Lymphoma Coalition

Prominente aus Grossbritannien und Patienten aus aller Welt lenken gemeinsam Augenmerk auf Lymphome und bieten Hoffnung für Betroffene

    London (ots/PRNewswire) -

    - Neue weltweite Forschung enthüllt, dass fast drei Viertel der Bevölkerung nicht wissen, dass Lymphome eine Form von Krebs sind

    - Mit Photo

    Fünfzig Menschen aus fünfzehn Ländern schicken sich an, die Auswirkungen von Lymphomen auf ihr Leben zu beschreiben, um dem zweiten World Lymphoma Awareness Day (WLAD) Nachdruck zu verleihen. Diese Menschen und ihre Überlebensberichte werden allen von Lymphomen Betroffenen als Hoffnungsträger' dienen. Um Lymphome verstärkt in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, veranstalten Länder aus aller Welt Ereignisse wie die festliche Beleuchtung von Gebäuden und Sehenswürdigkeiten, Nachtwachen bei Kerzenlicht und Photowettbewerbe. Lymphome, eine Form des Blutkrebses, töten jedes Jahr beinahe 200.000 Menschen, und doch bleibt diese Krankheit eine der am wenigsten von der breiten Öffentlichkeit verstandene Krebsart.

    Bei einer Veranstaltung von Weltrang in London werden Photographien der 'Hoffnungsträger' am Shell Building gezeigt, einem Wahrzeichen neben dem weltberühmten London Eye (Aussichtsriesenrad), und zwar von 13. September bis einschliesslich 15. September 2005, dem World Lymphoma Awareness Day. WLAD ist eine Initiative der Lymphoma Coalition, einem Netzwerk von Patientengruppen aus aller Welt. Mitglieder der Lymphoma Coalition haben die Hoffnungsträger' nominiert, da sie bei der Bewältigung von Lymphomen oder bei der Unterstützung von Betroffenen grosse Stärke und Mut bewiesen haben. Alle Hoffnungsträger' rufen die Menschen in der ganzen Welt dazu auf, der Krankheit und ihrer Symptome gewahr zu werden. Zu den Hoffnungsträgern' gehören u.a. folgende Prominente: Model und TV-Persönlichkeit Nell McAndrew (Grossbritannien); Sänger und Liedermacher Darius Danesh (Grossbritannien); Schauspielerin Nati Mistral (Spanien); professioneller Hockeyspieler Mario Lemieux (Kanada); Opernstar Anthony Warlow (Australien); und schliesslich der Rockstar Fernando von Arb (Schweiz).

    "Ich bin der lebende Beweis dafür, dass Lymphome behandelt werden können und kein Todesurteil bedeuten müssen. Ich wusste nicht einmal, was Lymphome sind, als die Ärzte die Diagnose stellten - ich dachte, es gäbe keine Zukunft für mich", sagte Hoffnungsträger' Vickie Maye, eine Journalistin des Irish Independent. "Ich bin jetzt seit drei Jahren in Remission und habe gerade einem wunderschönen Mädchen das Leben geschenkt, was ich niemals für möglich gehalten hätte. Ich bin so stolz darauf, ein Hoffnungsträger' zu sein, und sehr dankbar für diese Gelegenheit, die Öffentlichkeit über Lymphome aufzuklären.

    Neue weltweite Forschungsergebnisse

    Die Bedeutung von WLAD und der Hoffnungsträger' wird durch eine neue Marktforschungsstudie (1) verstärkt, die von NOP in Europa, Australien sowie Nord-, Mittel- und Südamerika durchgeführt wurde und besagt, dass beinahe drei Viertel aller Befragten nicht wussten, dass Lymphome eine Form von Krebs sind. Diese Ergebnisse machen deutlich, dass die Bevölkerung sich dieser potenziell lebensbedrohlichen Krankheit und ihrer Symptome nicht bewusst ist. Die Studie brachte auch Folgendes ans Licht:

    - Weniger als 50% der Befragten hatten überhaupt eine Ahnung, worum es sich bei Lymphomen handelt

    - Beinahe drei Viertel aller Befragten (73%) sind schockiert und überrascht darüber, wie wenig sie über Lymphome wissen, und möchten mehr darüber erfahren

    - Weniger als ein Viertel (21%) aller Befragten weltweit wissen, dass Lymphome innerhalb von sechs Monaten zum Tod führen können, wenn sie nicht behandelt werden

    - Weniger als die Hälfte aller Befragten (48%) wissen über die Symptome von Lymphomen Bescheid

    - Weltweit gesehen wissen Frauen eher über Lymphome Bescheid als Männer

    "Diese Ergebnisse machen deutlich, wie wenig über diese Form des Krebses bekannt ist, obwohl jeden Tag 1.000 Menschen auf der Welt mit Lymphomen diagnostiziert werden", so Melanie Burfitt, Chief Executive von Grossbritanniens Lymphoma Association, einem Gründungsmitglied der Lymphoma Coalition. "Das diesjährige Thema des World Lymphoma Awareness Day lautet Aufklärung und Inspiration. Mit den Geschichten unserer Hoffnungsträger' richten wir das Augenmerk auf einige erstaunliche Menschen aus aller Welt, die von Lymphomen betroffen sind."

    Bei Lymphomen handelt es sich um einen Krebs des Lymphsystems. Einige Arten von Lymphomen können innerhalb von sechs Monaten zum Tod führen, wenn sie nicht behandelt werden. Bestimmte Lymphome sind jedoch heilbar, wenn sie entsprechend behandelt werden. Gegenwärtig leben weit über eine Million Menschen mit Lymphomen, und die Lymphoma Coalition schätzt, dass jedes Jahr etwa 350.00 neue Fälle diagnostiziert werden.

    Professor Gilles Salles, ein führender internationaler Hämatologe am Centre Hospitalier Lyon-Sud im französischen Lyon, sagte hierzu: "Oft weisen Patienten Symptome auf, lange bevor sie einen Arzt aufsuchen, und die Diagnose mit Lymphomen ist für viele der schlimmste Augenblick ihres Lebens. Wenn jemand erfährt, dass er Krebs hat, gerät er leicht in Panik. Wenn die Menschen sich der Symptome bewusst sind, ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass ihnen eine rechtzeitige und sorgfältige Diagnose und damit auch eine wirksame Behandlung zuteil wird. Dies kann letztendlich ihre Prognose und Lebensqualität verbessern. Veranstaltungen wie der World Lymphoma Awareness Day tragen wesentlich dazu bei, dass die Anzeichen von Lymphomen rechtzeitig entdeckt und erkannt werden."

    Im Jahr 2004 veranstaltete die Lymphoma Coalition den ersten World Lymphoma Awareness Day, um die Erkennung der Symptome weltweit zu fördern und die Möglichkeiten einer genauen Diagnose und Behandlung zu verbessern, um das Leben von Lymphom-Patienten zu erleichtern. Der World Lymphoma Awareness Day wird von der International Union Against Cancer (UICC) unterstützt. Die UICC ist eine nichtstaatliche Organisation, die mit der World Health Organisation offizielle Beziehungen unterhält.

    Informationen über die Lymphoma Coalition

    Die Lymphoma Coalition ist eine weltweite Initiative, die sich für die Aufklärung der Öffentlichkeit über Lymphome engagiert, eine zunehmend häufige Form von Krebs. Die Coalition hofft, die Erkennung der Symptome weltweit zu verbessern und somit eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung zu ermöglichen, um das Leben der Betroffenen zu erleichtern. Für weitere Informationen über Lymphome oder die Lymphoma Coalition besuchen Sie bitte die Website www.lymphomacoalition.org.

    Zum World Lymphoma Awareness Day (WLAD)

    Die Lymphoma Coalition hat den WLAD als ein Sprungbrett ins Leben gerufen, um die Menschen auf Lymphome aufmerksam zu machen, die Erkennung der Symptome zu fördern und so genaue Diagnosen zu gewährleisten. WLAD bietet einen Nachrichtenmittelpunkt für bewusstseinsschärfende Aktivitäten auf globaler und regionaler Ebene und kristallisiert sich mehr und mehr als wichtiger Termin im internationalen Gesundheitskalender heraus. Für weitere Informationen über den World Lymphoma Awareness Day besuchen Sie bitte die Website www.lymphomacoalition.org. Sie finden alle Berichte der Hoffnungsträger' in diesem Website, des weiteren nützliche Informationen zum Thema Lymphome, einschliesslich einer Checkliste für die alarmierenden Symptome sowie Fragen, die Sie Ihrem Arzt im Falle der Diagnose mit Lymphomen stellen können. WLAD wird durch einen Aufklärungszuschuss des Unternehmens Roche Pharmaceuticals gefördert.

    Redaktioneller Hinweis:

    Ein Photo, das zu dieser Pressemitteilung gehört, ist über PA Photowire erhältlich. Einsicht kann unter www.mediapoint.press.net genommen werden.

    Ein Photo, das zu dieser Pressemitteilung gehört, ist über die European Pressphoto Agency (EPA) unter http://www.epa-photos.com erhältlich

    Rundfunk- und Fernsehjournalisten:

    Filmmaterial von den Interviews mit den 'Hoffnungsträgern', ärztlichen Fachleuten und Mitgliedern der Lymphoma Coalition sowie Filmmaterial von dem beleuchteten Gebäude können bei www.thenewsmarket.com eingesehen und heruntergeladen werden.

    (1) Statistisch relevante Stichprobe. Studie durchgeführt in Australien, Brasilien, Deutschland, Spanien und Grossbritannien.

ots Originaltext: Lymphoma Coalition
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Wenn Sie Sprecher interviewen oder zusätzliche Informationen erhalten
möchten, wenden Sie sich bitte an: Lucy Rispin, Mob:
+44-7789-914-901, E: lucy.rispin@ketchum.com. Danny Stepto, Mob:
+44-7957-915-691, E: danny.stepto@ketchum.com. Stacey Pfeffer, Mob:
+44-7843-665-877, E: stacey.pfeffer@ketchum.com



Weitere Meldungen: Lymphoma Coalition

Das könnte Sie auch interessieren: