VerkehrsRundschau

Novum: Erster Preisindex in der Transportbranche
VerkehrsRundschau-Index steigt um 2,07 Prozent

München (ots) - Erstmalig gibt es in der deutschen Transport- und Logistikbranche einen repräsentativen Preisindex für Transporte. Prof. Dr. Wolfgang Stölzle vom Kühne-Institut für Logistik an der Universität St. Gallen hat im Auftrag der VerkehrsRundschau, dem Wochenmagazin für Transport und Logistik, diesen Index entwickelt. Befragt wurden 80 Transportdienstleister und 80 Verlader vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut Kleffmann. Demnach sind die Preise zwischen dem 4. Quartal 2004 und dem 1. Quartal 2005 um 2,07 Prozent gestiegen. Nach dem Wegfall der Tarife im Transportmarkt in den 90er Jahren und dem damit verbundenen Verlust an Preistransparenz gibt es mit dem VerkehrsRundschau-Index für die Marktteilnehmer erstmals wieder einen Anhaltspunkt für die Entwicklung der Entgelte. Vor dem Hintergrund der Einführung der LKW-Maut zum 1. Januar 2005 war mit Spannung erwartet worden, wie sich die Transportpreise entwickeln. "Die Transportpreise sind aufgrund der Maut leicht gestiegen, aber nicht in dem Umfang, wie dies vielfach erwartet wurde", kommentierte Prof. Dr. Wolfgang Stölzle die Ergebnisse. Diese Feststellung wird durch die weiteren Ergebnisse des Index bestätigt. Auf die Frage nach der Weitergabe der Mautkosten gaben 47 Prozent der Transportdienstleister an, dass es ihnen gelungen ist, die direkten Mautkosten (also ohne Mautkosten für Leerfahrten und Verwaltungskosten) an die Auftraggeber durchzureichen. 36 Prozent ist dies nur teilweise oder gar nicht geglückt. Bei den Verladern haben der Umfrage zu Folge 55 Prozent die direkten Mautkosten übernommen. 28 Prozent unter ihnen haben den Transportdienstleistern die Mautkosten nur teilweise oder gar nicht erstattet. Im Rahmen des VerkehrsRundschau-Index, der in Zukunft vierteljährlich in der VerkehrsRundschau veröffentlicht wird, werden auch Teilindizes, bezogen auf einzelne Entfernungsstufen und Gewichtskategorien, ermittelt. Außerdem werden die Unternehmen nach ihren kurz- und mittelfristigen Preis- und Mengenerwartungen befragt. Unterstützt wird der VerkehrsRundschau-Index von DKV Euro Service. Bei Fragen zum Index und zur Bestellung der VR-Index Ausgabe der VerkehrsRundschau wenden Sie sich bitte an Silvia Höhne (Kontaktdaten siehe unten). Die VerkehrsRundschau ist das einzige unabhängige Wochenmagazin für Transport und Logistik. Sie erscheint im Verlag Heinrich Vogel GmbH Fachverlag, einem der führenden Informationsanbieter für Güterverkehr und Logistik, Personenverkehr und Touristik, sowie Verkehrsausbildung und -erziehung. ots Originaltext: VerkehrsRundschau Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Verlag Heinrich Vogel GmbH, Silvia Höhne Marketing und PR VerkehrsRundschau Tel.: 0 89 / 43 72 - 22 10, Fax: 0 89 / 43 72 - 23 77 E-Mail: Silvia.Hoehne@springer-sbm.com

Das könnte Sie auch interessieren: