Asset Control International

Datenmanagementlösungen von Asset Control integrieren Zahlungs- und Abwicklungsanweisungen von CB.Net

    New York, November 29 (ots/PRNewswire) - Asset Control, ein führender Anbieter von Lösungen für die Investmentdatenmanagement-Industrie, kündigte heute an, dass das wichtige  internationale Zahlungsverzeichnis BankSearchPlus von CB.Net in die AC Plus- Datenmanagementlösungen integriert wird. CB.Net führt mehr als 70.000  Standing Settlement Instructions (SSIs) in Verbindung mit 8.500  Bankleitzahlen und nationalen Bankcodes für mehr als 60 Länder und bietet  unterstützende STP, Back-Office-Bearbeitung, Settlement- und  Kreditrisikomanagement.

    "Unser Bündnis mit CB.Net erweitert die Fähigkeit von AC Plus für die  Gewährleistung der gesamten Palette an notwendigen Daten für Transaktionsbearbeitung und -abwicklung für STP (Straight-Through Processing) sowie Gegenparteiverwaltung," erklärte Ken Payne, Director of  Sales and Marketing von Asset Control. "Unsere Kunden haben starkes  Interesse an diesen Daten bekundet, und wir haben die SSIs sehr gern  vollständig in unser zentrales Datenmanagementsystem mit aufgenommen."

    "Asset Control ermöglicht uns durch die sofortige Integrierung von BankSearchPlus in die AC Plus-Lösungen das Erreichen von mehr Kunden mit  diesem wichtigen Tool zur Beseitigung von Kosten und Risiken aus dem  Abwicklungszyklus," sagte Ian Dunning, Managing Director von CB.Net. "Wir  erstellen bereits eine gemeinsame Kundenliste und freuen uns auf die  Zusammenarbeit mit Asset Control."

    Informationen zu Asset Control

    Asset Control bietet dem Finanzsektor zentrales Datenmanagement über  eine breite Palette von In-House- und Outsourcing-Lösungen. Eine Auswahl  von Entwicklungstools, sofort implementierbaren Softwarelösungen und  Outsourcing-Dienstleistungen versetzt Benutzer in die Lage, ihre Daten zu  optimieren und so Effizienz und Kostenkontrolle zu verbessern, das  Betriebsrisiko zu mindern und den Mehrwert der Daten zu erhöhen.

    Die Produktfamilie von Asset Control ist vom robusten und zuverlässigen  modularen AC Plus-Framework abgeleitet und bietet unter anderem  Datenlösungen für Marktrisiken, Kreditrisiken von Gegenparteien, Security  Master, Recherche und Unternehmensaktivitäten sowie eine globale Vernetzung  und Verwaltung von Daten. Diese Lösungen verwalten Daten sowohl von  Drittanbietern als auch aus hauseigenen Systemen. Sie erfassen, validieren  und normalisieren die Daten und konsolidieren Sie zu einem bereinigten, zusammengesetzten "Golden Copy"-Satz zur geschäftlichen Verwendung.

    Zur Kundschaft von Asset Control zählen unter anderem LCH.Clearnet,  Abbey National, ABN AMRO, Barclays Capital, Bayerische Landesbank, BBVA,  Commerzbank, IBM (Dresdner Bank), Harvard Management Company, HSH Nordbank,  HypoVereinsbank, Grupo Santander, ING, Robeco Groep, Société Générale,  Standard Chartered und Union Investment sowie einer der weltweit grössten  Energiekonzerne. Das 1991 gegründete Unternehmen ist in privater Hand.  Asset Control unterhält Betriebe in London, New York und den Niederlanden.  Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.asset-control.com.

    Informationen zu CB.Net

    CB.Net bietet dem weltweiten Bankengeschäft Referenzdatenlösungen an.  Das Flaggschiff der Produkte von CB.Net ist BankSearchPlus(TM), eines der  wichtigsten internationalen Zahlungsverzeichnisse, das wichtige  Betriebsdaten in einer Quelle - sowohl als webbasiertes Such-Programm und  auch als Datenpaket - direkt an Back-Office-Systeme leitet. CB.Net wurde im  Juni 2000 durch eine Gruppe von Bankern und IT-Experten gegründet. Es hat  seinen Sitz in London und arbeitet für Finanzdienstleistungsunternehmen in  mehr als 30 Ländern.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.cbnet.info oder per E-Mail  unter info@cbnet.info.

ots Originaltext: Asset Control International
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Kathleen Hawk, Öffentlichkeitsarbeit, Asset Control, Tel.:
+1-845-687-2222, E-Mail: khawk@asset-control.com



Weitere Meldungen: Asset Control International

Das könnte Sie auch interessieren: