British American Tobacco

British American Tobacco: Zwischenbericht zum 30. Juni 2005

    London (ots/PRNewswire) -

@@start.t1@@      - Zusammenfassung
      HALBJAHRESERGEBNISSE                          2005                2004        Veränderung
      Betriebsgewinn
                  - wie gemeldet                1.253 Mio. GBP  1.246 Mio. GBP      +1 %
                  - Vergleichbares            1.211 Mio. GBP  1.124 Mio. GBP      +8 %
      Bereinigter verwässerter
      Gewinn pro Aktie                              41,65 p            33,87 p            +23 %
      Zwischendividende pro Aktie              14,0 p              12,7 p            +10 %@@end@@

    Der gemeldete Betriebsgewinn des Konzerns stieg leicht auf 1.253 Millionen. Wenn man allerdings die Sonderposten und die Veränderungen im  Konzern, die durch die Fusion des US-amerikanischen Geschäfts des Konzerns  mit R.J. Reynolds und den Verkauf von Etinera sowie die daraus folgenden  veränderten Handelsbedingungen entstanden, unberücksichtigt lässt, stieg  der Betriebsgewinn um 8 Prozent. Diese Art der Information, die  Vergleichbares in Beziehung setzt, bietet eine bessere Erklärung für das  Betriebsergebnis der Tochterunternehmen als der geringe  "schlagzeilenträchtige" Anstieg des Betriebsgewinns.

    Aufgrund der gemeldeten Zahlen, wurde das Konzernvolumen der Tochtergesellschaften von den weiter oben für den Konzern erwähnten Veränderungen beeinflusst und nahm infolgedessen um 3 Prozent auf 329 Milliarden ab. Wenn man den Einfluss dieser Transaktionen unberücksichtigt  lässt, gab es ein gutes organisches Wachstum des Volumens der  Tochterunternehmen von 2 Prozent. Die vier globalen Spitzenmarken wiesen  ein Gesamtwachstum von 6 Prozent auf vergleichbarer Grundlage aus.

    - Der bereinigte verwässerte Gewinn pro Aktie stieg um 23 Prozent und  konnte dabei von der eigentlich besseren Betriebsleistung, den verringerten  Nettofinanzkosten, dem niedrigeren effektiven Steuersatz und den geringeren  Minderheitsanteilen sowie von den Auswirkungen der Transaktion von Reynolds  American und dem Aktienrückkaufprogramm profitieren. Das bereinigte  Ergebnis je Aktie wurde von derselben Faktoren sowie von Sonderposten  beeinflusst, die allerdings teilweise durch die Umwandlung rückzahlbarer Vorzugsaktien aufgewogen wurden, und nahm auf 44,48 p (2004: 33,98 p) zu.

    Der Vorstand hat eine Zwischendividende von 14,0 p angekündigt, die am  14. September 2005 auszuzahlen ist. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein  Anstieg von 10 %.

    Der Vorsitzende, Jan du Plessis, kommentiert das Ergebnis so: "Wir hatten insgesamt ein überragendes Halbjahr. Dennoch fühle ich mich verpflichtet, die Anteilseigner angesichts der einmaligen Steuervorteile  des zweiten Halbjahr von 2004 daran zu erinnern, dass die Vergleiche mit  2004 unweigerlich anspruchsvoller werden. Darüber hinaus zeigen sich beim  IFRS im Zusammenhang mit der Prognose der Finanzkosten beträchtliche  Ungewissheiten."

    "Wir demonstrieren jedoch in der herausfordernden Atmosphäre für globale Konsumgüterunternehmen unsere Fähigkeit zu organischem Wachstum des  Volumens. Das ermutigende Gewinnwachstum in vier unserer fünf Regionen, der  nach wie vor anhaltende Nutzen aus der Transaktion von Reynolds American  und die derzeit vorhandene Schwungkraft unserer globalen Spitzenmarken  weisen alle auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr hin."

ots Originaltext: British American Tobacco
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Fragen: Investitionen Ralph Edmondson/Rachael Cummins
+44(0)20-7845-1180,  +44(0)20-7845-1519; Pressebüro: David
Betteridge/Teresa La Thangue/Emily Brand +44(0)20-7845-2888



Weitere Meldungen: British American Tobacco

Das könnte Sie auch interessieren: