plattform auf Basis eines 64-Bit-Betriebssystems von Microsoft und unter Microsoft SQL Server 2000 für Datenbank-Managementsysteme." Die Alfa Bank, eines der fünf grössten Bank- und Finanzinstitute Russlands, hat erfolgreich eine Hardwareplattform auf Basis des Intel Itanium 2-Prozessors implementiert, die es dem Unternehmen ermöglichte, Probleme im Zusammenhang mit den von der Bank auferlegten Anforderungen an seine kritischen Finanzanwendungen zu eliminieren. Zu seinen Erfahrungen bei der Implementierung von Intel Itanium 2-basierten Servern sagte Serghey Mednov, IT-Direktor der Alfa Bank: "Wir haben die Server auf Intel Itanium 2-Basis für kritische Aufgaben eingesetzt und können diese Lösung heute als äusserst zuverlässig und effektiv einschätzen. Verglichen mit Lösungen auf der standardmässigen 32-Bit-Plattform ist das Preis-Leistungsverhältnis nahezu doppelt so gut. Dabei haben wir mehrere wichtige Ziele erreicht: Wir können weiterhin die OPICS-Software einsetzen, mit der wir gute Erfahrungen gesammelt haben, wir können das System auf der Basis des Microsoft Windows- und Microsoft SQL Server-Programmpakets skalieren und wir verfügen nun über ein Mass an Zuverlässigkeit, das bisher nur durch RISC/UNIX-Lösungen erreicht werden konnte. Heute betrachten wir die Intel Itanium 2-Architektur als Grundlage für den weiteren Ausbau und die Konsolidierung von IT-Ressourcen der Bank."

    Tools und Serviceleistungen für die Migration auf Windows

    Für Unternehmen, die nach Alternativen zu UNIX-basierten Lösungen suchen, arbeiten Intel und Microsoft mit führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen wie Unisys Corp., Bull und HP zusammen, um gemeinsam ein umfassendes Paket an Windows- und Intel-basierten Integrations- und Migrationslösungen anzubieten.

    Microsoft fährt einen klaren Kurs and bietet Unterstützung zur Reduzierung von Komplexität und Zeitaufwand bei der Anwendungsmigration von UNIX-basierten Lösungen auf Windows. Die Angebotspalette von Microsoft umfasst Windows Services für UNIX (SFU) 3.5, ein Paket mit Diensten, Lösungen, Schulungs- und technischen Informationen, mit deren Hilfe Unternehmen Enterprise-Anwendungen schnell und ohne Unterbrechung des Geschäftsbetriebs von UNIX auf das Windows Server System migrieren können. Dieses Paket plattformübergreifender Netzwerkdienste von Microsoft ermöglicht die Interoperabilität von Windows- und UNIX-basierten Umgebungen. SFU 3.5 steht Kunden gratis zur Verfügung und bietet nochmals verbesserte Leistungen von plattformübergreifenden Tools und Diensten, erweiterte Fähigkeiten zur UNIX-Befehlszeilenverwaltung und die Möglichkeit zur Einbindung von UNIX-basierten Anwendungen in eine Web-Services-Umgebung basierend auf Microsoft .NET.

    Informationen zum Windows Server System

    Microsoft Windows Server System ist ein umfassendes Paket an Serversoftware, das die Infrastruktur für IT-Betrieb, Anwendungsentwicklung, Integration und Informationsarbeit zur Verfügung stellt. Das auf dem Windows Server(TM) Betriebssystem aufbauende und nach allgemeinen Konstruktionskriterien (Common Engineering Criteria) entwickelte Windows Server System erleichtert IT-Profis die Einbindung und Verwaltung ihrer IT-Umgebungen. Durch die Integration von Windows Server System-Produkten hinsichtlich verbesserter Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit unterstützen sie Unternehmen bei der Reduzierung von Komplexität und Kosten. Alle Windows Server System-Produkte unterstützen offene Branchenstandards, einschliesslich denen auf XML-Basis, um Interoperabilität mit anderen Plattformen zu fördern. Weitere Informationen zum Windows Server System sind im Internet unter http://www.microsoft.com/windowsserversystem zu finden.

    Informationen zu Microsoft

    Microsoft wurde 1975 gegründet und ist der weltweit führende Anbieter von Software, Dienstleistungen und Lösungen, die Menschen und Unternehmen helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

    Informationen zu Microsoft EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika)

    Microsoft ist seit 1982 in EMEA aktiv. Das Unternehmen beschäftigt in der Region mehr als 12.000 Mitarbeiter in über 55 Niederlassungen, die Produkte und Dienstleistungen in über 139 Ländern und Gebieten bereitstellen.

    Informationen zu Intel

    Intel, der weltweit grösste Chiphersteller, ist auch ein führender Hersteller von Computer-, Netzwerk- und Kommunikationsprodukten. Weiterführende Informationen über Intel erhalten Sie unter www.intel.com/pressroom.

    HINWEIS: Microsoft, Windows Server, Windows Server System und Windows sind entweder eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft Corp. in den USA und/oder in anderen Ländern.

    Intel und Itanium sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation oder seiner Tochterunternehmen in den USA und anderen Ländern.

    Die Namen der hierin genannten Unternehmen und Produkte können Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein.

    Website: http://www.microsoft.com

ots Originaltext: Microsoft Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Microsoft EMEA PR, Jamey Chown bei Waggener Edstrom,  
+44-20-7269-4770 oder jameyc@wagged.com; oder Microsoft EMEA
Pressebüro,    +44-870-243-0515 oder microsoft@emeamedia.com; oder
Intel EMEA PR, Mathias Raeck, +44-89-99143257 oder
mathias.raeck@intel.com. Foto: NewsCom:
http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20000822/MSFTLOGO, AP-Archiv:
http://photoarchive.ap.org,  PRN Photo Desk: photodesk@prnewswire.com
/ Weitere Informationen über Microsoft EMEA finden Sie unter
http://www.microsoft.com/emea sowie im EMEA-Pressezentrum unter
http://www.microsoft.com/emea/presscentre. Die genannten Web-Links,
Telefonnummern und Titel waren zwar zum Zeitpunkt der
Veröffentlichung korrekt, können sich aber seitdem geändert haben.
Weitere Unterstützung erhalten Journalisten und Analysten vom
Pressebüro von Microsoft EMEA telefonisch unter +44-870-243-0515 oder
bei den unter http://www.microsoft.com/emea/contactus genannten
Ansprechpartnern. Weitere Informationen über Microsoft Corp. finden
Sie auf der Website des Unternehmens unter
http://www.microsoft.com/presspass .



Weitere Meldungen: Microsoft Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: