Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Asset Control International

Asset Control gibt den Ton für Data Management für das Jahr 2007 an

    Amsterdam, Niederlande (ots/PRNewswire) -

    - Die jährliche Anwenderkonferenz von Asset Control wird von Diskussionen über Übereinstimmung mit Kontrollbehörden, die Ankündigung neuer Produkte und wichtige Initiativen bestimmt.

    Die jährliche Anwenderkonferenz von Asset Control, einem führenden Anbieter von Lösungen zu Centralized Data Management (CDM) für die Finanzdienstleistungsbranche, fand letzte Woche in Amsterdam statt und verwickelte weltweite Branchenführer in Diskussionen über die Triebkräfte von Data Management und über die Führung auf diesem Gebiet im Jahr 2007. Das Hauptthema dieses Jahres ist "Data Quality Management: Meeting Compliance and Regulatory Requirements" (Anforderungen von Übereinstimmung und Kontrollbehörden zufriedenstellen) - spiegelt die Führungsposition von Asset Control wider, wenn es darum geht, sich den wichtigsten Herausforderungen der gegenwärtigen und zukünftigen Kunden der Finanzdienstleistungsbranche zu stellen.

    Die Konferenz konzentrierte sich auf das Qualitätsmanagement von Daten und deren Transparenz innerhalb des Unternehmens, indem Anwender von Asset Controls AC Plus von Tier 1- und Tier 2-Firmen von der Einkäufer- und Käuferseite eingebunden wurden.

    Im Laufe dieser zweitägigen Veranstaltung kam das CAB (Asset Control Customer Advisory Board) das vierte Mal in diesem Jahr mit Asset Control zusammen, um die Prioritäten für das Jahr 2007 festzulegen. Das CAB setzt sich aus Anwendern von Asset Control von Management und Technik zusammen, die sich vierteljährlich treffen, um Ideen und beste Praktiken auszutauschen. Diese direkte Auseinandersetzung zwischen CAB und Asset Control bestimmt die Produktstrategie des Unternehmens.

    Ian Webster, weltweiter Leiter von Market Data bei Barclays Global Investors und Vorsitzender des Asset Control CAB bemerkt: "CAB bringt erfahrene Experten aus Kapitalmärkten an einen Tisch, um beste Praktiken für die Datenmanagementbranche zu besprechen und zu entwickeln. Aufgrund der Reichweite unserer Kundenbasis werden unterschiedlichste Erfahrungen ausgetauscht. Asset Control ist ein Unternehmen, das auf seine Kundenbasis hört und die Vorschläge des CAB deutlich in den Produktentwicklungsplan integriert."

    Während der Konferenz hatten die Besucher auch die Möglichkeit, von den Erfahrungen von Branchenkollegen zu profitieren. Vortragende von Kundenseite waren dieses Jahr Fachleute für Markt- und Referenzdaten. Fallstudien von Kundenseite die von Sanjay Mishra, Information Architect, Wachovia CIB, John Bergen, CIO, Harvard Management Company und Ian Webster, weltweiter Leiter von Market Data bei Barclays Global Investors vorgestellt wurden, zeigten den Wert, den jedes dieser führenden Unternehmen durch die jeweiligen Lösungen von Asset Control gewonnen haben und haben interessante Diskussionen zu komplexen Problemen von Datenmanagement ausgelöst.

    Um wichtige Unternehmensherausforderungen zufrieden zu stellen hat Asset Control auch zahlreiche wichtige Initiativen bei der Konferenz vorgestellt, wie z. B. zusätzliche Ausbildung zum Normalized Model von Asset Control und eine Erweiterung der Serverfunktionalität. Erweiterungen im Consolidation Product von Asset Control, mit denen Anwender komplexere und automatisierte Logik zum Vergleich von Data Feeds und zur Verwaltung von Attributen verwandter Sicherheitsfunktionen erstellen können, wurden ebenfalls erklärt. Zu weiteren Entwicklungen gehört der Support zu den neuesten Änderungen zum ISO15022-Standard und die andauernde Erweiterung von Data Feed Handlers, die Content bearbeiten.

    Asset Control stellte auch sein Produkt Dashboard vor, das die nahtlose Integration mit Systemüberwachungsprodukten ermöglicht sowie das Produkt Integration, das die Interoperabilität mit zahlreichen gewerblich verfügbaren Middleware-Produkten gestattet. Diese Produkte bilden den Grundstein einer vollständig funktionalen Services Oriented Architecture für die Kunden von Asset Control.

    "Die Partnerschaften, die wir mit unseren Kunden in den letzten Jahren aufbauen konnten, haben am meisten zum Wachstum unseres Unternehmens beigetragen. Wir glauben, dass ein solides Verständnis der Triebkräfte von Data Management innerhalb der einzelnen Unternehmen und das Angebot solider Lösungen uns deutlich von der Konkurrenz unterscheiden", sagte Ger Rosenkamp, CEO von Asset Control.

    "Wir freuen uns darauf, auch im Jahre 2007 mit CAB an der fortdauernden Erweiterung und Innovation der Lösungen von Asset Control zusammenzuarbeiten."

    Firmenprofil Asset Control

    Asset Control ist der weltweit führende Anbieter von Centralized Data Management (CDM) für Unternehmen der Finanzbranche. Asset Control bietet Total Data Management (TDM) an, einen hybriden Ansatz zu Datenmanagement, mithilfe eines breiten Spektrums von internen und externen Optionen. Die Auswahl an Entwickler-Tools, Softwarelösungen und externen Dienstleistungen ermöglichen es den Anwendern, ihre Investitionsdaten bezüglich Effizienz, Kostenkontrolle, geringeren Verfahrensrisiken und gesteigertem Datenwert zu optimieren.

    Vom robusten und zuverlässigen modularen Rahmen des AC Plus abgeleitet, gehören zum Produktset von Asset Control technische Lösungen zu Marktrisiko, Kreditrisiko der Gegenseite, Forschungs- und Unternehmensaktionen wie globales Data-Networking und Datenverwaltung. Diese Lösungen sammeln, bewerten, normalisieren und konsolidieren Daten durch die Verarbeitung von Daten von Lieferanten und internen Systemen in gereinigte "golden copy" Sets für Unternehmen.

    Zum Kundenkreis gehören Abbey National, ABN AMRO, Allied Irish Banks PLC, Barclays Capital, Barclays Global Investors, Bayerische Landesbank, BBVA, Calyon, Commerzbank, Convexity Capital Management, E*TRADE Securities LLC, IBM (Dresdner Bank), Grupo Santander, Harvard Management Company, HSH Nordbank, HypoVereinsbank, ING, Lloyds TSB Corporate Markets, LCH.Clearnet, Robeco Groep, Société Générale, Standard Bank, Standard Chartered, Union Investment und Wachovia Corporation sowie einer der grössten Energiekonzerne. Asset Control wurde 1991 gegründet, befindet sich in privatem Besitz und hat Niederlassungen in London, New York und den Niederlanden. Weitere Informationen finden Sie unter www.asset-control.com.

      Times Square Plaza
      1500 Broadway, Suite 1900
      New York, NY 10036
      USA
      Tel: +1-212-445-1076
      It Merkelân 24A
      9244 CX
      Beetsterzwaag
      Niederlande
      Tel: +31-(0)-512-389100
      54 Lombard Street
      London
      EC3P 3AH
      GB
      Tel: +44-(0)-20-7743-0320
      www.asset-control.com

ots Originaltext: Asset Control International
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Kontaktperson: Joanne Ferrara, Asset Control Marketing,
T:+1-212-445-1076, M: +1-631-748-8224, jferrara@asset-control.com



Weitere Meldungen: Asset Control International

Das könnte Sie auch interessieren: