Schweizerischer Bauernverband

Einladung zur Medienkonferenz „WTO – Bauernverbände aus der ganzen Welt wehren sich“

Brugg (ots) - Datum und Zeit: Mittwoch, 28. Juni 2006, 9.30 – 10.45 Uhr Ort: Landwirtschaftsbetrieb von Andreas Baumgartner, Ch. des Limites 38, 1294 Genthod (GE), Tel. 022 774 29 69 Es informieren: Rudolf Schwarzböck, Präsident Europ. Bauernverband COPA; Hansjörg Walter, Präsident Schweiz. Bauernverband; Weitere VertreterInnen von Bauernverbänden der ganzen Welt Moderation: Franz-Josef Feitner, Generalsekretär COPA-COGECA Vom 29. Juni bis zum 2. Juli findet in Genf eine WTO- Ministerkonferenz statt. Vertreter von über 40 Ländern treffen sich, um in den diversen blockierten Dossiers einen Schritt weiter zu kommen. Es gibt starke Anzeichen, dass es auch im Agrardossier vorwärts geht: Die EU ist zu weiteren Kompromissen bereit. Damit scheint der Vorschlag der Gruppe der G20, der einen massiven Abbau des Grenzschutzes beinhaltet, neuen Schub zu erhalten. Für die bäuerlichen Familienbetriebe auf der ganzen Welt geht dies zu weit und gefährdet ihre Existenz. Die Bauernverbände der betroffenen Länder führen deshalb vor dem Start der Ministerkonferenz auf einem Bauernhof im Kanton Genf eine Medienkonferenz durch. An dieser werden die Auswirkungen des Vorschlags der G20 auf die einzelnen Länder, respektive deren Landwirtschaft aufgezeigt. Sind Sie dabei? Bitte melden Sie uns Ihr Kommen bis zum 26. Juni. Ein Anmeldeformular finden Sie auf unserer Homepage www.sbv-usp.ch. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihr Interesse! Schweizerischer Bauernverband

Das könnte Sie auch interessieren: