Biohotel Stanglwirt

Wladimir Klitschko tankt für WM-Verteidigung Stanglwirt-Power

Going (ots) - "Dieser Ort ist einfach mit nichts auf der Welt vergleichbar!", streut Wladimir Klitschko dem Stanglwirt Blumen und ergänzt: "Die Berge, das Wasser, die Luft, das Essen, die Bewirtung - alles einmalig!" Das *****Biohotel in Going/Tirol ist fast schon traditionsgemäß das mehrwöchige Trainingscamp des amtierenden Schwergewichts-Weltmeisters, der sich derzeit intensiv auf die Titelverteidigung am 12. Juli in der Hamburger ColorLine-Arena (live in RTL) gegen den US-Amerikaner Tony Thompson vorbereitet. Die Gäste des Stanglwirts kommen in diesen Tagen aus dem Staunen kaum heraus: Während an der Rezeption gerade noch die Österreichischen Ski-Stars auschecken, führt Spartak-Moskau-Coach Stanislav Tschertschessow seine Mannen zum Training und Wladimir Klitschko schreitet gemeinsam mit Manager Bernd Bönte und Star-Trainer Emanuel Steward zum täglichen Sparring in der zum Boxcamp umfunktionierten Tennishalle. Die Szenerie in der hermetisch abgeriegelten Halle ist schrill: Wo üblicherweise Peter Burwashs internationales Tennis-Team gelbe Filzbälle wechselt, sieht man derzeit Sandsäcke, Video-Equipment und professionellen Hochring. Hier trainiert Wladimir Klitschko täglich mehrere Stunden unter Anleitung seiner Trainer und Betreuer. Hier empfängt "Dr. Faust" auch täglich bis zu drei Sparringpartner aus aller Welt - sie alle sind nahezu gleich groß und ebenso schwer wie sein nächster Gegner Tony Thompson. Das Team von Gastgeber Balthasar Hauser tut alles, damit sich der 32-jährige Ukrainer und sein Begleittross beim Stanglwirt fast wie zu Hause fühlen. Seit Jahren verbringen Wladimir und auch sein Bruder Vitali nicht nur privat viel Zeit in Going, sondern bereiten sich hier regelmäßig auf ihre großen Kämpfe vor. "Der Stanglwirt und der Wilde Kaiser üben auf mich eine außergewöhnliche Faszination aus!", sagt der 198 cm große und 112 kg schweren Modellathlet namens Wladimir, "nirgendwo auf der Welt kann ich mich besser erholen und effizienter trainieren als hier!" "The champ comes home." Der Weltmeister kehrt heim. So lautet der Slogan zum mit Spannung erwarteten Kampf am 12. Juli in Hamburg. Das gilt nicht nur für den Stanglwirt, sondern auch für die Hansestadt. "Als mein Bruder und ich vor zwölf Jahren nach Deutschland gekommen sind, wurden wir wie Adoptivkinder aufgenommen. Und das war vornehmlich auf unsere sportlichen Leistungen zurückzuführen." Deshalb versteht Wladimir den Kampf in Hamburg auch als Dankeschön an Hamburg. Der Kampf wird in mehr als 100 Länder übertragen. Und Stanglwirt-Directrice Trixi Moser scherzt: "Der Wladimir ist am Ende seines Trainingscamps so mit Kaiserwasser "gedopt", dass er gar nicht verlieren kann!" Das Tiroler Wasser schätzt Klitschko übrigens nicht nur karaffenweise als Getränk, jeden Morgen springt er nach dem Lauftraining auch in den zauberhaften See in der Prama oberhalb des Stanglwirts und vor der Kulisse des überwältigenden Wilden Kaisers. Bildmaterial unter: http://www.tourismuspresse.at/redirect.php?stanglwirt2 Rückfragehinweis: pro.media kommunikation GmbH c/o thomas weninger, geschäftsführer josef-egger-straße 3/3 a-6330 kufstein Tel.: +43 (0)5372 63174-0 Fax: +43 (0)5372 63174-4 Mobil: +43 (0)664 2608526 mailto:promedia.weninger@pressezone.at http://www.pressezone.at ots Originaltext: Biohotel Stanglwirt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Das könnte Sie auch interessieren: