Diatos S.A.

Diatos gibt Erweiterung der Lizenzvereinbarung für Medarex Krebsprodukt bekannt

Paris (ots/PRNewswire) - - Diatos erwirbt volle Kommerzialisierungsrechte für DTS-201 in Europa Diatos SA, ein privates biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Paris, gab heute bekannt, dass Medarex dem Unternehmen die vollen Kommerzialisierungsrechte für DTS-201 (ein Doxorubicin-Prodrug für die gezielte Krebstherapie) in Europa gewährt hat. Als Gegenleistung für diese Rechte verpflichtet sich Diatos zu einer Vorauszahlung in bar und Aktien, Meilensteinzahlungen sowie Lizenzgebühren für zukünftige Verkäufe von DTS-201. Diatos lizenzierte von Medarex im April 2003 bestimmte Rechte für die Entwicklung und Kommerzialisierung von DTS-201 in Europa. Seit der Lizenznahme des Produktes in der frühen vorklinischen Entwicklung hat Diatos die vorklinische Entwicklung abgeschlossen und im Juli 2005 eine Open-Label-Studie der Phase I mit DTS-201 begonnen, die an drei führenden Zentren für klinische Onkologie in Belgien und Frankreich durchgeführt wird. Die laufende klinische Studie dient hauptsächlich der Bewertung der maximal tolerierten Dosis (MTD), des Sicherheitsprofils und der Pharmakokinetik bei Patienten mit fortgeschrittenen oder metastatischen soliden Tumoren. "Die Beschaffung der vollen Kommerzialisierungsrechte in Europa von Medarex unterstreicht das Engagement von Diatos für den Aufbau einer robusten Pipeline an gezielten therapeutischen Onkologiepräparaten und stärkt damit die Position des Unternehmens auf dem europäischen Markt für Prodrug-Therapie", sagte Dr. John Tchelingerian, President und CEO von Diatos. "DTS-201 ist eines von mehreren gezielten Onkologiepräparaten von Diatos, das gut etablierte chemotherapeutische Medikamente mit Prodrug-Technologien kombiniert", fügte Dr. Tchelingerian hinzu. Informationen zu DTS-201 DTS-201 besteht aus Doxorubicin (einem vermarkteten zytotoxischen Präparat, das bei der Behandlung zahlreicher Krebsarten eingesetzt wird), assoziiert mit einer rechtlich geschützten Peptiden-Technologie, die 1996 von Prof. Andre Trouet und seinem Team an der Universite Catholique de Louvain in Belgien entdeckt wurde. DTS-201 wird in den USA als Super-Leu-Dox (CPI-0004) bezeichnet. DTS-201 ist ein Prodrug von Doxorubicin: es bleibt bei der Zirkulation im Blutkreislauf und in gesundem Gewebe inaktiv und gelangt nicht in Zellen. In der Nähe eines Tumors spalten extrazelluläre Enzyme, die speziell in Tumornähe überexprimiert und übersekretiert werden, DTS-201 ab und bilden ein intermediates Leu-Dox (Leucyl-Doxorubicin), das in Zellen eindringen kann. Nach dem Eindringen in die Zellen setzen intrazelluläre Peptidasen freies Doxorubicin frei, das seine zytotoxische Wirkung dann auf die Krebszellen ausüben kann. Von der Fähigkeit, Antikrebs-Wirkstoffe selektiv an Tumore abzugeben und ihre Wirkung auf normale Zellen zu limitieren, werden bessere klinische Ergebnisse sowohl hinsichtlich einer verbesserten Reaktion des Patienten als auch einer geringeren Toxizität erwartet. Diatos begann im Juli 2005 eine klinische Studie der Phase I von DTS-201 in Europa (Belgien und Frankreich). Informationen zu Diatos Diatos ist ein produktorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Krebstherapien spezialisiert hat. Die Wirkstoffkandidaten DTS-301, eine neuartige Paclitaxel-Verbindung, und DTS-201, ein Doxorubicin-Prodrug, des Unternehmens wurden im Jahr 2005 in klinische Studien der Phase II bzw. Phase I gebracht. Diatos erweitert ausserdem seine Pipeline an Wirkstoffkandidaten durch neue Verbindungen, die die Diatos Peptide Vector (DPV) intrazelluläre/intranukleare Vectocell(R) Verabreichungstechnologie bzw. die Tumor-Selective Prodrug (TSP) Technologie einsetzen. Ausserdem weitet das Unternehmen seine Produktpipeline mit lizenzierten Krebstherapien im Stadium klinischer Studien aus. Diatos hat Forschungsvereinbarungen mit verschiedenen europäischen und US-amerikanischen Biotechnologie- und Pharmazieunternehmen zur Verwendung der Vectocell(R) Technologie abgeschlossen. Das 1999 als Spin-off des Institut Pasteur gegründete Unternehmen Diatos hat bis heute Finanzmittel in Höhe von 33 Millionen Euro aufgebracht. Zu den Investoren gehören Sofinnova Partners (Frankreich), GIMV (Belgien), InterWest Partners (USA), Credit Agricole Private Equity (Frankreich), AGF Private Equity (Frankreich), Innoven Partenaires (Frankreich), Societe Generale Asset Management (Frankreich), NIF Ventures (Japan), Biotech Fund Flanders (Belgien), Sopartec (Belgien) und Institut Pasteur (Frankreich). Diatos beschäftigt insgesamt 46 Mitarbeiter, von denen die meistem am Hauptfirmensitz in Paris tätig sind. Das Unternehmen verfügt über eine Forschungs- und Entwicklungsniederlassung in Leuven, Belgien (Diatos N.V., 8 Mitarbeiter), und in den USA, wo auch sein Chief Business Officer ansässig ist (Diatos USA, Inc -- Kalifornien). Weitere Informationen zu Diatos finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.diatos.com. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20060324/SFF033LOGO ) HINWEIS: Medarex(R) ist eine Marke von Medarex, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Website: http://www.diatos.com ots Originaltext: Diatos SA Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Dr. John Tchelingerian, Ph.D., President & CEO von Diatos S.A., c/o Virginie Leplat, HR und Administrative Manager & Persönlicher Assistent des CEO, +33-1-53-80-93-80, oder vleplat@diatos.com / Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20060324/SFF033LOGO AP-Archiv: http://photoarchive.ap.org / PRN Photo Desk: photodesk@prnewswire.com

Das könnte Sie auch interessieren: