Schweizerischer Bauernverband

SBV fasst Ja-Parole zur Neuen Finanzordnung

      Brugg (ots) - An seiner Sitzung vom 8. Oktober fasste der Vorstand
des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV) die Ja-Parole zur neuen
Finanzordnung. Mit den bereits früher gefassten Parolen sagt der SBV
damit am 28. November dreimal Ja.

    Der Vorstand fasste die Parole zu dieser wenig umstrittenen Vorlage einstimmig. Die neue Finanzordnung bringt keine namhaften Neuerungen, sondern verankert heute gängige Praxis.

    Der SBV begrüsst insbesondere die Beibehaltung des Sondersatzes der Mehrwertsteuer für Beherbergungsleistungen. Dieser Sondersatz liegt mit 3.6 % deutlich unter dem üblichen Satz von 7.6 % und gilt auch für agro-touristische Angebote.

    Zusammen mit den bereits durch die Landwirtschaftskammer gefassten Parolen zum Stammzellenforschungsgesetz und dem Neuen Finanzausgleich sagt der SBV damit an der kommenden Volksabstimmung vom 28. September dreimal Ja.

    Rückfragen:

Urs Schneider, Stv. Direktor, Leiter Stab/Kommunikation, Tel. 056/462 51 11 Mobile 079/438 97 17

www.sbv-usp.ch



Weitere Meldungen: Schweizerischer Bauernverband

Das könnte Sie auch interessieren: