Achensee Tourismus

Aichner und Raab mordeten bei der achensee.literatour 2015 - BILD

Aichner und Raab mordeten bei der achensee.literatour 2015 - BILD
Bestsellerautor Bernhard Aichner eröffnete die achensee.literatour 2015. *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

Österreichs erfolgreichste Krimiautoren, Bernhard Aichner und Thomas Raab, begeisterten mit ihrer Eröffnungslesung das Publikum der vierte Auflage der achensee.literatour.

Achenkirch (ots) - Bernhard Aichner feiert derzeit weltweite Erfolge mit seinem Bestseller "Totenfrau", Thomas Raab zählt mit seinen Metzger-Krimis zu den bekanntesten deutschsprachigen Kriminalautoren. Am Donnerstagabend eröffneten sie zusammen die vierte achensee.literatour in Achenkirch. Die launige Mischung aus Lesung und Doppelconférence begeisterte das Publikum im voll besetzten Alten Widum. Moderator Joachim Riedl, leitender Redakteur der deutschen Wochenzeitung "Die Zeit" in Wien, führte durch den kurzweiligen Abend. Zugleich erlebten die Besucher eine Premiere: Aichner las erstmals aus seinem neuen Thriller "Totenhaus", dem zweiten Teil seiner Trilogie um die "Totenfrau" Blum mit der er im Moment weltweit auf den Bestsellerlisten firmiert. "Totenhaus" erscheint im August 2015 und verspricht erneut ein Erfolg zu werden. "Es hat Freude gemacht, endlich aus diesem Buch vorzulesen, an dem ich so lange gearbeitet habe", genoss der Erfolgsautor die erste Lesung aus dem neuen Roman. Raab las aus seinem aktuellen Roman "Still", mit dem er sich sehr erfolgreich von seinem bisherigen Protagonisten Metzger "emanzipierte". Für Fans des Serienhelden aber kein Grund zur Sorge, wie Raab verspricht: "Ich schreibe bereits am nächsten Metzger-Krimi."

Kostenlose Fotos von der Veranstaltung finden Sie unter: http://pressezone.com/promedia/presse/detail.php?we_objectID=9466

Zwtl.: Stipendium geht an Theodora Bauer

Im Rahmen der achensee.literatour wird jährlich ein Förderstipendium an eine oder einen Jungautor bzw. Jungautorin verliehen. Die Auswahl erfolgt im Intendantenprinzip: als etablierte Literaten schlagen die jeweiligen Eröffnungsleser einen Nachwuchsautor vor, der das mit 1.500 Euro sowie einem einwöchigen Arbeitsaufenthalt in der Region Achensee dotierte Stipendium erhält. Zudem bekommen die Preisträger einen Warengutschein des Buchhandelspartners Thalia. Das diesjährige Stipendium geht an die 24-jährige Wienerin Theodora Bauer, die mit ihrem Romanerstling "Das Fell der Tante Meri" überzeugte. Für Bauer eine große Überraschung: "Ich habe mich sehr über die Nachricht gefreut und das viele Lob hier tat richtig gut." Mit ihrer Lesung wusste die Preisträgerin auf Anhieb das Publikum zu begeistern. Auch die nominierenden Autoren Aichner und Raab waren von Bauers Schreib- und Lesestil angetan: "Mit Anfang 20 so aufzutreten und zu schreiben, ist wahrlich bemerkenswert. Eine würdige Stipendiatin."

Zwtl.: Achensee im Zeichen der Literatur

Noch bis Samstag dreht sich in der Region um Tirols größten See alles um die Literatur. Am Freitagvormittag stehen die Kinder im Mittelpunkt. Im Rahmen von Schulworkshops bringen Autorinnen den Schülern die Liebe zur Literatur näher. Am Freitagabend wartet mit der Schiffslesung von Kabarettist Alfred Dorfer und "Die Zeit"-Redakteur Joachim Riedl ein weiteres Highlight auf das Publikum. Den Abschluss des Literaturfestivals bildet die traditionelle Krimiwanderung auf die Rodlhütte bei Pertisau. Um 10 Uhr startet die deutsche Bestsellerautorin Wiebke Lorenz am Parkplatz beim Beginn des Dien-Mut-Weges. Auch hier ist die Teilnahme kostenlos. Lorenz hat eigens einen Krimi geschrieben, der in der Region spielt, und wird entlang des Weges immer wieder einzelne Kapitel vortragen. Die Auflösung, wer der Mörder war, folgt schließlich auf der Hütte. Das Detailprogramm zur achensee.literatour 2015 ist unter www.achensee-literatour.at zu finden.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   pro.media kommunikation
   c/o steffen arora
   maximilianstr. 9
   a-6020 innsbruck
   t: +43 512 214004-17
   m: +43 664 5208373
www.pressezone.at
promedia.arora@pressezone.at 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/608/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0004 2015-05-22/09:56



Das könnte Sie auch interessieren: