International Diabetes Federation

Gluco-forum startet Kampagne gegen Prädiabetes im Internet

London (ots/PRNewswire) - Ab heute können sowohl Experten des Gesundheitswesens, als auch die normalen Bürger auf neueste Informationen über Prädiabetes auf der Website www.glucoforum.org zugreifen. Der Inhalt dieser neuen Website beschäftigt sich aktiv mit dem zunehmend grösser werdenden Problem der Prädiabetes, einem Leiden, dass Schätzungen zufolge allein in Europa über 60 Millionen Menschen betrifft. Für Mediziner steht eigens ein Bereich für angemeldete Benutzer ("registered users only") mit detaillierten klinischen und wissenschaftlichen Informationen zur Verfügung, und für Betroffene und Interessierte hält die Website leicht verständliche und benutzerfreundliche Ratschläge bereit. Die Website wurde unter Führung von Gluco-forum entwickelt, einer Gruppe führender europäischer Diabetesexperten, darunter Ärzte, Pfleger und Mitglieder von Diabetespatienten vertretenden Organisationen. Die Gruppe ist eine Initiative der Internationalen Diabetesgesellschaft (International Diabetes Federation, Europäisches Region) und aktiv an der Entwicklung von Unterstützungsmassnahmen für Mediziner, Bürger und auch EU-weiter politischer Initiativen beteiligt. Gluco-forum möchte auf das Problem der Typ-II-Diabetes aufmerksam machen und aktive Unterstützung und Hilfe für Mediziner und Risikopatienten bieten, die Typ-II-Diabetes entwickeln können , damit Prädiabetes erkannt und wirkungsvoll verhindert werden kann. Auf diese Weise soll die Zahl der Millionen von Typ-II_Diabetes gefährdeten Menschen in Europa gesenkt werden. Bei weiterhin ausbleibender Kontrolle wird die zunehmende Verbreitung von Prädiabetes schliesslich zum schnellen Ansteigen der Patientenzahl mit Ausbildung der Typ-II-Diabetes führen. Weltweit leiden gegenwärtig über 194 Millionen Menschen unter Diabetes. Ohne aktive und nachhaltige Intervention zur Verhinderung der Epidemie ist für das Jahr 2025 mit schätzungsweise über 333 Million Erkrankten zu rechnen(1). Dadurch käme es zu einem dramatischen Anstieg der Belastung des Gesundheitswesens in ganz Europa. Doch durch das Erkennen der für eine Entwicklung der Typ-II-Diabetes am stärksten gefährdeten Menschen, wirkungsvolle Veränderung der Lebensgewohnheiten oder gegebenenfalls medikamentöse Behandlung kann die Erkrankung verzögert oder gar deren Fortschreiten verhindert werden. "Wir müssen jetzt aktiv werden, um abzusichern, dass die erwartete Diabetesepidemie signifikant abgeschwächt wird," warnt Dr. Michael Hall, Vorsitzender von Gluco-forum. "Es gibt eindeutige Daten, die belegen, dass wir bei einem früheren Handeln das Fortschreiten der Erkrankung bei vielen Patienten verlangsamen oder sogar stoppen können," führte er weiter aus. Medizinern stehen medizinische Fachinformationen zum klinischen Management der Prädiabetes, zum Anbieten der optimalen Betreuungsqualität und zu Aussichten für Prädiabetes-Management in der Zukunft zur Verfügung. Gluco-forum hat eine Reihe von Informationsschriften zum Herunterladen entwickelt, die online verfügbar sind, um den Medizinern bei ihrer täglichen Betreuung der am stärksten gefährdeten Patienten zu helfen. Interessenten und Patienten bietet www.glucoforum.org Informationen, darunter Erklärungen über Prädiabetes und Typ-II-Diabetes sowie die entsprechenden Risikofaktoren. Die Nutzer können einen einfachen Fragebogen ausfüllen, der automatisch zeigen wird, ob für sie das Risiko einer Erkrankung an Typ-II-Diabetes besteht. Auf der Website werden auch praktische Massnahmen darüber diskutiert, wie das Risiko einer Erkrankung an Typ-II-Diabetes verringert oder sogar vermieden werden kann. Gluco-forum nimmt durch seine Arbeit mit der Öffentlichkeit, Medizinern , Patienten- und Medizinervereinigungen sowie auf politischer Ebene eine führende Rolle im Kampf um das Verhindern der Typ-II-Diabetesentwicklung und der damit verbundenen Folgen für das Herz-Kreislauf-System bei vielen Millionen Menschen in ganz Europa ein. In diesem Rahmen stellt die Website www.glucoforum.org einen starken Eckpfeiler für das Bekanntmachen der dringend notwendigen Massnahmen zur Erkennung und Verhinderung des Leidens in einem wesentlich früheren Stadium dar. Quelle: 1. IDF Europe "Facts and Figures" (http://www.idf.org/home/index.cfm?unode=3B96906B-C026-2FD3-87B73F80BC22682A) Die Gluco-forum-Website können Sie unter www.glucoforum.org aufrufen. Quelle: Internationale Diabetesgesellschaft (International Diabetes Federation, IDF) ots Originaltext: International Diabetes Federation (IDF) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen erhalten Sie von: Debra Lord, RightAngle Learning (für IDF-Europa), Tel: +44-(0)20-8834-1554 oder E-Mail: debra.lord@ralearning.com

Das könnte Sie auch interessieren: