3Com GmbH

3Com baut Portfolio für sichere und konvergente Netze aus
Neue Produktfamilien legen Grundstein für aggressives Wachstum

    Aschheim (ots) - Der Netzwerkhersteller 3Com kündigte heute umfassende Erweiterungen des eigenen Produktportfolios  an. Mit neuen Produktfamilien und Produktfunktionen zielt 3Com auf ein deutliches Wachstum im Markt für konvergente Sprach-Daten-Netze. Durch den Umstieg vieler Unternehmen auf Internet-Telefonie steigt in Deutschland die Nachfrage nach geeigneter Infrastruktur, insbesondere in punkto Netzwerksicherheit wachsen die Anforderungen. Die von 3Com eingeführten Produktfamilien setzen vor allem durch die automatische Abwehr von Angriffen neue Maßstäbe. Die neuen Produkte wurden in dem 3Com Joint Venture in China entwickelt.

    Herzstück der jetzt vorgestellten Produktfamilien ist die 3Com Switch 5500 Reihe, die 12 verschiedene Modelle für die in größeren Unternehmen gängigen Netzwerkarchitekturen - 10/100 Mbps und Gigabit Ethernet - umfasst. Um zwei neue Modelle erweitert 3Com die Produktfamilie 3Com Switch 7700: Die Besonderheit aller neuen Switch-Modellle liegt in der vollständigen Unterstützung von Power over Ethernet, die bislang bei Geräten dieser Größenklasse nicht verfügbar war. Das bedeutet, dass die Geräte nicht nur die Übertragung von Daten sicherstellen, sondern auch die Stromversorgung aller angeschlossenen Endgeräte übernehmen. Mit den Switch-Serien 3Com Switch 5500, 7700 und 8800 verfügt 3Com nun über ein umfassendes Produktangebot für alle Teilbereiche großer Netzwerkarchitekturen.

    Aus dem Geschäftsbereich TippingPoint stammt die neue Software-Lösung namens 3Com TippingPoint Quarantine Protection. Sie setzt auf den vorhandenen Sicherheitsfunktionen der Switches auf und ist in der Lage, von Viren oder anderen digitalen Schädlingen infizierte Netzwerkkomponenten "unter Quarantäne" zu stellen und zwar ohne dass auf diesen ebenfalls Software installiert werden muss. Mit dem 3Com Enterprise Management System (EMS) legt 3Com ein umfassendes Netzwerk-Management-Werkzeug vor, mit dem große Unternehmen komplexe IT-Infrastrukturen steuern und konfigurieren können. Verwalten lassen sich nicht nur 3Com-Komponenten, sondern auch Netzwerk-Equipment anderer Hersteller.

      "Um konvergente Netze wirklich ausschöpfen zu können, benötigen
Unternehmen eine Ausrüstung, die in der Lage ist, Infrastruktur und
Anwendungen zu schützen", erläutert Jörg Kracke, Geschäftsführer 3Com
in Deutschland, Österreich und der Schweiz. "Ziel unseres erweiterten
Produktportfolios ist es deshalb, Angriffe so weit wie möglich
automatisch abzuwehren und eine zukunftssichere und qualitativ
hochwertige VoIP-Infrastruktur bereitzustellen. Kurz: Netzwerke
sicherer und intelligenter zu machen."

    Bildmaterial zu der Meldung erhalten Sie bei der 3Com-Pressestelle - E-mail: 3com@ketchum.com, Tel: 089 / 12445-121 oder 222 - oder unter www.3com.com/corpinfo/en_US/pressbox/resources/library.html

    Eine Liste mit Adressen von Analysten, die eine Stellungnahme zum Thema abgeben können, ist ebenfalls bei dem angegebenen Kontakt erhältlich.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.3com.de bzw. www.3com.com oder auf der Presseseite www.3com.de/pressbox bzw. www.3com.com/pressbox.


ots Originaltext: 3Com GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

3Com GmbH / Ketchum GmbH
E-mail: 3Com@ketchum.com
Tel: 0 89 / 12445-121 oder -222



Weitere Meldungen: 3Com GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: