Groupe SEB

Groupe SEB: Provisorische Jahresrechnung per 30. September 2004

    Ecully, Frankreich (ots/PRNewswire) -

    - Gemischtes Bild im 3. Quartal

@@start.t1@@      Angaben in Millionen Euro
                                            9 Monate    9 Monate         Jährl. Veränderung
                                            2003          2004
                                                                                 Aktueller        Plan-
                                                                                 Kurs                kurs
      Frankreich                        432              402          - 7.1%            - 7.1%
      Andere EU Länder              486              469          - 3.5%            - 3.7%
      Nord Amerika                    229              198         - 13.2%            - 4.1%
      Süd Amerika                        82                91            10.3%              14.7%
      Andere Länder                  352              382              8.5%              10.0%
      TOTAL                              1,581         1,542          - 2.5%            - 0.7%
                                            Zahlen aufgerundet                Prozentangaben
                                                                                         basierend auf
                                                                                         exakten Angaben@@end@@

    Die konsolidierten Verkaufserlöse beliefen sich in den ersten neun Monaten auf total 1,542 Millionen Euro, inklusive eines über zwei Monate zusammengefassten, erstmaligen Beitrages von All-Clad von 16,8 Millionen Euro. Bei einem konstanten Konsolidierungsumfang betrugen die Verkaufserlöse 1,525 Millionen Euro, ein Rückgang von 3,5 Prozent bei aktuellem Wechselkurs und 1,9 Prozent beim Plankurs. Der Einfluss des Wechselkurses, hauptsächlich durch den Dollar, beeinträchtigte die Verkaufserlöse negativ mit 26 Millionen Euro.

    Die ersten neun Monate wurden durch eine kontrastreiche und unbeständige Umgebung geformt, in welcher die Wertentwicklung durch Zeitperiode, Region und Betrieb variierte. Obwohl das Verkaufstotal einen Rückgang erfuhr, sind einige ermutigende Anzeichen im 3. Quartal ersichtlich.

    Nach einem zögerlichen ersten Halbjahr in Frankreich haben Verkäufe, dank in Schwung gekommenen Produkten, zugenommen. Angeführt wurden diese vom Aquaspeed Bügeleisen, welches anhaltende Verkaufserfolge feiern konnte, sowie Non-Stick Küchenutensilien, der Snack Oleoclean Bratpfanne, der Masterchef Delicio Universal-Küchenmaschine und den R2 und Artec 2 Staubsaugern. Neue Produkte haben sich ebenfalls gut eingeführt, besonders die Sésame Schmorpfanne, welche in grossem Umfang an den Einzelhandel vertrieben wird.

    In einigen anderen EU-Ländern waren die Verkaufserlöse sinkend, hauptsächlich durch Probleme in Italien, wo sich der Abfall vom ersten Halbjahr verschlechterte, sowie durch unbefriedigende Verkäufe im September in Deutschland, wo die Einzelhändler einige Marketinginitiativen in das 4. Quartal verschoben. Umgekehrt sind die Verkäufe in Grossbritannien, Spanien und Portugal weiterhin ansteigend.

    In Nordamerika, trotz einem vorübergehenden Abfall in der Nachfrage später im Quartal, sind die Verkaufserlöse der neun Monate nach wie vor befriedigend. Verkäufe in den USA wurden nachteilig beeinflusst durch zurückgestellte Bestellungen einiger Kunden, insbesondere bei den T-Fal Küchenutensilien und Krups-Produkten. Die Einführung einer neuen Krups-linie begann trotzdem im September bei spezialisierten Einzelhändlern, und die Kundenreaktionen waren durchwegs positiv. Rowenta konnte seine Verkaufs- und Marktanteile in den USA auch beibehalten und bestätigt damit seine führende Rolle bei den Dampfbügeleisen.

    In Südamerika stiegen die Verkäufe in fast allen Ländern an. In Brasilien, welches die grössten Beiträge zur konsolidierten Bilanz liefert, wurde das Wachstum durch die allgemein bessere Ökonomie und den Erfolg neuer Produkte angetrieben.

    Im Rest der Welt konnte die Entwicklungsrate beibehalten werden. Dies im speziellen in der Türkei, Asien (Hong Kong, Taiwan usw.), Australien und den GUS-Staaten, wo Groupe SEB weiterhin die Sortimente ausbaute und neue Möglichkeiten gewann durch die Ausbreitung der Vertriebsnetzwerke.

ots Originaltext: Groupe SEB
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Ghislaine Pernias, Tel +33-4-72-18-16-40, email:
gpernias@groupeseb.com



Weitere Meldungen: Groupe SEB

Das könnte Sie auch interessieren: