Friends of Charities Association

FOCA verurteilt Massaker an Geisseln

    Washington (ots/PRNewswire) -

    - Terrorakt tschetschenischer und ausländischer Kämpfer verletzt Grundsätze des Islams

    Die Friends of Charities Association (FOCA), eine Wirtschaftsvereinigung  führender glaubensorientierter Wohltätigkeitsorganisationen, verurteilt die  Tat tschetschenischer und ausländischer Terroristen, die sich gegen russische  Schulkinder und ihre Familien richtete. FOCA bekundet erneut seine Ansicht,  dass der Islam den Terrorismus in all seinen Varianten und Formen verurteilt.  Solch eine abscheuliche Attacke auf unschuldige Zivilisten und Kinder steht  jenseits jeglicher ehrlicher Kampfesführung, wofür die durch diese Tat von  den Grundsätzen abweichenden Personen mit der höchsten Strafe geahndet  werden.

    "Kein politisches oder anderes Motiv kann diese Tat rechtfertigen,"  erklärt FOCA-Sprecher Wendell Belew. Die Mitglieder von FOCA glauben, dass  solche Taten nur dienen, um menschliches Leid zu verschlimmern und verurteilt  werden müssen. Belew weiter: "Das Durchführen solcher Terrorakte im Verlauf  von menschlichen Auseinandersetzungen ist eine Verletzung der Normen der zivilisierten Gesellschaft."

    "Das absichtliche Schiessen auf Kinder vor ihren Müttern ist eine besonders abscheuliche Tat und eine direkte Übertretung der muslimischen  Grundsätze über Kampfhandlungen in kriegerischen Konflikten," so Asim  Ghafoor, ein Anwalt von FOCA. Der Prophet Mohammed verbietet deutlich und  unmissverständlich das Töten nicht an Kämpfen Beteiligter im Krieg. Der  Tradition des Islams zufolge sah der Prophet bei einer Reise, wie einige  seiner Begleiter einen jungen Vogel aus seinem Nest nahmen. Die Mutter des  Vogels flog daraufhin über ihnen umher, und der Prophet hörte von oben ihre ängstlichen Schreie um ihr Junges. Er sagte, dass das Schreien einer Mutter  um ihre Kinder heilig ist und befahl, das Junge wieder freizulassen. "Solche  überlieferten Reden dienen nicht nur zur Inspiration, sondern übertragen auch  eine Rechtsverbindlichkeit, die auch für den Umgang zwischen den Menschen  anwendbar ist," ergänzte Ghafoor.

    FOCA möchte den Familien der in dieser tragischen Attacke unschuldig  Getöteten sein tiefstes Beileid bekunden. "Die Mitglieder unserer wohltätigen  Vereine richten ihre Anstrengungen auf die Bewältigung menschlicher Krisen,  die durch die Natur und kriegerische Auseinandersetzungen ausgelöst werden,"  erklärte Belew.

      ANSPRECHPARTNER:
        Wendell Belew
        +1-202-255-3808

ots Originaltext: Friends of Charities Association
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Wendell Belew von Friends of Charities Association, Tel.:
+1-202-255-3808



Das könnte Sie auch interessieren: